Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien

  • Florian Jung
  • Leif Bischoff
 • Publiziert vor 4 Jahren

Der wilde Nordwesten Spaniens rund um das Cabo Finesterre ist vor allem für Pilger auf dem Jakobsweg das lang ersehnte Ziel. Windsurfer finden hier, am sprichwörlichen „Ende der Welt”, einen der ursprünglichsten und schönsten Landstriche Europas vor – mit wilden Atlantikwellen und sanften Flachwasserbuchten.

Cabo Vilan

Das Dasein eines Windsurfprofis hat definitiv sehr angenehme Seiten.  Man bereist die schönsten Orte dieser Welt und verbringt die meiste Zeit des Tages auf dem Wasser. Um ehrlich zu sein, gibt es natürlich auch die eine oder andere Schattenseite. 100 Kilo schwere Boardbags um die Welt zu zerren, bringt wenig gute Laune, vor allem wenn der oft recht spärliche Gehaltsscheck für die Zahlung von Übergepäck draufgeht. Damit kann man sich über die Zeit aber irgendwie arrangieren, meckern wäre nicht angebracht. Es gibt nur einen Zustand, der sich nach wie vor alles andere als gut anfühlt und zwar zu verlieren. Man geht in Sachen Preisgeld leer aus, rutscht in der Weltrangliste einige Plätze runter und alle Strapazen und Trainingseinheiten scheinen umsonst gewesen zu sein.

So sitze ich kurz nach meinem verlorenen Heat enttäuscht in meinem Hotelzimmer in Teneriffa und überlege mir, was ich hätte besser machen können, als plötzlich aus den Boxen meines Laptops dieses "Ping"  einer neu empfangenen Mail ertönt. Im Betreff lese ich die Worte "Last Minute Galicien?" verfasst vom französischen Fotografen Pierre Bouras, der sich kurz-fasst. "Glückwunsch zum frühzeitigen Ausscheiden, so schaffst du es vielleicht morgen rechtzeitig mit mir nach Galicien. Da kommt in den nächsten Tagen ein ordentlicher Swell rein. Camille (Juban) ist gerade auch aus dem Wettbewerb ausgeschieden und wahrscheinlich motivierter denn je, ein paar saubere Wellen unter guten Freunden zu reiten."

Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.

Am nächsten Morgen sitze ich neben Camille in einen voll bepackten Flieger auf dem Weg zum berühmten Pilgerort Santiago de Compostela. Es herrscht Hochstimmung – zum einen, weil wir unsere sechs übergroßen Surfbags mit einer Glanzleistung aus Charme und Verhandlungsgeschick eingecheckt haben, zum anderen weil es nach einem vermasselten Contest keine bessere Therapie gibt, als ein paar Wellen fernab von Punktrichtern zu reiten. Durch vorherige Reisen sind wir uns der Windsurf-Qualitäten dieses Landzipfels im Nordwesten Spaniens mehr als bewusst. Galicien bietet in einem überschaubaren Umkreis für alle Könnensstufen – von Freerider bis Wave-Pro – geeignete Spots und besticht mit schroffer Felsküste und einsamen Strände, die durch atlantische Tiefausläufer mit reichlich Wellen versorgt werden. Die beste Art, um dieses abgelegene Küstengebiet zu erkunden, ist ein gut ausgestatteter Camper. Hotels oder Apartments sind abgesehen von einigen touristisch erschlossenen Stränden eher spärlich gesäht. Es ist der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen.

Den gesamten Reisebericht mit den Beschreibungen zu diesen Spots gibt es unten im Download-Bereich als PDF:

Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien

19 Bilder

Der wilde Nordwesten Spaniens rund um das Cabo Finesterre ist vor allem für Pilger auf dem Jakobsweg das lang ersehnte Ziel. Windsurfer finden hier, am sprichwörlichen "Ende der Welt”, einen der ursprünglichsten und schönsten Landstriche Europas vor – mit wilden Atlantikwellen und sanften Flachwasserbuchten. Zeit für eine Pilgerreise.

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.

Themen: GalicienSpanien

  • 1,99 €
    Spanien: Galicien

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Spanien: Galicien

    13.10.2006Vor fast vier Jahren brachte die schwarze Flut ausgerechnet der Costa da Morte in Nordwest- Spanien den Tod. Heute lebt sie. Der Preis war hoch. Vidar Jensen lässt sich von einer ...

  • Spanien: Galicien

    13.10.2006Vor fast vier Jahren brachte die schwarze Flut ausgerechnet der Costa da Morte in Nordwest- Spanien den Tod. Heute lebt sie. Der Preis war hoch. Vidar Jensen lässt sich von einer ...

  • Winterreisen: Surfer's World

    22.11.2009Surfprofi's führen ein beneidenswertes Leben – sie überwintern regelmäßig dort, wo viele Normalsurfer einmal im Leben ihren Traumurlaub verbringen. Jetzt geben sie ihr geballtes ...

  • Spanien: Lanzarote

    18.05.2008Wer glaubt, auf den Kanaren wäre der letzte Geheimspot schon entdeckt, der irrt gewaltig. Schon Lanzarote, lange Zeit unter Wert gehandelt, verbirgt ungeahnte Reichtümer. Wahre ...

  • Spanien: Mallorca

    07.09.2001Mallorca schreckt so manchen Individualurlauber ab. Barbäuchige Rentner, Sangria aus Weißbiergläsern und deutsche Sauflieder sind nicht jedermanns Geschmack. surf fand Wind,Wellen ...

  • Spanien: El Hierro

    01.09.2006El Hierros Wahrzeichen, so steht’s im Reiseführer, ist der „Sabinar“, ein vom Wind zu Boden gedrückter Wacholderbaum. Das allein muss den kleinen Trupp hoffnungsvoll stimmen, als ...

  • Spanien: Formentera

    13.03.2006Abgesehen von zwei zarten Hochebenen ist die kleine Schwester Ibizas flach wie ein Brett und mit nur 82 Quadratmetern den anderen Balearen-Inseln flächenmäßig deutlich unterlegen. ...

  • Spanien: Andalusien

    21.10.2004Sanfter Levante im Sommer und starker Poniente im Winter, begleitet von 3000 Sonnenstunden im Jahr, machen die südspanische Region um Almería ganzjährig zu einem idealen Plätzchen ...

  • Spanien: Gomera (Kanaren)

    12.03.2005Auf der Suche nach ultimativen Surfspots schreckt Gilles Calvet auch vorm Unmöglichen nicht zurück: Gomera! Die Insel gilt als gebirgiges Wanderparadies. Die steile, felsige Küste ...

  • Spanien: City-Spot Barcelona

    14.05.2007Surfen, streiten, Krise – so weit muss es nicht kommen! surf hat jetzt die Lösung für die heterogene Surfpartnerschaft: City-Surfen in der Nebensaison. Frauchen shopt, Herrchen ...