Türkei: Alacati

  • Sebastian Schöffel
 • Publiziert vor 14 Jahren

Jeder Surfer kennt Alaçati – aber wer kennt es wirklich? In der Bucht von Alaçati herrscht so ziemlich die größte Surfstationsdichte in ganz Europa. Jeder kennt die Bilder vom Flachwasserspot, viele waren selbst schon da. Doch die Halbinsel Çesme offeriert viel mehr als nur diesen einen Top-Spot.

Woran erkennt man einen guten Freeride-Spot? Am konstanten Wind und am glatten Wasser, na klar. Aber vor allem an den vielen Surfstationen. Und demnach muss Alaçati auf der Halbinsel Çesme ein besonders guter sein......“ Ein Zitat aus der surf 5/2007. Geil! Denkt man sich da. Aber den dreiwöchigen Sommerurlaub will nicht jeder an ein und dem selben Spot verbringen. Los geht’s auf Entdeckertour nach Alaçati! Bei so konstanten Winden und so viel Wasser drum herum sollte es doch in der Gegend auch noch andere Spots geben. Schaut euch mal die Ecke von oben an. Zack, rein in „Google Earth“ und schon wird einiges klarer. Da ist tatsächlich noch mehr Meer und man erkennt einige Buchten in nächster Nähe.

Diese Spots findet ihr im PDF-Download: Catal Azmak, Ilica Beach, Boyalik Beach, Altinkum Tursite, Pirlanta Beach, Sakizliköy Bay, Ildir Gerence

Themen: DownloadSurfspotsTürkeiWavespots

  • 2,00 €
    Alacati

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freerideboards 115 2002

    01.04.2005Die 115er sind im großen Freeridetest die wildesten Gesellen. Jetzt noch kürzer, noch breiter und noch einfacher zu kontrollieren. Mit dabei: ein Allrounder, eine Speedmachine, ...

  • Freeride- und Freeracesegel 2010

    20.06.2010Die Facetten dessen, was man mit einem Achter-Segel anstellt, sind vielfältig. Ob du dich an der Gabel festbeißt und bei 20 Knoten deinen Speedrekord anpeilst oder dich mit ...

  • JP-Australia All Ride 96 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der All Ride empfiehlt sich besonders dann, wenn man so früh wie möglich auf ein kleines Board umsteigen möchte. Das Board wirkt schon unterpowert sehr lebendig ...

  • Starboard Kode WoodCarbon 74

    20.01.2010Der Kode zählt als Acid-Nachfolger zu den Wave-Klassikern. Besondere Auszeichnung: Beste Kontrolle in weiten Turns auf großen Wellen. Aber auch auf Flachwasser bewährt sich der ...

  • Wavesegel 5,3 2010

    20.04.2010Power-Wavesegel brauchen nicht unbedingt einen dicken Bauch. Neue Schnitte und leichte Materialien leisten erstaunliches: Hier gibt’s die Kraftpakete ohne ein Gramm überflüssigen ...

  • Vandal Riot 5,2

    22.10.2010Das Riot ist ein radikales New-School-Segel mit kompakter Outline und flachem Profil.Leicht gedämpft und super neutral in Manövern. Im Vergleich zu Gaastra (gleicher Designer) ...

  • Sailloft Hamburg Curve 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung für Sailloft: Insgesamt sind Curve und Bionic vom Grundkonzept vergleichsweise ähnlich: Beide decken einen großen Einsatzbereich ab und glänzen zudem mit sehr ...

  • Italien: Sizilien

    08.03.2001Sizilien ist bekanntermaßen ein heißes Pflaster. Deswegen schaute Italo-Nordlicht Roberto Hofmann schon bei seiner Ankunft nach finsteren Gestalten hinter dunklen Sonnenbrillen. ...

  • Angulo Magnum 72

    20.03.2010Der Magnum ist ein dicker Fisch vor allem für schwere Surfer. Sehr einfach zu fahren, besonders schnell bei Mittelwind und auf Amwindkursen. Das Board gleitet extrem flach und ...