Freemovesegel 6,0 2007 Freemovesegel 6,0 2007 Freemovesegel 6,0 2007

Freemovesegel 6,0 2007

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 14 Jahren

Zwischen 5,5 und 6,5 Quadratmeter soll ein Segel mehr können als nur Gas geben: Früh angleiten, gut rotieren und vielleicht auch in kleinen Wellen funktionieren. Die getesteten Freemovesegel sind tatsächlich häufig die beste Wahl: Sie bieten ordentlich Dampf, gutes Handling und einige machen noch Lust aufs Meer. (SURF 6/2007)

Stephan Gölnitz

Agil oder fahrstabil, manöverfreundlich oder speedpistentauglich – zwischen diesen Polen muss ein Segeldesigner sein Segel in der ambivalenten Gruppe der Freemovesegel positionieren. Und gerade deshalb findet hier eigentlich jeder, der nicht ein reines Wave-, Speed- oder Freestylesegel benötigt, den passenden Treibstoff“. Unter der Vielzahl von Designmerkmalen, die ein leistungsstarkes Freemovesegel von einem Wavetuch unterscheiden, differieren die Segel innerhalb dieses Test besonders auffällig in der Gabellänge, Profiltiefe und vor allem auch der Druckpunktlage. Leistungsstarke Segel wie die getesteten Modelle von Aerotech, Sailloft oder Gun Sails setzen auf ein etwas tieferes Profil mit etwas weiter hinten liegendem Druckpunkt und einer längeren Gabel. Das gibt frühzeitig Lift und hilft, das Brett schon bei wenig Wind frei zu pressen und dann richtig schnell zu machen.

Das Extrem auf der anderen Seite der Skala stellt das Severne-Segel dar: Der Druckpunkt liegt sehr weit vorne, das Segel funktioniert am besten im flachen Trimm. So ergattert es sich Bestnoten in der Kontrollierbarkeit, der Fahrer steht durch die Druckpunktlage automatisch aufrechter (manöverbereit) auf dem Board, das Rigg rotiert (wegen der Druckpunktlage und der kurzen Gabel) in Manövern äußerst schnell. Segel wie das Neil Pryde Excess oder das Gaastra Remedy liegen zwischen den Polen und stellen so einen guten Kompromiss für viele Flachwasser-Manöversurfer dar, die sich nicht als Speedfreak oder Kringeldreher festgelegt haben und von allem etwas möchten.

Diese Segel findet Ihr im PDF-Download:

Themen: AerotechDownloadGaastraGunNeilPrydeSailloftSailsSeverneSimmer

  • 0,00 €
    Test: Freemovesegel 6,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Indonesien

    25.06.2006Die Stürme jenseits der Roaring Forties, der wilden Zone nördlich der Antarktis, versorgen keinen Ozean so intensiv mit Wellen wie den Indischen. Und kaum eine Küstenlinie fängt ...

  • F2 Vantage Air 125

    20.06.2009Außer für Race-orientierte Surfer eigentlich für jeden zu empfehlen: Komfortabel, einfach zu surfen und frei gleitend. Lediglich im Topspeed kann es nicht ganz mit den besten ...

  • Fernreisen: Bis ans Ende der Welt...

    21.11.2004...entführen wir euch in dieser Story. Ein Jahr lang haben wir die abgefahrensten Reisestories gesammelt und präsentieren sie euch mit atemberaubenden Bilder.

  • Gun Sails Kombibag

    26.07.2012Perfekt für Dachtransport ist das Kombibag, unten drin liegen die Masten im per Schnellverschluss an die obere Segeltasche angeclipten Mastbag.

  • Südafrika: Jeffries Bay

    11.02.2009Wie ein wild gewordener Löwe fällt im Winter die Brandung des Indischen Ozeans brüllend über die Ostküste Südafrikas her. Drei bekannte Latinos, Thomas Traversa, Alex Mussolini ...

  • Wavesegel 2004

    04.04.2005Auf diese Tücher sollte man sich verlassen können – doch nicht alle halten, was sie versprechen. Der surf-Test trennt Wave-Warriors von Waschlappen und Gleiter von Graupen. Denn ...

  • Schweden: Südschweden

    23.12.2011Es gibt sie noch, die unbekannten und knackigen Spots in Europa. Während die Spots in Westdänemark schon mehr als bekannt sind, liefert die Westküste Schwedens noch einige bissige ...

  • Mistral Quad Convert 74

    15.01.2012surf-Empfehlung: Ein gelungener Wurf, der vor allem bei Druck im Segel viel Spaß macht und in allen Revieren funktionieren dürfte. Kein Spezialist, sondern eher ein Board für ...

  • Tabou Pocket HD 75

    20.01.2010Selbst unter den Singlefin-Boards ist der Pocket ein überragender Gleiter, beschleunigt in der Böe sofort und dreht dabei sauber über den hinteren Fuß. Damit ist der Pocket ...