Gun Sails Nexus 6,1

 • Publiziert vor 12 Jahren

Ein leistungsstarkes Freeridesegel mit viel Power bei Leichtwind, das in Manövern weniger spielerisch wirkt.

[Segel] Gun Sails Nexus 6,1 : [Tester] Jonas Holzhausen

An Land: Mit durchgehend X-Ply macht das Nexus einen soliden Eindruck, sechs Latten zeigen, wo’s lang geht – das Nexus ist das leistungsorientierte Segel der Gun Sails Twins in diesem Test. Sämtliche Verstärkungen und auch das verwendete Folienmaterial wirken überdurchschnittlich robust. Der Rollenblock am Vorliek ist um 90 Grad gedreht. Die Aussparung für die Gabel ist schön weit geschnitten, so dass man die Gabel auch bei getrimmtem Vorliek gut montieren kann.

Auf dem Wasser: Das Nexus positioniert sich innerhalb dieser Gruppe eindeutig. Es ist ein kraftvolles und ebenfalls kraftvoller zu fahrendes Freeridesegel. Mit maximaler Power schon bei wenig Wind, einem großen Einsatzbereich und sattem, stabilem Fahrgefühl. Im Vergleich zu flacheren Manöversegeln ist der Einsatzbereich etwas nach unten verschoben – es bietet mehr Leistung bei schwachen Gleitbedingungen, dafür etwas geringeren Topspeed. Wir empfehlen es eher kräftigen Surfern, die ein Powersegel zum Freeriden suchen.

Nicht nur unsere leichten Tester empfanden das Segel auch in Manövern als vergleichsweise schwerer, zum Heizen und für Powerhalsen ist das aber kein spürbares Manko, denn die Latten rotieren gut um den Mast – auch bei dem Testmast in Standarddurchmesser. Das Nexus ist ein preiswertes, robustes Freeridesegel. Weniger spielerisch, aber mit viel Leistung im unteren und mittleren Windbereich und nach unserer Einschätzung eher eine Empfehlung für etwas schwerere Surfer.

Verwendeter Mast: Gun Sails Expert Wave 430 cm, IMCS 21, 1,90 Kilo, 75 % Carbon

Preis: 280 Euro

Web:  www.gunsails.de

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemovesegel 2009


  • Gaastra Remedy 6,0

    20.04.2009Ein sehr ausgewogenes Segel mit Stärken in Manövern und bei viel Wind. Obendrein sehr schnell.

  • Gun Sails Nexus 6,1

    20.04.2009Ein leistungsstarkes Freeridesegel mit viel Power bei Leichtwind, das in Manövern weniger spielerisch wirkt.

  • Gun Sails Torro 6,0

    20.04.2009Das Manöver-Pendant zum Nexus: Leicht und agil, eine gelungene Kombi aus Manövereignung und guter Gleitleistung.

  • NeilPryde Excess 5,9

    20.04.2009Ein komfortabel gedämpftes Allroundsegel, das sich keine Schwächen leistet. In robuster kompletter X-Ply-Ausstattung.

  • North Sails Duke 5,9

    20.04.2009Das beste Freestylesegel in dieser Gruppe, darüber hinaus auch als Freemove-Allrounder gut geeignet. Besonders stark bei starkem Wind.

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    20.04.2009Ein direktes, leistungsstarkes Segel, eher mit Freerideambitionen. Sehr großer Einsatzbereich in einem Trimmzustand.

  • Severne Gator 6,0

    20.04.2009Eines der leichtesten Segel mit sattem Profil und maximaler Leistungsausbeute. Das „Freeride-light“-Produkt in dieser Gruppe.

  • Tushingham Storm 6,0

    20.04.2009Extrem weiches, weniger fahrstabiles und auch in Manövern etwas schwerer (obwohl auf der Waage am leichtesten) wirkendes Segel. Mit guter Leistung bei wenig Wind.

  • Vandal Sails Addict 6,0

    20.04.2009Wie Gaastra Remedy – ein sehr ausgewogenes Segel mit Stärken in Manövern und bei viel Wind. Obendrein sehr schnell.

  • Freemovesegel 2009

    20.04.2009Freemovesegel sind eigentlich alles das, was der engagierte Surfer braucht. Zumindest zwischen 5,5 und 6,5 Quadratmetern bieten die Segel eine unglaublich gute Mischung aus ...

Themen: DownloadFreemovesegelGunSails

  • 2,00 €
    Test: Freemovesegel

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Boardbags

    10.02.2006Fette Polsterung und fette Ausstattung – hier warten acht solide Bags der Doppelfettstufe. Taschen für zwei bis drei Boards, vom Überseecontainer bis zum handlichen ...

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2012Fazit: Wie schon im letzten Jahr entpuppt sich das Steel als kraftvoller Allrounder, der vor allem schwereren Fahrern gefallen dürfte.

  • North Sails Ram F9 8,4

    15.01.2009Das Ram F9 ist ein sehr race-orientiertes Segel mit Bestleistung bei viel Wind.

  • Sailloft Hamburg

    20.05.2011Zahnmediziner und Jurist – Gerrit Maaß und Olaf Hamelmanns Eltern waren nach dem Studium sicher schon stolz auf ihre Sprösslinge, doch dann schlugen die beiden auf der ...

  • Gu Screw Clew First

    20.01.2008Zugegeben: Kein neuer Move. Neu ist, dass Mark Angulo die Guscrew mit dem Schothorn voraus vor Hookipa wieder zelebriert. Vor zehn Jahren verdiente sich der Gummi-Athlet bei der ...

  • Segelmacher Renato Morlotti

    21.08.2008Geiz ist geil – lange vor den Saturn-Werbern hatte Eberhard von Osterhausen im Saarland erkannt, dass man mit günstigen Segeln im Direktvertrieb ein gutes Geschäft und ...

  • Sailloft Hamburg Cross Pro 8,0

    15.07.2011surf-Empfehlung: Fahrstabil, straff, leicht und gleitstark empfiehlt sich das Sailloft als vielseitiges Freeridesegel vor allem für größere Freerideboards.

  • Gaastra Swift 8,3

    15.07.2011surf-Empfehlung: Das Swift wirkt weniger rennorientiert – dafür gibt’s bei Gaastra das GTX – aber das Easy-Surfing-Prädikat hat es sich in der Gruppe zweifelsfrei verdient. ...

  • SURF 8/2007: IRAN – Dufte Mufties, Check it out!

    16.08.2007Bedrohlich wuchern die Bärte der männlichen Landbevölkerung im Iran, da das das Zeichen höherer Religiosität ist. Eine islamische Tradition besagt: Lasse nie eine nackte Klinge an ...