Loftsails Wavescape 6,1

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 10 Jahren

surf-Empfehlung: Das Loftsails Wavescape ist – wie der Name schon sagt – kein Freemovesegel, sondern ein weiches, extrem flaches Wavesegel, das sich daher auch gut zum Freestyle eignet. Für überwiegenden Flachwasser-Freemoveeinsatz würden wir es nicht empfehlen. Unter Wavesegeln ist es sicher eine Überlegung wert.

[Segel] Loftsails Wavescape 6,1 : Gun Sails Torro 6,0 : [Tester] Tobias Holzner/Manuel Vogel : [Spot] Langebaan/Südafrika

An Land: Ein Vier-Latten-Freemovesegel? Wohl kaum, da hat Loftsails es tatsächlich geschafft, ein Wavesegel in den Freemovetest zu schmuggeln – wir sehen das gelassen und freuen uns über einen interessanten Quervergleich. Und bekommen einen Eindruck, wie ein 6,1er mit vier Latten auf einem RDM funktioniert.

Auf dem Wasser: Gleich vorab: Das Setup muss man wirklich mögen. Surfer mit speziellen Manöveransprüchen kommen voll auf ihre Kosten, wer ein klassisches (das heißt halbwegs straff und direktes, fahrstabiles) Fahrgefühl von einem Segel erwartet, wird die Nase rümpfen. Die Stärken sind genau die, die man von einem flachen Wavesegel erwarten würde: Spitzen-Off (Neutralität im Turn auf der Welle), leichtestes, spielerisches Manöverhandling ohne Querkräfte, ohne Eigenleben – das Segel ist immer dann besonders gut, wenn man es nicht wirklich dichtholt. Der Freerider wird sich über das indirekte, unruhige Fahrgefühl auf der Geraden wundern. Er schaut sich das Segel, das sich in Böen faltig zieht und verwindet, erstaunt an, genießt dabei aber erstaunlicherweise anständige Kontrollierbarkeit und guten Speed. Im Kabbelwasser staucht es dann ordentlich, hier spürt man, dass ein 6,1er zum Heizen vielleicht doch lieber eine Latte mehr hätte.

Kurzum: die kompromisslosen Manöver-Surfer (eher Extrem-Freestyler) mochten das Segel sehr. Aber auch eher deswegen, weil die anderen Marken wirkliche Freemovesegel geliefert haben. Für Freeridesurfer, auch mit Manöverambitionen, fehlt einfach etwas Spannung im Rigg. Als Wavesegel ist es sehr gut einsetzbar.

Web: www.loftsails.com

Verwendeter Mast: The Loft RDM 430 cm, IMCS 21, 2,00 Kilo,

75 % Carbon

Preis: 439 Euro

surf-Messung:

Segelgewicht: 3,96 kg

Mastgewicht: 2,02 kg

 

 

Loftsails hat einen vorbildlichen Protektor designt.

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemovesegel 6,0 2012


  • Gaastra Cross 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Gaastra Cross ist super positioniert: Für reine Freestyler gibt’s genug Alternativen, doch wer auf die optimale Mischung aus soften, kontrollierten ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Torro lässt sich bedenkenlos jedem empfehlen, der nicht ein ganz spezielles Race-, Wave-, oder Freestylesegel sucht. Ein Top-Allrounder.

  • Freemovesegel 6,0 2012

    26.04.2012In der Bildzeitung wären das die „Volks-Segel“. Wer zwischen 5,0 und 6,5 Quadratmeter ein möglichst vielseitiges Segel sucht, findetin dieser Gruppe das passende Modell.

  • Loftsails Wavescape 6,1

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Loftsails Wavescape ist – wie der Name schon sagt – kein Freemovesegel, sondern ein weiches, extrem flaches Wavesegel, das sich daher auch gut zum Freestyle ...

  • Naish Sails Moto 6,0

    27.04.2012surf-Empfehlung: Das Moto ist im flacheren Trimm ein hervorragendes, spielerisches Manöversegel, das sich bei Bedarf auch auf kraftvollen Vortrieb trimmen lässt, dann aber schon ...

  • Neilpryde Fusion HD 6,1

    28.04.2012surf-Empfehlung: Das NeilPryde Fusion ist besonders einfach zu fahren und komfortabel in einem recht breiten Windfenster. Die komplette X-Ply-Ausstattung sollte für gute ...

  • Vandal Sails Addict 6,0

    30.04.2012surf-Empfehlung: Eine gute Empfehlung zum Speeden und Halsen, vor allem auch noch bei richtig viel Wind.

  • North Sails Duke 5,9

    28.04.2012surf-Empfehlung: Das Duke ist schnell und obendrein sehr auf Manöver ausgelegt. Wer ein direktes Segel sucht, findet hier einen schönen Manöverallrounder mit echtem ...

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    29.04.2012surf-Empfehlung: Das Slam passt besser zu Freemoveboards als zu Boards der Freestyle-Waveklasse. Bestens geeignet für Surfer, die ein Segel suchen, das nicht nur bei Halsen und ...

  • Severne Gator 6,0

    29.04.2012surf-Empfehlung: Das Gator scheint sich sehr am erfolgreichen Freeridesegel NC X zu orientieren. Wir empfehlen es als sehr druckpunktstabiles, besonders leichtes, einfach und ...

  • Tushingham Storm 5,75

    30.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr manövertaugliches Segel, das aufgrund der Fahreigenschaften und Verarbeitung auch gerne in der Welle gesehen ist. Für leichtere Surfer auch als ...

Themen: DownloadFreemovesegelLoftsails

  • 1,99 €
    Freemovesegel 6,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Pozo-Nachwuchs: Alessio Stillrich und Moritz Mauch

    22.09.2011Max und Moritz – man fühlt sich automatisch an die Geschichten der beiden schelmischen Racker aus der Feder von Wilhelm Busch erinnert, wenn man Moritz Mauch und Alessio Stillrich ...

  • Freerideboards 145 2009

    25.07.2009Mit 599 Euro markiert der Bic Core im Direktversand die unterste Preisgrenze im Boardmarkt. Dafür bekommt man ein gutes, großes Freerideboard zum Lernen und selbst für engagierte ...

  • Orlando Ruffino kämpfte mit 19 im Falklandkrieg

    29.10.2008Interview mit Orlando Ruffino während der Falklandreise von SURF-Redakteur Steve Chismar im Juli 2008.

  • Vandal Sails Addict 6,0

    30.04.2012surf-Empfehlung: Eine gute Empfehlung zum Speeden und Halsen, vor allem auch noch bei richtig viel Wind.

  • Fanatic FreeWave 95 TE

    15.04.2011surf-Empfehlung: Ein sehr freestyleorientiertes Board, das wegen der guten Gleitleistungen früh eingesetzt werden kann und so einen großen Windbereichabdeckt.

  • The Loft Wavescape 5,8

    20.05.2010Das Wavescape kommt als eher gedämpftes und flach geschnittenes Segel „richtigen“ Wavesegeln schon sehr nahe. Das gute „off“ – ein beinahe völlig flaches Profil – nutzt auch in ...

  • Deutschland: Bad Zwischenahner Meer

    23.05.2005„Windschatten statt Kurschatten“, lautet die Divise der Surfer von Bad Zwischenahn. „Die Perle des Ammerlandes“, wie die Locals das Zwischenahner Meer liebevoll nennen, bildet das ...

  • Slalomboards 2008

    26.05.2008Wer das schnellste Board sucht, braucht ein modernes Slalombrett. Egal ob für die Regatta, das Privatmatch oder die eigene GPS-Statistik. Nochmals breiter, sorgen die neuesten ...

  • Naish Koncept 100

    15.01.2012surf-Empfehlung: Top-Board für alle Surfer, die mit kleineren Brettern durchgeglittene Halsen lernen möchten. Sehr gut für kabbelige Reviere. Board mit insgesamt großem ...