NeilPryde Excess 5,9

 • Publiziert vor 11 Jahren

Das Excess glänzt mit hochwertiger Ausstattung und sehr ausgewogenen Fahreigenschaften. Es gehört zu den am leichtesten wirkenden Segeln, ist fahrstabil und wenig trimmsensibel. So passt es zu schnellen Freemove- genauso wie zu Freestyleboards. Als eines der wenigen Segel auf einem Standardmast verbindet es angenehme Dämpfung mit einem dennoch sehr stabilen Profil über einen breiten Windbereich.

[Segel] NeilPryde Excess 5,9 : [Tester] Tobias Holzner : [Spot] Langebaan

An Land: Das Excess ist in kompletter X-Ply-Ausstattung, dicker als beispielsweise bei Hot Sails Maui oder Gaastra, eines der besonders hochwertig ausgestatteten Segel. Das hat allerdings auch einen höheren Preis zur Folge. Der neue Protektor ist dick und dennoch gut wegzuklappen. Das Excess ist auch für Standardmasten empfohlen und so getestet.

Auf dem Wasser: Nicht umsonst ist das Excess der absolute Stationsrenner. Das Segel verbindet alle Tugenden eines guten Freeridesegels – es ist fahrstabil, sehr gut kontrollierbar in einem einzigen Trimm, angenehm gedämpft und rotiert in Manövern recht leicht und ohne spürbare Lattenrotation. Die komplette X-Plyausstattung trübt den Durchblick durchs Segelfenster zwar etwas, sollte aber für lange Haltbarkeit sorgen.

Insgesamt hat uns das angenehm federnd gedämpfte Profil gut gefallen, es erwies sich als sehr vielseitig und deckt einen großen Windbereich ab. Wir empfehlen, es nicht zu flach zu trimmen, mit etwas mehr Bauch bietet es die beste Kombi aus Power und Handling. Bei einigen extremen Freestylemoves spürt man den Profilumschlag dann vieleicht etwas stärker, es bleibt aber weiterhin eines der leichtesten Segel bei Standardmanövern.

surf-Empfehlung: Das Excess deckt einen extrem breiten Einsatzbereich ab, nur fanatischen Vollgasfahrern würden wir bei NeilPryde unter den camberlosen Segeln eher zum Hellcat raten. Für Freerider, Freestyleeinsteiger und gelegentlichen Waveeinsatz ist das Excess erste Wahl.

Web: www.neilpryde.de

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemovesegel 2010


  • Freemovesegel 2010

    20.05.2010Freemovesegel sind für Surfer, die nicht wissen was sie wollen – könnte man mäkeln. Die andere Variante, die uns besser gefällt: Das sind genau die richtigen Segel für Surfer, die ...

  • Aerotech Phantom 5,7

    20.05.2010Mit sehr flachem Schnitt wird das Aerotech nicht nur sehr schnell, sondern kann auch in Freestylemoves überzeugen. obwohl es sehr schnell wird, vermittelt es wenig Racefeeling und ...

  • Gaastra Remedy 6,0

    20.05.2010Das Remedy bewährt sich wie bereits in den Jahren zuvor als sehr gut kontrollierbares und vor allem extrem schnelles Segel. Wer ein camberloses Segel zum Gasgeben sucht, das ...

  • Gun Sails Space 6,0

    20.05.2010Das Space ist der Dampfhammer der Gruppe. Ein kraftvolles, schnelles Freeridesegel. Surfern mit gehobenen Manöverambitionen würden wir auf jeden Fall das Torro empfehlen. Das ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    20.05.2010Das Torro überzeugt als sehr vielseitiges Segel, das innerhalb der Gruppe eher manöverorientiert einzustufen ist. Es wirkt leicht, ist agil und neutral. Kurzum ein Segel weniger ...

  • Hot Sails Maui Liquid 6,0

    20.05.2010Das Hot Sails Maui Liquid empfiehlt sich als leichtes Manöversegel, aufgrund der Geometrie besonders auch für größere Surfer. in Manövern bleibt es flach und neutral, rotiert ...

  • NeilPryde Excess 5,9

    20.05.2010Das Excess glänzt mit hochwertiger Ausstattung und sehr ausgewogenen Fahreigenschaften. Es gehört zu den am leichtesten wirkenden Segeln, ist fahrstabil und wenig trimmsensibel. ...

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    20.05.2010Das Sailloft wirkt so frisch und leicht wie die neuen Farben. Es ist eines der direktesten Segel dieser Klasse, flink in Manövern wie auf der Geraden. Auf dem neuen ...

  • Severne Gator 5,7

    20.05.2010Das Gator besticht durch unglaublich leichtes Handling. Das 5,7er ist bereits manöverorientiert ausgelegt (die größeren Segel sind eher als Freerider konzipiert), macht aber auch ...

  • The Loft Wavescape 5,8

    20.05.2010Das Wavescape kommt als eher gedämpftes und flach geschnittenes Segel „richtigen“ Wavesegeln schon sehr nahe. Das gute „off“ – ein beinahe völlig flaches Profil – nutzt auch in ...

  • Vandal Sails Addict 6,0

    20.05.2010Das Addict ist ein angenehm gedämpfter Allrounder und dem Gaastra Remedy sehr ähnlich. Ein Segel, das auf Flachwasser vom Speedfahren bis Extrem-Freestyle allen Ansprüchen gut ...

Themen: DownloadFreemovesegelNeilPryde

  • 2,00 €
    Freemovesegel 2010

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Schottland: Hebriden

    25.11.2006Eigentlich klar, dass auf einer Inselgruppe im äußersten Nordwesten vor der Küste Schottlands keine ganz normalen Leute leben. Geprägt von wilden Stürmen, langen Wintern und viel ...

  • Kroatien

    19.05.2008Es gibt sie noch, die Sponsoren, die sich um das Wohl ihrer Athleten sorgen. Red Bull und Quicksilver stellten einer Horde Freestyler eine 30-Meter-Yacht zur Verfügung, mit der ...

  • Masten 2013: NeilPryde X-Combat und FX 100

    30.07.2013Revival: NeilPryde lässt in Form des RDM-Mastes X-Combat einen langjährigen Verkaufsschlager wieder aufleben.

  • Deutschland: Steinhuder Meer

    21.10.2004Auf dem Steinhuder Meer vor den Toren der Expo-Stadt Hannover haben schon eine Menge erfolgreicher Regattafahrer das erste Mal das Segel aus dem flachen Wasser geholt. Der zurzeit ...

  • Freerideboards 130 bis 142 2006

    06.07.2006In dieser Liga spielen eine ganze Menge Aufstiegskandidaten. Die Freerider um die 130Liter Volumen sind die beliebteste Spielklasse deutscher Surfer. Doch Vorsicht – bevor ihr in ...

  • Freemovesegel

    31.03.2005Freemovesegel sollen wahre Wunder vollbringen: früh losspurten, mächtig Gas geben, in Manövern geschmeidig rotieren und in der Welle bei Bedarf den Dampf rauslassen. Dabei sind ...

  • Großbritannien: Best of Great Britain

    13.09.2004Man muss die Briten nicht um viel beneiden. Aber die Windsurf-Bedingungen im Vereinigten Königreich sind wirklich königlich. Und im Gegensatz zu vielen Spothütern in der Welt, ...

  • Vandal Sails Riot 5,6

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Vandal Riot überzeugt als flaches, neutrales Segel in anspruchsvollen Freestylemanövern. Vor allem bei Starkwind kann das Riot mit seiner hervorragenden ...

  • Table Top Pushloop

    22.03.2009Alte Garde heißt noch lange nicht Old School. Peter Garzke, mittlerweile auch 40 Lenze alt und damit ohne Frage einer aus der alten Garde, schafft es immer wieder, die radikalsten ...