Neilpryde Fusion HD 6,1

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 10 Jahren

surf-Empfehlung: Das NeilPryde Fusion ist besonders einfach zu fahren und komfortabel in einem recht breiten Windfenster. Die komplette X-Ply-Ausstattung sollte für gute Haltbarkeit sorgen. Wir empfehlen das Segel als kultivierten Freeridemotor mit gutem Halsenhandling.

[Segel] Neilpryde Fusion 6,1 : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Langebaan/Südafrika

An Land: Das Fusion ist in der HD-Version komplett ohne Monofilm gefertigt. Die Normalversion dürfte noch etwas straffer wirken und kostet in allen Größen jeweils 50 Euro weniger. Mit 1,95 Metern hat es die mit Abstand längste Gabel in dieser Testgruppe, es ist aber mit 6,1 Quadratmetern zumindest auch einen Hauch größer als das Gruppenmittel.

Auf dem Wasser: Während einige Marken sich in dieser Gruppe deutlich in Freestylerichtung orientieren, kann sich das Fusion als manöverorientiertes Freeridesegel etablieren. Es bietet vor allem im unteren und mittleren Gleitwindbereich viel Power und guten Speed, dabei liegt es besonders fahrstabil und neutral in der Hand. Über längere Strecken kann es mit der guten Mischung aus Geschwindigkeit und Gleitpotenzial punkten, was im Hauptwindfenster dieser Segelgröße für ein sattes Leistungsplus auch bei Speed-Matches sorgt. Dabei wirkt es im Vergleich auch auf dem Wasser etwas größer, die lange Gabel gibt Power auf die hintere Hand, der Druckpunkt sitzt aber stabil im Segel. Mit geringen Trimmkräften und komfortablem, weichem Manöverhandling bei allen Freeridemanövern, wie engen Halsen oder Race Jibes, zeigt es sich auch als sehr komfortabel abgestimmtes Produkt. Das Fahrgefühl ist eher schockabsorbierend gedämpft und erst bei Hackwind kann der starke Gleiter nicht ganz mit den sehr flachen, Highwind-orientierten Segeln mithalten. Mit ordentlich Zug am Schothorn lässt es sich recht flach trimmen und funktioniert auch dann noch gut – den ersten, auch gehobenen Freestyletricks steht nichts im Weg, lediglich der anspruchsvolle Trickser würde sicher eher zum Freestylesegel Firefly greifen.

Web: www.neilpryde.de

Verwendeter Mast: NeilPryde Matrix SDM 430 cm, IMCS 21, 2,00 Kilo, 65 % Carbon

Preis: 489 Euro

surf-Messung:

Segelgewicht: 4.00 kg

Mastgewicht: 2,10 kg

 

 

Der Trimmbeschlag ist bei NeilPryde mit 0 Grad angenäht.

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemovesegel 6,0 2012


  • Gaastra Cross 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Gaastra Cross ist super positioniert: Für reine Freestyler gibt’s genug Alternativen, doch wer auf die optimale Mischung aus soften, kontrollierten ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Torro lässt sich bedenkenlos jedem empfehlen, der nicht ein ganz spezielles Race-, Wave-, oder Freestylesegel sucht. Ein Top-Allrounder.

  • Freemovesegel 6,0 2012

    26.04.2012In der Bildzeitung wären das die „Volks-Segel“. Wer zwischen 5,0 und 6,5 Quadratmeter ein möglichst vielseitiges Segel sucht, findetin dieser Gruppe das passende Modell.

  • Loftsails Wavescape 6,1

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Loftsails Wavescape ist – wie der Name schon sagt – kein Freemovesegel, sondern ein weiches, extrem flaches Wavesegel, das sich daher auch gut zum Freestyle ...

  • Naish Sails Moto 6,0

    27.04.2012surf-Empfehlung: Das Moto ist im flacheren Trimm ein hervorragendes, spielerisches Manöversegel, das sich bei Bedarf auch auf kraftvollen Vortrieb trimmen lässt, dann aber schon ...

  • Neilpryde Fusion HD 6,1

    28.04.2012surf-Empfehlung: Das NeilPryde Fusion ist besonders einfach zu fahren und komfortabel in einem recht breiten Windfenster. Die komplette X-Ply-Ausstattung sollte für gute ...

  • Vandal Sails Addict 6,0

    30.04.2012surf-Empfehlung: Eine gute Empfehlung zum Speeden und Halsen, vor allem auch noch bei richtig viel Wind.

  • North Sails Duke 5,9

    28.04.2012surf-Empfehlung: Das Duke ist schnell und obendrein sehr auf Manöver ausgelegt. Wer ein direktes Segel sucht, findet hier einen schönen Manöverallrounder mit echtem ...

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    29.04.2012surf-Empfehlung: Das Slam passt besser zu Freemoveboards als zu Boards der Freestyle-Waveklasse. Bestens geeignet für Surfer, die ein Segel suchen, das nicht nur bei Halsen und ...

  • Severne Gator 6,0

    29.04.2012surf-Empfehlung: Das Gator scheint sich sehr am erfolgreichen Freeridesegel NC X zu orientieren. Wir empfehlen es als sehr druckpunktstabiles, besonders leichtes, einfach und ...

  • Tushingham Storm 5,75

    30.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr manövertaugliches Segel, das aufgrund der Fahreigenschaften und Verarbeitung auch gerne in der Welle gesehen ist. Für leichtere Surfer auch als ...

Themen: DownloadFreemovesegelNeilPryde

  • 1,99 €
    Freemovesegel 6,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fanatic NewWaveTwin 86 TE

    22.03.2011Wegen der guten Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften ist das Brett für Spots zwischen Rügen und Klitmøller eine echte Empfehlung. Wave-Einsteiger und Surfer, die ihr ...

  • Starboard iSonic 127/137

    15.06.2011surf-Empfehlung: Beide 85 breiten Starboards wirken weniger speziell als in der Vergangenheit und dürften beinahe jedem Racer gefallen. Besonders guter Kompromis aus maximaler ...

  • JP-Australia Fun Ride 140 ES

    25.07.2009Wegen der geringeren Breite ist der JP nicht der erste Tipp für die Jumbo-Fraktion, dafür ein sehr gutes Aufsteigerboard für mittelschwere und auch für leichte Fahrer.

  • Waveboards 85 2011

    22.03.2011Viele Surfer, vor allem etwas schwerere. greifen statt zur 75-Liter-Klasse gerne zum nächstgrößeren Modell. Wir haben deshalb den Crosscheck gemacht, ob sich die Eindrücke unseres ...

  • F2 Rebel 75

    16.01.2009Der F2 Rebel ist die perfekte Mischung aus Radikalität und Komfort und noch immer das Top-Allroundwaveboard! Es überzeugt mit besten Fahrleistungen und hervorragender Kontrolle ...

  • North Sails X_Type 7,3

    28.05.2012surf-Empfehlung: Nicht das absolute Frühgleitsegel, aber ein sehr gutes Freeridesegel, das auch angepowert zum Vollgassurfen mit am meisten Spaß macht. Passt perfekt zu ...

  • RRD Freestyle Wave 96 LTD

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der RRD ist ein überragendes Easy-Halsenboard für kabbelige Reviere, mit großem Einsatzbereich auch bei viel Wind. Als Freestyleboard erfordert es etwas mehr ...

  • Segelmacher Renato Morlotti

    21.08.2008Geiz ist geil – lange vor den Saturn-Werbern hatte Eberhard von Osterhausen im Saarland erkannt, dass man mit günstigen Segeln im Direktvertrieb ein gutes Geschäft und ...

  • Schweden: Cityspot Stockholm

    21.06.2009Keine Gondeln wie an der Adria, aber die schönsten Frauen der Welt, die einen zur Höchstform auf dem Wasser treiben. Die Männer seien auch nicht so schlecht, meint der Autor. ...