North Sails Duke 5,9

North Sails Duke 5,9

surf-Empfehlung: Das Duke ist schnell und obendrein sehr auf Manöver ausgelegt. Wer ein direktes Segel sucht, findet hier einen schönen Manöverallrounder mit echtem Freestylepotenzial.

  [Segel] North Sails Duke 5,9 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Langebaan/Südafrika
[Segel] North Sails Duke 5,9 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Langebaan/Südafrika

An Land: Das Duke vermittelt in solider, dicker Folienausstattung mit viel Verstärkungen einen sehr robusten Eindruck. Die Gabel ist vergleichsweise kurz gehalten. Das Segel hat einen leicht vorprofilierten Bauch mit der tiefsten Wölbung vergleichsweise etwas weiter vorne.

Auf dem Wasser: Das Duke erspart uns jegliche Überraschung und hat als guter alter Bekannter seine Charakteristik beibehalten. Das sehr direkte Segel liegt leicht und auch auf der Geraden etwas agil in der Hand. Zug auf der hinteren Hand spürt man vielleicht bei der Duck Jibe, in normaler Gleitfahrt bleibt das Segel immer neutral und ohne übermäßige Power auf der Gashand. Dennoch beschleunigt es bereits im mittleren Windbereich, wo einige der besten Top-Speedsegel noch etwas schwächeln. Leicht bleibt es auch in Manövern, vielleicht nicht wie die filigransten, aber dank kurzer Gabel besonders agil. Und auch wenn es sich nicht komplett flachstellt, “segelt” es bei Tauchmanövern sehr kontrolliert. Mit recht guten Gleiteigenschaften werden so auch Leichtwindtrickser mit dem Duke happy.

Verwendeter Mast: North Gold RDM 430 cm, IMCS 21, 2,00 Kilo, 75 % Carbon

Preis: 569 Euro

surf-Messung:

Segelgewicht: 4,08 kg

Mastgewicht: 2,18 kg

  Bei North Sails sind sogar die unterschiedlichen Gabellängen angegeben.
Bei North Sails sind sogar die unterschiedlichen Gabellängen angegeben.
  Die unterschiedlichen Gabellängen sind auch je nach montierter Gabelhöhe – aufgedruckt..
Die unterschiedlichen Gabellängen sind auch je nach montierter Gabelhöhe – aufgedruckt..

Downloads: