Test 2014: RRD Move MKII 5,7 Test 2014: RRD Move MKII 5,7 Test 2014: RRD Move MKII 5,7

Test 2014: RRD Move MKII 5,7

 • Publiziert vor 7 Jahren

Das RRD Move punktet vor allem mit seinem großen Einsatzbereich.

Stephan Gölnitz [Segel] RRD Move MKII 5,7 : [Tester] Christian Winderlich : [Spot] Langebaan

Im unteren Windbereich hat es zwar aufgrund der etwas kleineren Fläche noch minimale Nachteile, angepowert erweist es sich aber als extrem trimmunsensibel, einfach zu fahren und in sämtlichen Manövern toll zu handeln. Die Kontrolle bei Starkwind ist perfekt, auch ohne umzutrimmen bleibt der Druckpunkt lange brav dort, wo er hingehört, was das Move zum Gasgeben und Heizen zu einer echten Empfehlung macht. Für Moves und mehr.

PLUS Einsatzbereich in einem Trimm; sehr vielseitig für Freestyle, Freeride u. Welle

Die ausführlichen Beschreibungen und alle Testergebnisse gibt's unten im PDF-Download.

Verwendeter Mast: Gun Expert RDM 430 cm, IMCS 21, 2,25 Kilo, 70 % Carbon Preis: 299* (*Der passende Testmast mit dem von uns vorgegebenen Carbonlimit von maximal 80 Prozent stand nicht zur Verfügung)

surf-Messung           Segelgewicht: 4,06 kg  Mastgewicht: 2,06 kg

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.robertoriccidesigns.com

Stephan Gölnitz Test 2014: RRD Move MKII 5,7

Gehört zur Artikelstrecke:

Test 2014: Freemovesegel 5,9


  • Test 2014: Gun Sails Torro 5,7

    22.05.2014Das Torro liegt leicht in der Hand und überzeugt im Vergleich vor allem bei stärkerem Wind.

  • Test 2014: Naish Moto 6,0

    22.05.2014Das leichte, neutrale Handling in Verbindung mit kaum spürbarer Lattenrotation macht das Moto zu einem exzellenten Manöversegel.

  • Test 2014: Neilpryde Fusion 6,1

    22.05.2014Das Fusion wirkt sehr freeridig, mit viel Dampf schon bei wenig Wind.

  • Test 2014: North Sails Volt 5,9

    22.05.2014Das Volt wirkt mit seinen flach im Segel stehenden Latten, auch als 5,9er, wie ein leichtes, agiles Freestyle-Wavesegel.

  • Test 2014: Severne Gator 6,0

    22.05.2014Das Gator ist ein extrem leichtes Segel mit weiter vorne liegendem Druckpunkt und ordentlich Spannung in den Latten.

  • Test 2014: Freemovesegel 5,9

    23.05.2014Diese Segelklasse stellt die Mathematik auf den Kopf, denn du bekommst mehr als nur ein halbes Manöversegel plus ein halbes Freeridesegel und noch einen Schuss Waveeignung ...

  • Test 2014: Gaastra Cross 6,0

    22.05.2014Das Gaastra Cross bietet nicht nur guten Druck beim Angleiten ...

  • Test 2014: RRD Move MKII 5,7

    22.05.2014Das RRD Move punktet vor allem mit seinem großen Einsatzbereich.

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Quad+ 5,9

    22.05.2014Das Sailloft ist einfach anders gut. Auf einem 400er-Mast spart es unter Umständen einen Spargel, wirkt aber dennoch nicht zu soft.

  • Test 2014: Severne Convert 6,0

    22.05.2014Das Convert ist das bauchigere der beiden Severne-Segel und liegt satter und stabiler in der Hand. Prima zum Gasgeben und als Starkwind-Allrounder.

  • Test 2014: Vandal Addict 6,0

    22.05.2014Das neue Addict ist ein unkomplizierter, leistungsstarker Freemovemotor. Sehr gut zum Speedbolzen geeignet.

Themen: FreemovesegelMoveRRDRRDTest

  • 1,99 €
    Freemovesegel 5,9 2014

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Starboard Futura 124 Carbon

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard Futura 124 Carbon.

  • RRD Fire Move

    25.06.2012Um den Freerider Fire Move als durchgängige Range anbieten zu können, fehlten noch der 130er und 140er. Ricci schloß nun die Lücke, auch gleich in zwei Bauweisen (LTD und W-tech).

  • RRD FreestyleWave 105 Ltd

    30.04.2009Das komfortabelste Board der Gruppe mit riesigem Einsatzbereich. Nicht das schnellste, dafür vielseitig in Manövern und traumhaft einfach zu kontrollieren.

  • RRD Twintip 100 LTD V2

    15.10.2011Fazit: Der RRD Twintip glänzt durch seine Unkompliziertheit und Allroundqualitäten: Gute Fahrleistungen, überzeugende New-School Eigenschaften und beste Kontrolle in ruppigen ...

  • Freeridesegel No Cam 6,5 2013

    28.05.2013Freeridesegel ohne Camber sind nicht nur handlich in Manövern, sondern obendrein auch noch verdammt schnell. Besonders, weil einige Segel der Gruppe sogar in Richtung Freerace ...

  • Test 2014: Frühgleitboards

    23.07.2014Gleiten bei zehn Knoten ist wie Autofahren ohne Motorenlärm, wie Segelfliegen statt im lärmenden Jet. Der Wind säuselt leise, es stören keine Wellen und mit etwas Glück bist du ...

  • Test 2019: Foils und Boards für Einsteiger

    19.12.2019Auf dem Foil gleitest du majestätisch und erhaben über den See – oder hoppelst als Parodie der Albatros-Airline von einer Bauchlandung zur nächsten. Und das ist keine Frage des ...

  • Test 2017 – Freeridesegel: Severne Turbo GT 7,0

    10.01.2018Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Turbo GT 7,0.

  • RRD H-Fire 91 Wood – Ready to Race?

    28.06.2019Das RRD-Board ist der bekannte H-Fire – und auch im Flug groß, stabil und souverän mit dem neuen Foil zu kombinieren.