Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

 • Publiziert vor 6 Jahren

500 Euro, so viel kostet das günstigste Paket aus Segel und passendem Mast in diesem Test. Weit weniger als normalerweise nur das Segel. Wir haben bei renommierten Marken nach günstigen Linien gesucht und einige richtig gute Produkte gefunden, die auch anspruchsvolle surf-Tester bei richtig guten Bedingungen überzeugen konnten.

Stephan Gölnitz [Segel] North Sails E_Type 5,8 : [Tester] Tobias Holzner : [Spot] Langebaan

Chefsache – dazu wird in Unternehmen nicht nur das erklärt, was besonders wichtig ist, sondern oft einfach das, was einen besonders hohen Fun-Faktor verspricht. Beim surf-Test ist das anders. Da wird gesurft, was gerade passt, da wird auch der Chefredakteur nicht in Vollcarbon gewickelt, sondern greift ebenso zum Günstig-Rigg wie alle anderen Tester, wenn die Bedingungen dafür gerade gut geeignet sind. So wurde beim diesjährigen Test diese wirklich wichtige Testgruppe zuerst zur "Chefsache" und entpuppte sich dann auch noch als extrem Fun-tastisch.

Denn die teilweise einfachere Ausstattung mit weniger Verstärkungen und dünneren Folien bewirkt auf dem Wasser erst mal Erstaunliches: Viele der Segel wirken besonders leicht, das Severne Convert bringt gerade mal 3,2 Kilo auf die Waage, so leicht war kein Segel im letztjährigen Freemove-Test. So müssen die "Billigsegel" gegenüber High-End-Produkten – die vermutlich etwas geringere Haltbarkeit mal außen vor gelassen – nicht zwangsläufig zurückstehen. Und bei Segelgrößen von sechs Quadratmetern und kleiner waren auch die tendenziell doch etwas schwereren Test-Masten deutlich weniger zu spüren als befürchtet.

Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

6 Bilder

Große Sprünge mit wenig Kohle:  Mit 500 Euro bist du dabei. So viel kostet das günstigste Paket aus Segel und passendem Mast in diesem Test. Weit weniger als normalerweise nur das Segel. Wir haben bei renommierten Marken nach günstigen Linien gesucht und einige richtig gute Produkte gefunden, die auch anspruchsvolle surf-Tester bei richtig guten Bedingungen überzeugen konnten.

Diese günstigen Freemovesegel  finden Sie mit allen Informationen, Bewertungen und Daten im Testbericht: (PDF-Download am Ende des Artikels)

• Gaastra Pilot 6,0 • Gun Sails Stream 6,0 • North Sails E_Type 5,8 • RRD X-Tra 6,0 • Severne Convert 6,0 • Vandal Venture 5,8

Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro - Sailguide

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 6/2015 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen.

Gehört zur Artikelstrecke:

Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro


  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: Gun Sails Stream 6,0

    29.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Stream 6,0.

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: North Sails E_Type 5,8

    29.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des North Sails E_Type 5,8.

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: RRD X-Tra 6,0

    29.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD X-Tra 6,0.

  • Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

    30.06.2015500 Euro, so viel kostet das günstigste Paket aus Segel und passendem Mast in diesem Test. Weit weniger als normalerweise nur das Segel. Wir haben bei renommierten Marken nach ...

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: Gaastra Pilot 6,0

    29.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gaastra Pilot 6,0.

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: Severne Convert 6,0

    29.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Convert 6,0.

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: Vandal Venture 6,0

    29.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Vandal Venture 6,0.

Themen: FreemovesegelGaastraGun SailsMarkensegelNorth SailsRRDRRDSeverneTestVandal

  • 1,49 €
    Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015: 2-Cam Freeride/Freeracesegel 7,0

    26.06.2015Zwischen sieben und neun Quadratmetern sind das die Segel, die man haben muss. Zumindest wenn du viel Leistung und trotzdem ordentliches Handling erwartest. Freeracesegel bringen ...

  • Test 2017: JP-Australia Magic Ride 112 Pro

    30.09.2017Der neue Magic Ride von JP-Australia hat nicht nur ein Software-Update bekommen, sondern eine komplett neue Hardware. Auf dem Papier bietet der neue Magic Ride einen Zentimeter ...

  • RRD H-Fire 91 Wood – Ready to Race?

    28.06.2019Das RRD-Board ist der bekannte H-Fire – und auch im Flug groß, stabil und souverän mit dem neuen Foil zu kombinieren.

  • Test 2017 – Freeridesegel: Gun Sails Sunray 7,0

    10.01.2018Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Sunray 7,0.

  • Test 2014: Gun Sails Peak 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Die Empfehlung für Gun-Sails-Käufer fällt leicht: Wer regelmäßig in ordentlichen Wellen surft (Wellen nach Lee abreitet) und nicht gerade 100 Kilo auf die Waage ...

  • Test 2018: Freestyle-Waveboards 85

    10.08.2018Hinter aggressiver Optik und teils irreführender Namensgebung verstecken sich in dieser Gruppe Boards mit exzellenter Flachwassereignung. Und im Flachwasser werden viele dieser ...

  • North Sails Ice 4,7

    21.03.2012Fazit: Das straffste Segel des Tests, sehr agil und kontrollierbar, aber auch etwas anspruchsvoller dabei.

  • Severne Blade 5,3

    20.04.2010Das Blade liegt trotz Bauch super leicht in der Hand. Schon auf der Geraden verspürt man nur einen Hauch von Tuch in denHänden – so wie eine gefühlte Segelgröße kleiner. Auf der ...

  • Freemovesegel 6,0 QM 2011

    15.05.2011Freemovesegel, die Zwitter zwischen Wavetuch und Freeridemotor, trumpfen immer dann auf, wenn du zum Heizen im Flachwasser und für Sprungsessions in kleiner Welle ein Segel suchst.