Vandal Sails Addict 6,0 Vandal Sails Addict 6,0 Vandal Sails Addict 6,0

Vandal Sails Addict 6,0

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Mit dem Vandal Addict bekommst du ein besonders günstiges Freemovesegel, das allerdings in der Ausstattung auch etwas abgespeckt wirkt.

Stephan Gölnitz

An Land: Beim Vandal findest du den alten, langen, dünnen Gaastra-Protektor, besonders aufwändige Verstärkungen kann man für 399 Euro anscheinend nicht erwarten. Eigentlich handelt es sich um ein großes, bedrucktes Monofilmfenster – das aber in durchschnittlich dicker Qualität. Die Trimmmaße oder einfach nur die Segelgröße findest du ausschließlich auf einem kleinen Zettel in der Masttasche in der Gabelaussparung.

Auf dem Wasser: Obwohl die Gabel nur unwesentlich länger ist als beim Gaastra Cross – die zumindest beide mal ähnlichen Ursprungs waren – wirkt das Vandal freeridiger, etwas größer, fahrstabiler und auch mit mehr Leistung aufgepeppt. Da kommt zusätzlich Dampf aus dem softeren Profil mit weiter hinten liegendem Druckpunkt, den du gut auf die Finne übertragen kannst; so steht das Vandal bei den Gleitleistungen gar nicht so schlecht da. Und auch wenn es – überwiegend aus bedrucktem Monofilm gefertigt – etwas raschelig aussieht, liegt es doch wie aus einem Guss in der Hand und macht Spaß auf schnellen Boards. In Manövern wirkt es einen Tick wuchtiger, ist natürlich, wie alle Segel der Gruppe, für sämtliche Freeridemanöver gut geeignet, lediglich in den Händen anspruchsvoller Freestyler filtern sich auch beim Vandal die feinen Unterschiede zu den besten Handlingsegeln der Gruppe heraus. Die sind noch einen Tick leichter und agiler, das Vandal bietet dafür ordentlich Leistung in einem breiten Windbereich, was den meisten wichtiger sein dürfte, als die Qualitäten des Segels in Switch Stance und Schothorn voraus.

Web: www.vandalsails.com

Verwendeter Mast: Gaastra 75 RDM 430 cm, IMCS 21, 2,15 Kilo, 75 % Carbon Preis: 519 Euro

surf-Messung Segelgewicht: 4,10 kg Mastgewicht: 2,08 kg

Stephan Gölnitz

Stephan Gölnitz Nicht neu, aber immer noch irgendwie witzig, sind die „Nieten“ auf den Vandal- Segellatten.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freemovesegel 6,0 2013


  • Freemovesegel 6,0 2013

    03.04.2013Bauch raus - Bauch rein: Nein, wir wollen euch nicht die neuste Frühjahrsdiät verkaufen. Viel Bauch zum Angleiten und dann ein flaches Waschbrett im Manöver, das ist die ...

  • Gaastra Cross 6,0

    02.04.2013surf-Empfehlung: Ein schnelles Segel für Surfer, die für schwachen Gleitwind noch ein größeres Tuch haben. Obendrein sehr manöverfreudig.

  • RRD Move 6,2

    02.04.2013surf-Empfehlung: Das RRD-Segel mit Schnittanleihen aus dem Hause Simmer trifft den Gruppenanspruch sehr gut. Für Surfer, die viel Komfort, einen breiten Einsatzbereich und geölte ...

  • Sailloft Hamburg Quad+ 5,9

    02.04.2013surf-Empfehlung: Ein sehr komplettes Allroundsegel, das sich nach Bedarf von gleit- und beschleunigungsstark bis manöveragil aufbauen lässt. Die Kontrollierbarkeit ist sowohl ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    02.04.2013surf-Empfehlung: Ein Segel, das bereits bei wenig Wind mit gut Power auf der hinteren Hand zum Gas geben animiert. Perfekt zum Heizen und für klassische Manöver. Nicht das ...

  • KA Sails Kult 5,8

    02.04.2013surf-Empfehlung: Ein schönes Segel für Freemover mit Ambitionen, auch mal angepowert Gas zu geben. Ähnlich wie das Gaastra Cross weniger unten raus, sondern vor allem bei mehr ...

  • Naish Sails Moto 6,0

    02.04.2013surf-Empfehlung: Ein gelungenes Segel für Manöverfreunde, Aufsteiger und leichte Personen. Soft gedämpft und für verschiedene Geschmäcker unterschiedlich trimmbar.

  • NeilPryde Fusion 6,1

    02.04.2013surf-Empfehlung: Wer ein Freemovesegel sucht, weil er einen großen Windbereich abdecken möchte, Gas geben und in der Halse ein leichtes Segel wünscht, der liegt mit dem Fusion gut ...

  • North Sails Volt 5,9

    02.04.2013surf-Empfehlung: Ein agiles Segel für aktive Surfer, bestens bei viel Wind und in Manövern, super leicht und druckpunktstabil ohne Ende. Als schaltfauler Freemovemotor ist bei ...

  • Severne Gator 6,0

    02.04.2013surf-Empfehlung: „Top-Speed light“ könnte der Slogan zum Gator lauten. Vor allem auch leichtere Surfer dürften mit dem Gator glücklich werden – solange nicht hauptsächlich ...

  • Vandal Sails Addict 6,0

    02.04.2013surf-Empfehlung: Mit dem Vandal Addict bekommst du ein besonders günstiges Freemovesegel, das allerdings in der Ausstattung auch etwas abgespeckt wirkt.

Themen: Freemovesegel

  • 1,99 €
    Freemovesegel 6,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Gun Sails Space 6,0

    20.05.2010Das Space ist der Dampfhammer der Gruppe. Ein kraftvolles, schnelles Freeridesegel. Surfern mit gehobenen Manöverambitionen würden wir auf jeden Fall das Torro empfehlen. Das ...

  • Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

    30.06.2015500 Euro, so viel kostet das günstigste Paket aus Segel und passendem Mast in diesem Test. Weit weniger als normalerweise nur das Segel. Wir haben bei renommierten Marken nach ...

  • Segeltest 2016 – Freemove vs. Wave: Neilpryde Atlas 5,4

    30.10.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Atlas 5,4.

  • NeilPryde Excess 5,9

    20.05.2010Das Excess glänzt mit hochwertiger Ausstattung und sehr ausgewogenen Fahreigenschaften. Es gehört zu den am leichtesten wirkenden Segeln, ist fahrstabil und wenig trimmsensibel. ...

  • Freemovesegel 6,0 QM 2011

    15.05.2011Freemovesegel, die Zwitter zwischen Wavetuch und Freeridemotor, trumpfen immer dann auf, wenn du zum Heizen im Flachwasser und für Sprungsessions in kleiner Welle ein Segel suchst.

  • Tushingham Storm 5,75

    30.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr manövertaugliches Segel, das aufgrund der Fahreigenschaften und Verarbeitung auch gerne in der Welle gesehen ist. Für leichtere Surfer auch als ...

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    15.05.2011surf-Empfehlung: Ein halsenfreundliches Segel mit maximaler Schubkraft. Ein leichter Dampfhammer unter den Freemovesegeln. Weniger für leichte Manöverfummler, gut für schwerere ...

  • NeilPryde Fusion 6,1

    02.04.2013surf-Empfehlung: Wer ein Freemovesegel sucht, weil er einen großen Windbereich abdecken möchte, Gas geben und in der Halse ein leichtes Segel wünscht, der liegt mit dem Fusion gut ...

  • Test 2016: Freemovesegel gegen Wavesegel 5,5

    31.10.2016Ein Wavesegel auf Flachwasser? Ein Freemovesegel beim Aerial? Das wirkt so artgerecht wie ein Adler im Käfig, oder ein Affe auf dem Einrad. Du findest aber auch Wavesegel, die ...