Freeracesegel 8,5 gegen Frühgleitsegel 7,5 Freeracesegel 8,5 gegen Frühgleitsegel 7,5 Freeracesegel 8,5 gegen Frühgleitsegel 7,5

Freeracesegel 8,5 gegen Frühgleitsegel 7,5

 • Publiziert vor 13 Jahren

Einen spannenderen Test kann wohl niemand bieten: Wir haben die vollmundigen Versprechungen einiger Hersteller aufgegriffen und die neuen Frühgleit-Powersegel in 7,5 Quadratmetern direkt mit den größeren, leistungstarken 8,5er-Freeracesegeln verglichen. Nach tagelangen Tests steht fest: Die Dinger haben verdammt viel Dampf und eines entpuppt sich als wahrer Goliath – und fährt den größeren Segeln bei Leichtwind sogar davon. Sind Freeracesegel damit jetzt out? Nicht für jeden, wie der Test ebenfalls zeigt. (SURF 11-12/2007)

Stephan Gölnitz

Auch in diesem Jahr haben unsere Tester wieder für euch sechs Freerace-Kraftpakete genauestens unter die Lupe genommen. Freeracesegel gelten als die leistungsstärksten Segeltypen, die auch für Otto-Normalsurfer noch sinnvoll erscheinen. Noch mehr Leistung lässt sich nur aus reinen Racesegeln herausholen – und die entfalten ihre Stärken erst in Windbereichen, in denen der normale Windsurfer längst ein kleineres Segel aufzieht. Deshalb werden reine Racesegel fast ausschließlich von Regattafahrern benutzt.

Die tiefen Profile der Freeracesegel 8,5 produzieren bereits bei unteren vier Windstärken gleitfähigen Vortrieb und lassen sich im gleichen Trimm auch richtig angepowert noch sehr gut kontrollieren. Im direkten Leistungsvergleich lagen die getesteten 8,5er-Segel extrem dicht beieinander. Sämtliche Vergleichsfahrten wurden von gleich schweren Testern auf zwei identischen Freeride-Vergleichsboards (Starboard Futura 133 Wood) vorgenommen.

Diese Freerace-Segel findet ihr im PDF-Download:

TEST: Frühgleitsegel 7,5

Gut, dass Windkraft gratis und sauber ist. Denn diese drei Segel saugen aus jeder Böe, aus jedem Lufthauch teils dermaßen viel Energie in ihr fülliges Profil, dass man die Kraft eines gewaltigen Achtzylinders zu spüren glaubt. Neue Konzepte bringen damit frischen Wind und Power in die Frühgleitszene. In diesem Test stellen sie sich sogar der Herausforderung, dem direkten Vergleich mit den 8,5ern stand zu halten.

Diese Frühgleitsegel findet Ihr im PDF-Download:

Themen: AerotechDownloadGaastraGunNeilPrydeSailloftSailsSeverne

  • 2,00 €
    Test: Freeracesegel 8,5 vs. Frühgleitsegel 7,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Tabou Pocket Tri Fin 75

    21.01.2011Überzeugt vor allem bei moderaten Bedingungen mit kleinen und mittleren Wellen als radikal eng drehendes, variables Waveboard. Empfiehlt es sich vor allem für typische Nord- und ...

  • JP-Australia Funride 130 ES

    20.05.2010Der günstigste JP gefällt als sehr einfach zu fahrendes Brett, das auch im 3-Schlaufen-Setup gut funktioniert. Als erstes Gleitbrett sehr gut geeignet. Da es nur in der ...

  • Türkei: Datca

    04.05.2006„Wenn Gott einer Person ein langes Leben wünschte, dann hat er ihn nach Datça geschickt.“ Was nach dem türkischen Sprichwort für die Allgemeinheit gilt, zählt natürlich auch für ...

  • Segeltest 2016 – Freemove vs. Wave: Severne Gator 5,5

    30.10.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Gator 5,5.

  • Test 2016 – No-Cam Freeridesegel: Gaastra Matrix 6,5

    09.11.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gaastra Matrix 6,5.

  • Brasilien: Sao Miguel do Gostoso

    25.01.2011Die meisten Spots an der brasilianischen Nordostküste sind längst kein Geheimtipp mehr. In den letzten Jahren schossen dort neue Surfstationen wie Pilze aus dem Boden. Erst kam ...

  • JP-Australia Fun Ride 140 ES

    25.07.2009Wegen der geringeren Breite ist der JP nicht der erste Tipp für die Jumbo-Fraktion, dafür ein sehr gutes Aufsteigerboard für mittelschwere und auch für leichte Fahrer.

  • Test 2018 – Wavesegel: Severne Blade 4,5

    27.06.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Blade 4,5.

  • Hot Sails Maui Smack 4,8

    20.03.2010Das Hot Sails Maui Smack ist tendenziell ein Powersegel, das vor allem für vergleichsweise größere und etwas schwerere Fahrer gut geeignet erscheint. Bauchig getrimmt dämpft es ...