Neilpryde Hornet 8,2

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Das Hornet passt gut zu großen Freerideboards und Surfern, die mit einem möglichst nicht allzu großen Segel so früh wie möglich gleiten möchten – und dabei noch Wert auf ein kräfteschonendes Handling legen.

[Segel] Gun Sails Sunray 8,6 / NeilPryde Hornet 8,2 : [Tester] Stephan Gölnitz / Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee

An Land: In die schmale Masttasche ist der Mast etwas fummeliger einzufädeln, doch die vergleichsweise geringen Trimmkräfte – das Hornet ließ sich als einziges Segel ohne Trapezhaken mit bloßen Händen trimmen – sorgen insgesamt für sehr guten Aufriggkomfort. Das Segel hat im gesamten Achterlieksbereich wenig Loose, zu viel Engagement am Vorliekstrecker macht nur das Topp schlabberig.

Auf dem Wasser: Obwohl das Hornet als kleinstes Segel ins Rennen geht, hat es auf den ersten Metern immer die Nase vorn. Das sehr leicht wirkende Sechs-Latten-Rigg lässt sich schon vor dem Angleiten beinahe spielerisch dirigieren oder anpumpen. Aber selbst passiv zieht es bärig los, da verrichtet das tiefe, weiche Profil mit hinten liegendem Druckpunkt und wenig Loose seinen Dienst. Bei allen Vergleichsfahrten zeigte sich dann aber das gleiche Bild: im Speedduell kann es nicht ganz mithalten und bei starken Böen darf man mit der hinteren Hand schon kräftiger zupacken. Neben den teils sehr racig ausgelegten Segeln kann und will sich das Hornet nicht in den Renndisziplinen messen. Dafür überzeugt es mit sehr leichtem Handling und tadellos rotierenden Cambern. Die schmale Masttasche schluckt kaum Wasser – auch wenn du das Segel nach einem Abgang nicht sofort blitzartig wieder aus dem Wasser hast, wird sich das Hornet nie volllaufen lassen.

Web: www.neilpryde.de

Verwendeter Mast: NeilPryde X65 SDM 490 cm, IMCS 29, 2,3 Kilo, 65 % Carbon Preis: 459 Euro

surf-MessungSegelgewicht: 5,14 kg Mastgewicht: 2,34 kg

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeracesegel mit Camber 8,5 2013


  • Freeracesegel mit Camber 8,5 2013

    06.07.2013Wer vorne landen will, muss auch mal zupacken können. Neun 2-Cam-Segel von Freeride bis Freerace Pro bieten dir viel Leistung und ein Fahrgefühl von knochenhart bis herrlich ...

  • Gaastra Cosmic 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Cosmic passt gut zu schnellen Freeridern und auch auf Freeraceboards. Schnell und mit Top-Kontrolle in einem breiten Windbereich, ist es einfach zu surfen und ...

  • Gun Sails Sunray 8,6

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Sunray ist ein besonders kraftvolles und auch schnelles Segel für eher etwas schwerere Surfer. Der Einsatzbereich in einem Trimm ist sehr groß. Von Freeride ...

  • Neilpryde H2 Racing 8,7

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Segel für Cracks. Schnell in jedem Windbereich, aber auch eine Wucht in der Hand. Perfekt auf schnellen Freeraceboards oder Slalom-Raceboards. Für ...

  • North Sails S_Type 8,4

    05.07.2013surf-Empfehlung: In Summe eines der ausgewogensten Segel, das lediglich sehr straff auf dem Mast steht. Leicht, druckpunktstabil und schnell. Passt zu Freerideboards ebenso wie zu ...

  • Point-7 AC-K 3G 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Du willst nicht mit der Herde ziehen? Point-7 bietet dir das „schwarze Schaf“, mit dem du für viel Wirbel sorgen kannst. Leistungsstark in einem breiten Bereich ...

  • Sailloft Hamburg Mission 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Sailloft würden wir nur schweren Surfern über 85 Kilo empfehlen, leichtere Fahrer können die überschüssige Power nicht effektiv genug umsetzen.

  • Naish Indy 8,2

    05.07.2013surf-Empfehlung: Wer nicht kerniges Racefeeling sucht, bekommt mit dem Indy das leichteste Cambersegel mit dennoch guter Leistung. Ohne bärige Haltekräfte, agil und kraftsparend ...

  • Neilpryde Hornet 8,2

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Hornet passt gut zu großen Freerideboards und Surfern, die mit einem möglichst nicht allzu großen Segel so früh wie möglich gleiten möchten – und dabei noch ...

  • Severne Turbo 8,6

    05.07.2013surf-Empfehlung: Du suchst ein Segel, das vor allem oben raus seine Stärken zeigt, schnell wird und dabei nie auf der hinteren Hand zieht? Dann ist das Turbo wahrscheinlich der ...

Themen: FreeracesegelFreeracesegel mit Camber 8.5

  • 1,99 €
    Test Freeracesegel mit Camber 8,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015 Freerace Pro Segel 7,8: Neilpryde RS:Slalom MK6 7,8

    28.07.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Freerace Pro Segels Neilpryde RS:Slalom MK6 7,8.

  • Test 2018 – Freeracesegel: Severne Overdrive M1 7,0

    31.01.2019Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Overdrive M1 7,0.

  • Freeracesegel

    21.06.2007„Free“Racesegel sind die leistungsstärkste Motorisierung für Normalverbraucher und bieten bei günstigerem Preis sogar mehr als ihre puristischen Namensvettern aus der Worldcup- ...

  • Test 2018 – Freeracesegel: GA-Sails Cosmic 7,2

    31.01.2019Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des GA-Sails Cosmic 7,2

  • Naish Indy 8,2

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Naish Indy ist definitiv kein Freerace-Pro-Segel, aber ein überaus angenehm zu fahrendes, superleichtes Zwei-Camber-Freeridesegel, das vom verwendeten ...

  • Einzeltest 2017: Freeracesegel Avanti Condor 7,4

    28.02.2017Dan Kaseler ist der Mann hinter der exklusiven Marke Avanti, die die Designer-Segel mit dem Hinguck-Faktor produziert. Was steckt noch hinter dem immensen Preis?

  • Test 2015 Freerace Pro Segel 7,8: Severne Overdrive_R6 7,8

    28.07.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Freerace Pro Segels Severne Overdrive_R6 7,8.

  • Test 2015 Freerace Pro Segel 7,8: Gun Sails Vector 7,5

    28.07.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Freerace Pro Segels Gun Sails Vector 7,5.

  • Test 2014: Vandal Mission 7,3

    18.06.2014Dem brandneuen Vandal Mission wurde mit etwas höher und weiter hinten liegendem Druckpunkt viel Power ins tiefe Profil eingepflanzt.