NeilPryde Slalom RS:Slalom MKIII

 • Publiziert vor 11 Jahren

“Wenn du den Tiger aus dem Käfig lassen und schnell sein willst, dann brauchst du das RS:Slalom MKIII”, so kündigt NeilPryde werbewirksam die neueste Weiterentwicklung seines Freeracesegels an. Da kann was dran sein, denn es ist die alltagstaugliche Version des Racesegels RS:Racing EVOII von Slalom-Champion Albeau.

Designer Robert Stroj präsentiert das MKIII in der dritten Evolutionstufe mit einem progressiven Latten-Layout und einem Flex Head am Segeltopp, das einen flexiblen Twist entlang der horizontalen und vertikalen Achsen bringt. Das soll den Strömungswiderstand reduzieren und gleichzeitig für mehr Speed sorgen. Viel Detailarbeit steckte Stroj in die doppelwandige Masttasche. Mehr Breite im unteren Bereich, wo der Fahrer steht, soll den Druckpunkt stabiler halten, während das Topp für besseren Twist schlanker wurde. Gut für die Aerodynamik – im Gabelbereich vehindert die Abdeckung der Aussparung, dass der Wind in die Masttasche bläst. Durch kompakten Shape soll sich das MKIII auch leichter aufriggen lassen.

Größen: 5,0/5,5/6,2/7,0/7,8/8,6/9,5 qm

Preise: von 679 bis 899 Euro

Infos: Pryde Group GmbH, Tel. 089/6650490 und www.neilpryde.de


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag