North Sails Ram 8,5

 • Publiziert vor 10 Jahren

surf-Empfehlung: Das neue Ram ist ein sehr sportlich orientiertes Segel mit bester Leistung, es passt hervorragend zu schnellen Freerace- und Slalomboards. Ein Freeracesegel, dem ein Rest an normalem Fahrspaß geblieben ist.

[Segel] North Sails Ram 8,5 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Langebaan

Bei North Sails buhlen ebenfalls gleich zwei Cambersegel neben dem Racesegel Warp um die Gunst der Kunden. Das S_Type mit zwei Cambern bewährte sich in den letzten Jahren als kraftvolles, einfach zu surfendes und dabei recht leichtes Segel mit super Handling. Das Ram zeigte bei früheren Tests einen sehr flachen Profilverlauf und zeigte beste Leistung nur als Top-Speedsegel bei viel Wind.

An Land: Das neue Ram wirkt schon an Land deutlich bauchiger als die Vorgänger und liegt optisch mit nochmals breiterer Masttasche sehr nahe am Racesegel Warp. Die Ausstattung ist überdurchschnittlich gut, der verwendete Monofilm vergleichsweise solide. Die Trimmkräfte sind “unbarmherzig”, so ein Tester im O-Ton. Testmast war ein Platinum 490. Die Optik mit den angedeuteten “Rallyestreifen” kommt allgemein gut an.

Auf dem Wasser: Mit dem neuen Ram ist North Sails ein guter Wurf gelungen und innerhalb dieser Gruppe überzeugt es als vielseitigstes Freeracesegel, das sich den Zusatz “Pro” ebenfalls verdient. Das gesamte Rigg wirkt wie aus einem Guss, da schwabbelt nix, die Dämpfung ist auf das nötigste reduziert – kein Wunder, bei der mächtigen Vorspannung – und das Segel funktioniert in einem Trimm in einem breiten Windbereich sehr gut. Genau so stellen sich wahrscheinlich die meisten ein “Freerace Pro” vor. Die Haltekräfte liegen im humanen Bereich, nicht sonderlich leicht, aber so, dass man immer gutes Feedback über die Segelstellung bekommt. Das Profil bleibt dabei weitgehend stabil “gelockt” über dem Board, einmal dichtgeholt und eingehakt hält das North Sails Ram das Board spurstabil wie auf Schienen.

Zu Beginn unseres Test ruckten die Camber noch etwas sperrig um den Mast, was sich nach ein paar Tagen und einigen Testkilometern gegeben hat, dann flutschten die Spangen flüssig in die neue Endposition. Manöverwunder darf man von dem hochgerüsteten Segel aber – wie bei den anderen Racetüchern ebenfalls – nicht erwarten.

Web: www.north-windsurf.com

Verwendeter Mast: North Platinum 100 SDM 490 cm, IMCS 28, 2,00 Kilo, 100 % Carbon;

Preis: 750 Euro Segelgewicht: 6,20 kg

Mastgewicht: 2,00 kg

Rollencamber sorgen für gute Rotation.

Die doppelte Schothornöse und viele Beschriftungen helfen bei North Sails den perfekten persönlichen Trimm zu finden.

Sinnvoll in dieser Gruppe sind ebenfalls Verstärkungen auf der Latte, die diagonal durch die Gabel läuft wie hier beispielhaft North Sails gezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeracesegel Pro 8,5 2011


  • Gaastra GTXrace 8,5

    15.04.2011

  • Gun Sails Cannonball 8,6

    15.04.2011

  • Naish Indy 8,2

    15.04.2011

  • North Sails Ram 8,5

    15.04.2011

  • Point-7 AC-K 3Cam 8,5

    15.04.2011

  • Freeracesegel Pro 8,5 2011

    15.04.2011

Themen: DownloadFreeracesegelNorthSails

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Freeracesegel Pro 8,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Tabou Rocket 135 LTD

    15.05.2011

  • Pflege für das Material

    26.05.2008

  • Severne S-1 4,7

    22.03.2012

  • Kindermaterial (Marktübersicht)

    14.08.2007

  • RRD FreestyleWave 105 Ltd

    30.04.2009

  • Fanatic Shark 145 HRS

    25.07.2009

  • Türkei: Datca

    04.05.2006

  • Fanatic NewWaveTwin 86 TE

    22.03.2011

  • Exocet Nano II 155

    25.07.2009