North Sails Ram F9 8,4

 • Publiziert vor 12 Jahren

Das Ram F9 ist ein sehr race-orientiertes Segel mit Bestleistung bei viel Wind.

[Segel] North Sails Ram F9 8,4 : [Tester] Manuel Vogel

An Land: Mit vier Cambern (der unterste ist rausnehmbar) und breiter Masttasche wirkt das Ram F9 schon sehr racig. Die Camber sind mit breiten Rollen sehr leicht anklappbar und schonen beim Aufriggen die Masttasche. Optisch überzeugt das Segel auch bei schlechtem Wetter mit leuchtenden Farben. Der gute Rollenbeschlag unten passt vom Winkel leider nicht optimal zur North Power XT. Sämtliche Verstärkungen sind sehr gut, Drucke im Segel leiten zum richtigen Trimm. Alle Nähte sind perfekt geschützt, auch auf der Latte, die durch die Gabel läuft, findet man einen Scheuerschutz. Je nach Gabelhöhe findet man Angaben für die passende Gabellänge. Mit 235 Zentimetern hat es die längste Gabel im Testfeld. Das Profil wirkt an Land vergleichsweise flach.

Auf dem Wasser: Das Ram F9 ist das richtige Mittel für Speedjunkies. In starken Böen erreicht es kurzfristig einen enormen Topspeed, das Segeltopp macht weit auf. Wer immer mächtig angeblasen surft, ist damit auch bei Slalomrennen konkurrenzfähig. Das flache Profl bleibt bei viel Wind schön neutral und recht leicht in der Hand, will aber etwas aktiver geführt werden. Im mittleren Windbereich und in der Durchschnittsgeschwindigkeit über längere Schläge fehlt dem Segel allerdings etwas Druck.

Unter klassischen Freeridebedingungen, wenn man das Segel nicht so groß wie gerade möglich wählt, kann es den stärksten Mitbewerbern nicht folgen. In der Halse gewinnt man ein paar Meter zurück, da die Camber sehr schön und komplett bis auf die andere Seite durchrotieren. Wir schätzen am Ram die sehr wertig erscheinende Verarbeitung und Ausstattung und empfehlen das Segel ambitionierten Slalomheizern mit leichten Boards, die gerne gut angepowert surfen.

surf-Tipp: Für Speedfreaks.

Verwendeter Mast: North Platinum 490 cm, IMCS 28,

1,85 Kilo, 100 % Carbon, Preis: 720 Euro

Web:  www.north-windsurf.com

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freerace- und Slalomsegel 8,5 2009


  • North Sails Ram F9 8,4

    15.01.2009

  • North Sails S_Type 8,4

    15.01.2009

  • Point-7 AC-2 8,3

    15.01.2009

  • Gaastra GTX Race 8,5

    15.01.2009

  • Gun Sails Cannonball 8,6

    15.01.2009

  • NeilPryde RS:Slalom MK III 8,6

    15.01.2009

  • NeilPryde V8 8,5

    15.01.2009

  • Freerace- und Slalomsegel 8,5 2009

    15.01.2009

Themen: DownloadFreeracesegelNorthSails

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Test: Freerace- und Slalomsegel 8,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • JP-Australia Freestyle 99 II Pro

    20.10.2008

  • RRD Wave Cult Quad V4 75 LTD

    21.01.2011

  • Australien: Cocos Islands

    10.03.2011

  • Gun Sails Neoprenhandschuhe

    10.03.2011

  • Fanatic Ray 125 LTD

    20.05.2010

  • Brasilien: Jericoacoara

    06.11.2007

  • JP-Australia All Ride 96 Pro

    15.04.2011

  • Tabou Twister 100 Team

    20.10.2010

  • The Loft O2 8,4

    20.06.2010