Point-7 AC-K 3Cam 8,5

 • Publiziert vor 11 Jahren

surf-Empfehlung: Ein sehr (fahr-)stabiles Segel mit beachtlicher Leistung und höchstem Racefeeling im gesamten Windbereich. Für kräftige Surfer auch als Ersatz zum Racesegel denkbar, es kann mit Gaastra und North das führende Leistungstrio auf der Rennbahn komplettieren.

[Segel] Naish Indy 8,2 : Point -7 AC-K 3Cam 8,5 : [Tester] Stephan Gölnitz, Frank Lewisch : [Spot] Langebaan

Die schnellen schwarzen Segel sind mittlerweile auch bei Regatten ein gewohntes Bild. Kein Wunder, Macher Andrea Cucchi ist selber Top-Slalom- und Formulafahrer. Das AC-K mit drei Cambern ist innerhalb der Range die leicht abgespeckte Version des Rennsegels AC-1.

An Land: “True black power” ist der Slogan der Marke und die solide schwarze Folie vermittelt wirklich robuste Haltbarkeit und sorgt für einen optisch auffälligen Auftritt am Strand. Das gelb-goldene Segelfenster soll UV-beständiger sein und so passte das Segel ganz nebenbei schon fast peinlich gut zu dem schwarzgoldenen Tabou Manta. Das Segel zeigt extrem viel Loose Leech, wie man es sonst nur von Worldcup-Racesegeln kennt.

Auf dem Wasser: Keine Frage, das AC-K ist verdammt nah dran am AC-1. Das massiv wirkende Rigg produziert beim Anpumpen ohne Verzögerung maximalen Lift und beschleunigt druckvoll, ohne dabei nur im geringsten zu zucken oder zu wackeln. Einmal dichtgeholt und aufs Deck gezogen, arbeitet an diesem Segel nur noch das weit auftwistende Achterliek, der untere Teil des Segels steht so ruhig wie aus Ziegeln gemauert. Hinter dieser schwarzen Segelwand kann man sich obendrein super verstecken, selbst die grelle südafrikanische Sonne schimmert nur wie ein blasser Mond

durchs Fenster. Dabei vermittelt das AC-K einerseits recht hohe Haltekräfte, dafür kann man sich auf allen Kursen, auch raumwinds, sehr stabil mit gestrecken Beinen verkeilen und eine extrem stabile Körper-Rigghaltung einhalten, egal wie heftig die Böen ins Segel fallen. Das erfordert aber auch – im Vergleich zum North beispielsweise – ordentlichen Gegenhalt. Das Profil mit flacher Anströmkante und der tiefsten Stelle etwas weiter hinten vermittelt beständig leichten Zug auf der hinteren Hand, den man gut zum Beschleunigen und als Feedback für die perfekte Segelstellung nutzen kann. Druckpunktwanderungen treten nicht auf. Im oberen Windbereich erfordert es einiges an Hinhaltevermögen, um richtig schnell zu surfen, dann lässt es sich aber von keinem Konkurrenten abhängen.

Web: www.point-7.com

Verwendeter Mast: Point-7 C 80 SDM 490 cm, IMCS 27, 2,15 Kilo, 80 % Carbon; Preis: 329 Euro Segelgewicht: 6,92 kg

Mastgewicht: 2,32 kg

 

Sehr viel Loose Leech und schussfeste Verstärkungen bietet das Point-7-Segel.

Sehr praktisch ist der Point-7-Aufdruck für die richtige Einstellung der Mastverlängerung. Einfach dranhalten und man ist von möglicherweise nicht passenden oder nicht vorhandenen Angaben aufder Verlängerung unabhängig.

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeracesegel Pro 8,5 2011


  • Gaastra GTXrace 8,5

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das GTXrace ist eine günstige und gute Alternative zum Racesegel Vapor, um damit angepowert über den See zu nageln oder auch, um bei der einen oder anderen ...

  • Gun Sails Cannonball 8,6

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Cannonball ist wahrscheinlich für die Mehrzahl der Freeracer sehr gut geeignet. Mit maximaler Leistung im mittleren Windbereich – genau da, wo man es meistens ...

  • Naish Indy 8,2

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Naish Indy ist definitiv kein Freerace-Pro-Segel, aber ein überaus angenehm zu fahrendes, superleichtes Zwei-Camber-Freeridesegel, das vom verwendeten ...

  • North Sails Ram 8,5

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das neue Ram ist ein sehr sportlich orientiertes Segel mit bester Leistung, es passt hervorragend zu schnellen Freerace- und Slalomboards. Ein Freeracesegel, dem ...

  • Point-7 AC-K 3Cam 8,5

    15.04.2011surf-Empfehlung: Ein sehr (fahr-)stabiles Segel mit beachtlicher Leistung und höchstem Racefeeling im gesamten Windbereich. Für kräftige Surfer auch als Ersatz zum Racesegel ...

  • Freeracesegel Pro 8,5 2011

    15.04.2011Freerace Pro ist die angesagte Segelgruppe für engagierte Heizer. Billiger als Racesegel und nicht unbedingt langsamer. Bei diesem Test haben sich zusätzlich zwei Vertreter in die ...

Themen: DownloadFreeracesegelPoint-7

  • 0,00 €
    Freeracesegel Pro 8,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freemovesegel 2009

    20.04.2009Freemovesegel sind eigentlich alles das, was der engagierte Surfer braucht. Zumindest zwischen 5,5 und 6,5 Quadratmetern bieten die Segel eine unglaublich gute Mischung aus ...

  • Freemoveboards 95 2002

    31.03.2005Fast alle Shaper haben ihre kleinen Freemoveboards für 2002 nochmal um zwei bis drei Zentimeter verbreitert. Damit liegen die sportlichen Spaßbretter stabil in der Kurve und ...

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012surf-Empfehlung: Das Hellcat ist ein guter Freeride-Allrounder, weil es schon bei wenig Wind maximale Leistung bietet und dabei obendrein leicht in der Hand liegt. Es passt damit ...

  • Nachwuchsteam Keikisurfer

    21.03.2009Das Zauberwort in fast jedem Sport heißt Nachwuchsförderung. Ob Fußball, Motor- oder Skisport, überall baut man auf die Jugend, um die Zukunft der Sportarten zu sichern. Im ...

  • Freemovesegel 6,0 2007

    29.08.2007Zwischen 5,5 und 6,5 Quadratmeter soll ein Segel mehr können als nur Gas geben: Früh angleiten, gut rotieren und vielleicht auch in kleinen Wellen funktionieren. Die getesteten ...

  • Frühgleitriggs 9,0 2005

    02.11.2005Freeridesegel werden meist nur bis sieben Quadratmeter gekauft, doch auch in der „Hubraum statt Spoiler“-Liga über neun Quadratmeter können die günstigen, leichten Riggs mit dem ...

  • Gaastra Manic 4,7

    20.03.2011Das Manic zählt zu den Segeln, die man greift, wenn eigentlich alle Segel am Limit sind. Überpowert zählt es auch auf der Welle zu den besten Tüchern, Druckpunktwanderungen oder ...

  • Freeridesegel mit und ohne Camber

    25.07.2006Für alle Surfer, die ein Board über 110 Liter Volumen im Einsatz haben, gehört ein Siebener-Segel zur obligatorischen Ausrüstung. Die Frage ist für viele nur: Soll es eines mit ...

  • Freemovesegel 2010

    20.05.2010Freemovesegel sind für Surfer, die nicht wissen was sie wollen – könnte man mäkeln. Die andere Variante, die uns besser gefällt: Das sind genau die richtigen Segel für Surfer, die ...