Redaktion

Sailloft Cross Pro 8,0

20.06.2010

Das Segel mit dem Wumms. Das Cross Pro zeigt einige Grundzüge des Frühgleitsegels Traction – sehr tiefes, weiter vorne liegendes Profil mit viel Gleitpower. Dadurch ist es besonders einfach anzustellen, fahrstabil und gleitet top. Bei der Halse wirkt es zwar leicht, der tiefe Bauch rotiert recht kernig.

Cross und Cross Pro ähneln sich vom Profilverlauf und Charakteristik sehr. Hier zählt tatsächlich überwiegend die Grundsatzfrage: Will ich einen Camber oder nicht?

An Land: Das Cross ist das camberlose Segel mit dem stärksten Vorshape schon ohne Winddruck im unteren Bereich. Das Profil ist bis weit zu den oberen Latten deutlich erkennbar. Die Diätwelle hat jetzt auch Sailloft erreicht, so dass man beim Cross im Topp nur dünneren Monofilm und die nötigsten Verstärkungen findet. Die Trimmkräfte fallen bei beiden Segeln vergleichsweise eher hoch aus.

Auf dem Wasser: Da haben die Sailloft-Macher anscheinend ganz genau hingehört, was Freeridern am wichtigsten ist und dem Segel zum Angleiten ein besonders tiefes Profil verpasst. Mit der Kraft aus so viel Hubraum bringt das Segel auch schwere Fahrer sehr früh ins Rutschen, und noch einen angenehmen Nebeneffekt bietet die ausgeprägte Wölbung: Das Cross Pro stellt sich selbstständig richtig in den Wind, mit leichtem Zug auf der hinteren Hand lässt sich die Power dosieren (von mittel bis Vollgas) und dann heißt es, einfach einhängen und entspannt Gleiten, auch wenn der Wind zwischendrin mal runter geht.

Das Segel erfordert kaum Korrekturen an der Gabel und liegt besonders ruhig in der Hand. Auch wenn es mit dem dicken Bauch im absoluten Top-Speed nicht ganz mit den flachen Speed-Profilen mithält, erreicht es bei “normalen” Surfbedingungen einen sehr guten Durchschnittsspeed über längere Strecken mit wechselnden Windverhältnissen. Das straffe Profil wirkt eher direkt und sportlich knackig, dafür muss man beim Schiften auch ein wenig gegen die hohe Lattenspannung arbeiten. Der Manöverruck fällt ähnlich wie bei NeilPryde H2 oder Gaastra Swift recht saftig aus.

surf-Empfehlung für Sailloft: Beide Sailloft-Segel sind gleitorientierte Free-ridesegel mit leichtem, direktem Fahr-gefühl in einem breiten Windbereich. Wer auf maximale Gleitpower verzichten kann, gewinnt beim “normalen” Cross im Handling spürbar dazu.

Verwendeter Mast: Sailloft Blue Line 490 cm, IMCS 29, 2,20 Kilo, 75 % Carbon; Preis: 469 Euro. Web: www.sailloft.de

PDF-Downloads

  • 2,00 €
    Freeride- und Freeracesegel 2010

    Mode: article_pdf_download
    Mode-Category: shop
    Preis: 2,00 €
Weitere Stories

  • Test 2020: 2-Cam Freeracesegel 7,2

    28.07.2020

    Erster Gang – Angleiten. Zweiter Gang – Vollgas. 2-Camber-Segel basieren zum Teil auf den Racesegeln und sind die ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Der heilige Gral?

    03.04.2020

    Die Power eines Racesegels mit dem Handling eines Freeridekonzepts? Andrea Cucchi, Gründer und Designer der Marke ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Camber-Innovation von Duotone

    04.03.2020

    Mal springen sie ungewollt ab, mal rotieren sie nicht – Camber sorgen immer noch für Unmut. Duotone will mit dem ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2019: Freeracesegel – Alle Features & Details

    09.01.2020

    Feuchte Hände dürften alle Heizer beim Blick auf die neuen Freeracesegel bekommen. Bei welchen der elf Konzepte die ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Einzeltest 2019: Gunsails Bow

    01.02.2019

    GUN hat Den Bogen raus: Wir haben euch bereits die Neuheit von GunSails vorgestellt, das Bow. Während des World Cup ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2018: Freeracesegel mit Camber 7,0 bis 7,3

    31.01.2019

    Sechster Gang und entspannt auf der linken Spur bleiben – weil du weißt, dass keiner von hinten kommt, der schneller ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2018 – Freeracesegel: GA-Sails Phantom 7,1

    31.01.2019

    Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des GA-Sails Phantom 7,1.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2018 – Freeracesegel: Severne Turbo GT 7,0

    31.01.2019

    Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Turbo GT 7,0.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2018 – Freeracesegel: Severne Overdrive M1 7,0

    31.01.2019

    Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Overdrive M1 7,0.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2018 – Freeracesegel: Sailloft Hamburg Mission 7,0

    31.01.2019

    Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Sailloft Hamburg Mission 7,0.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2018 – Freeracesegel: Point-7 AC-K 7,2

    31.01.2019

    Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Poinz-7 AC-K 7,2.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2018 – Freeracesegel: North Sails S_Type SL 7,3

    31.01.2019

    Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des North Sails S_Type SL 7,3.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined