Sailloft Hamburg Mission 8,5

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Das Sailloft würden wir nur schweren Surfern über 85 Kilo empfehlen, leichtere Fahrer können die überschüssige Power nicht effektiv genug umsetzen.

[Segel] Sailloft Hamburg Mission 8,5 : [Tester] Stephan Gölnitz : [Spot] Torbole/Gardasee

An Land: Mit hohen Trimmkräften verpasst du dem Sailloft jede Menge Loose, dennoch bleibt dir ein gleitstarkes, tiefes Profil erhalten. Das Segel wirkt bereits beim Handling an Land recht steif.

Auf dem Wasser: Wer bisher noch Angleitprobleme hatte, weil er irgendwann sehr weit aus seinen Kinderkleidern rausgewachsen ist, der wird mit dem Sailloft vielleicht doch noch zum Leichtwindsurfer missioniert. Mehr Power gibt es nirgends, nach dem Dichtholen geht es unaufhaltsam los. Doch selbst gegen ein durchschnittliches schwer wirkendes Segel wie das Gaastra Cosmic liegt das Mission wie eine Nummer größer in der Hand, subjektiv könnte das auch ein 9,3er sein. Im untersten Gleitwindbereich können schwere wie leichtere Surfer mit dem Segel maximal Gas geben, es steht dabei megastabil im Wind. Mit zunehmender Windgeschwindigkeit bleibt die Kontrollierbarkeit sehr gut – was die Druckpunktlage angeht. Am Segel verzieht sich nichts, es bleibt straff und ohne Druckpunktwanderungen. Allerdings haben nur noch Surfer von 85 Kilo+ der Power und den hohen Kräften genügend entgegenzusetzen und können damit kontrolliert weiter Gas geben – mit eher kraftvollem Fahrstil.

Web: www.sailloft.de

Verwendeter Mast: Sailloft Blue Line SDM 490 cm, IMCS 29, 2,25 Kilo, 75 % Carbon Preis: 509 Euro surf-Messung Segelgewicht: 6,24 kg Mastgewicht: 2,40 kg

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeracesegel mit Camber 8,5 2013


  • Freeracesegel mit Camber 8,5 2013

    06.07.2013Wer vorne landen will, muss auch mal zupacken können. Neun 2-Cam-Segel von Freeride bis Freerace Pro bieten dir viel Leistung und ein Fahrgefühl von knochenhart bis herrlich ...

  • Gaastra Cosmic 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Cosmic passt gut zu schnellen Freeridern und auch auf Freeraceboards. Schnell und mit Top-Kontrolle in einem breiten Windbereich, ist es einfach zu surfen und ...

  • Gun Sails Sunray 8,6

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Sunray ist ein besonders kraftvolles und auch schnelles Segel für eher etwas schwerere Surfer. Der Einsatzbereich in einem Trimm ist sehr groß. Von Freeride ...

  • Neilpryde H2 Racing 8,7

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Segel für Cracks. Schnell in jedem Windbereich, aber auch eine Wucht in der Hand. Perfekt auf schnellen Freeraceboards oder Slalom-Raceboards. Für ...

  • North Sails S_Type 8,4

    05.07.2013surf-Empfehlung: In Summe eines der ausgewogensten Segel, das lediglich sehr straff auf dem Mast steht. Leicht, druckpunktstabil und schnell. Passt zu Freerideboards ebenso wie zu ...

  • Point-7 AC-K 3G 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Du willst nicht mit der Herde ziehen? Point-7 bietet dir das „schwarze Schaf“, mit dem du für viel Wirbel sorgen kannst. Leistungsstark in einem breiten Bereich ...

  • Sailloft Hamburg Mission 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Sailloft würden wir nur schweren Surfern über 85 Kilo empfehlen, leichtere Fahrer können die überschüssige Power nicht effektiv genug umsetzen.

  • Naish Indy 8,2

    05.07.2013surf-Empfehlung: Wer nicht kerniges Racefeeling sucht, bekommt mit dem Indy das leichteste Cambersegel mit dennoch guter Leistung. Ohne bärige Haltekräfte, agil und kraftsparend ...

  • Neilpryde Hornet 8,2

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Hornet passt gut zu großen Freerideboards und Surfern, die mit einem möglichst nicht allzu großen Segel so früh wie möglich gleiten möchten – und dabei noch ...

  • Severne Turbo 8,6

    05.07.2013surf-Empfehlung: Du suchst ein Segel, das vor allem oben raus seine Stärken zeigt, schnell wird und dabei nie auf der hinteren Hand zieht? Dann ist das Turbo wahrscheinlich der ...

Themen: FreeracesegelFreeracesegel mit Camber 8.5

  • 1,99 €
    Test Freeracesegel mit Camber 8,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Invalid date

  • Invalid date

  • Freeracesegel Neilpryde Speedster 2018

    03.11.2017Das Hellcat wurde 2018 zur Hölle geschickt, jetzt soll das neue Speedster Pryde-Fans mit Handling und Power beglücken. Welcher „neue” Ansatz sich dahinter verbirgt, verrät ...

  • North Sails Ram F9 8,4

    15.01.2009Das Ram F9 ist ein sehr race-orientiertes Segel mit Bestleistung bei viel Wind.

  • Test 2014: North Sails S_Type 7,3

    18.06.2014Egal ob mit zwei oder drei Cambern bestückt (du hast die Optionen) – das S_Type ist besonders einfach, schnell und materialschonend auf- und abgebaut.

  • Gun Sails Cannonball 8,6

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Cannonball ist wahrscheinlich für die Mehrzahl der Freeracer sehr gut geeignet. Mit maximaler Leistung im mittleren Windbereich – genau da, wo man es meistens ...

  • Gun Sails Cannonball 8,0

    20.06.2010Der Dampfhammer aus dem Hause Gun Sails. Wirkt sehr kraftvoll, direkt und sportlich. In Manövern liegt es etwas schwerer in der Hand, die Rotation liegt im grünen Bereich für ein ...

  • North Sails Ram_F10 8,0

    20.06.2010Das Ram_F10 ist ein sehr raceorientiertes Segel mit flachem Profil und sehr gutem Top-Speed. Als Leichtwind-Freeridesegel fehlt bei weniger Wind etwas Gleitleistung. Richtig ...

  • Freeracesegel 2003

    01.04.2005Freeracesegel sind die Energiequelle für Leichtwind: Rennmotoren für private Matches oder offizielle Slalomrennen. Doch die Designer interpretieren das Thema sehr unterschiedlich. ...

  • Test 2015 2-Cam Freeride/Freeracesegel 7,0: Neilpryde Hornet 7,2

    25.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Hornet 7,2.

  • Test 2014: Naish Indy 7,6

    18.06.2014Das Naish Indy ist das größte Segel und lässt sich äußerst kraftvoll einstellen.