Schon gefahren: Point-7 AC-K 8,5

 • Publiziert vor 9 Jahren

Mit dem Synonym “schwarze Wand” – für gute Haltbarkeit, aber auch sehr solides Handling, mussten die Point- 7-Segel bei unseren Tests einige Jahre leben. Jetzt wurde beim AC-K offensichtlich zumindest von Massiv- auf Hohlziegel umgestellt.

Foto: Ronny Kiaulehn

Das Segel wirkt weiterhin besonders robust, aber nicht mehr so unhandlich wie einige der schwarzen Cambersegel noch vor zwei Jahren. Der Aufbau geht vergleichsweise leicht von der Hand, die Camber klappen willig an den Mast, die Vorlieksspannung haben wir in dieser Segelklasse schon schmerzhafter erlebt – trainierte Testerhände schaffen es sogar ohne Trimmhilfe beinahe bis auf Maximum.

Auf dem Wasser liegt das Segel gewohnt Point-7-mäßig in der Hand: Beim Anpumpen federt es angenehm und baut gut Druck auf, mit etwas weiter hinten liegendem Druckpunkt und weit ausgestelltem Unterliek lässt es sich solide aufs Deck ablegen. Dabei bleibt es immer etwas agil, von Druckpunktwanderungen kann man aber nicht reden, der sitzt stabil wie eingemauert. So lässt es sich auch bei böigen Windbedingungen in einem breiten Bereich einsetzen. Die Kontrollierbarkeit ist dabei immer sehr gut, am Schothorn muss man erst bei richtig viel Wind nachtrimmen. Bei leichtem und mittlerem Wind reicht es, den Tampen locker einzuhängen. Das AC-K geht aus dem Test eindeutig als leistungsorientiertes, reines Freeracesegel hervor.

Freerider werden für ein leichteres Fahrgefühl lieber Einbußen bei der Performance in Kauf nehmen und auf ein oder zwei Profilzangen verzichten. Leider benötigten die Camber bei unserem Testsegel nach jeder Halse noch eine kurze Kick-Box-Sonderbehandlung, um die Seite zu wechseln.

surf-Fazit: Ein sehr schnell und druckpunktstabil wirkendes Segel für kräftige, raceorientierte Surfer, das einen großen Windbereich abdeckt.

Größen: 5,8 bis 9,4 qm, abdeckt. Preise: 539 bis 699 Euro Infos: www.point-7.com

Themen: 8,5AC-KPoint-7


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einzeltest 2016: No-Cam Segel Point-7 AC-X 7,5

    28.10.2016No-Cam-Rennmaschine 7 Latten, kein Camber – was kann das? Das Point-7 AC-X 7,5 durfte am Gardasee bei satter Ora ran.

  • Freeridesegel 7,0 2012

    22.05.2012Freeridesegel ohne Camber sind die wilden Mustangs ohne Sattel und ohne Zaumzeug. Wer mit Freeride wirklich Freeride meint, braucht keine Camber und keinen Stress beim Aufbau. ...

  • Test 2016: Vario-Trapeztampen

    30.03.2016Trapeztampen stehen unter Hochspannung. Drei gute Gründe gibt es daher, sich einen guten Variotampen zu leisten: Du passt je nach Wind und Kurs die Tampenlänge sinnvoll an; du ...

  • Point-7-Gründer Andrea Cucchi im Interview

    18.09.2020Der Start ins Profileben war hart für Andrea Cucchi. Der Start ins Businessleben samt eigener Marke war härter. Welche Kämpfe der Point-7-Gründer bestreiten musste und was dabei ...

  • Point-7 Taschenkollektion

    29.05.2011Die italienische Segelmarke erweitert kontinuierlich sein Programm. Neben Masten, Verlängerungen, Gabeln, Trapezen folgt nun eine Taschen-Kollektion.

  • Point-7 Square 8,0

    20.06.2010Ein Segel mit zwei Gesichtern: Flach getrimmt nach Trimmvorgaben wirkt es handlich, leicht, etwas gleitschwächer, aber super schnell. Im bauchigen Trimm steht es auf dem ...

  • Test 2016 Wavesegel 4,5: Point-7 Salt Campello Ltd. 4,5

    30.03.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Point-7 Salt Campello Ltd. 4,5.

  • Test 2015 Freeridesegel No Cam: Point-7 ACX 6,5

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Point-7 ACX 6,5.

  • Quick Test: Point-7 Contact Boom

    20.10.2020Eine Carbongabel mit Dämpfung? Was sich widersprüchlich anhört, soll beim Contact Boom von Point-7 spürbare Vorteile bieten. Wir haben die Neuheit ausprobiert.