Severne Turbo 8,6

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Du suchst ein Segel, das vor allem oben raus seine Stärken zeigt, schnell wird und dabei nie auf der hinteren Hand zieht? Dann ist das Turbo wahrscheinlich der beste Tipp. Gut für leichte Freeraceboards und etwas erfahrenere Surfer geeignet.

[Segel] SEVERNE Turbo 8,6 / POINT-7 AC-K 3G 8,5 : [Tester] Stephan Gölnitz / Frank Lewisch : [Spot] Torbole/Gardasee

An Land: Vier Rollen am Trimmblock reduzieren mit einer passenden Verlängerung die Kräfte spürbar, in dieser Klasse ist das richtig sinnvoll. Das Turbo zeigt viel Loose und kann dabei bedenkenlos auch mit null Trimmschotspannung aufgebaut werden. Auf dem Wasser: Beim Angleiten fehlt dem Turbo noch ein wenig Zug auf der hinteren Hand. Ähnlich wie man es von früheren aufgeladenen Motoren kennt, setzt die Power erst bei mehr Drehzahl ein – für das Severne bedeutet das, bei einem Hauch mehr Winddruck im Segel. Das Segel lässt sich gut und elastisch pumpen, bei wenig Wind wirkt es zwar recht groß, aber nicht 100-prozentig fahrstabil. Der Vorteil des etwas weiter vorne festgenieteten Druckpunktes erschließt sich vor allem, wenn es angepowert zur Sache geht. Dann will das Segel weiterhin minimal geführt werden, aber mit sehr geringem Kraftaufwand und selbst die heftigsten Böen im Test nutzt das Turbo für den effektiven Kick-down, und nicht für den Take-off zum Wheelie. In Halsen rotieren die Camber willig, aber mit recht ordentlichem Ruck im tiefen Profil, das Segel ist gewichtsmäßig als durchschnittlich einzuordnen.

Web: www.severnesails.com

Verwendeter Mast: Severne Blue Line SDM 490cm, IMCS 29, 2,2 Kilo, 75 % Carbon Preis: 469 Euro surf-Messung Segelgewicht: 5,56 kg Mastgewicht: 2,22 kg

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeracesegel mit Camber 8,5 2013


  • Freeracesegel mit Camber 8,5 2013

    06.07.2013Wer vorne landen will, muss auch mal zupacken können. Neun 2-Cam-Segel von Freeride bis Freerace Pro bieten dir viel Leistung und ein Fahrgefühl von knochenhart bis herrlich ...

  • Gaastra Cosmic 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Cosmic passt gut zu schnellen Freeridern und auch auf Freeraceboards. Schnell und mit Top-Kontrolle in einem breiten Windbereich, ist es einfach zu surfen und ...

  • Gun Sails Sunray 8,6

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Sunray ist ein besonders kraftvolles und auch schnelles Segel für eher etwas schwerere Surfer. Der Einsatzbereich in einem Trimm ist sehr groß. Von Freeride ...

  • Neilpryde H2 Racing 8,7

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Segel für Cracks. Schnell in jedem Windbereich, aber auch eine Wucht in der Hand. Perfekt auf schnellen Freeraceboards oder Slalom-Raceboards. Für ...

  • North Sails S_Type 8,4

    05.07.2013surf-Empfehlung: In Summe eines der ausgewogensten Segel, das lediglich sehr straff auf dem Mast steht. Leicht, druckpunktstabil und schnell. Passt zu Freerideboards ebenso wie zu ...

  • Point-7 AC-K 3G 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Du willst nicht mit der Herde ziehen? Point-7 bietet dir das „schwarze Schaf“, mit dem du für viel Wirbel sorgen kannst. Leistungsstark in einem breiten Bereich ...

  • Sailloft Hamburg Mission 8,5

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Sailloft würden wir nur schweren Surfern über 85 Kilo empfehlen, leichtere Fahrer können die überschüssige Power nicht effektiv genug umsetzen.

  • Naish Indy 8,2

    05.07.2013surf-Empfehlung: Wer nicht kerniges Racefeeling sucht, bekommt mit dem Indy das leichteste Cambersegel mit dennoch guter Leistung. Ohne bärige Haltekräfte, agil und kraftsparend ...

  • Neilpryde Hornet 8,2

    05.07.2013surf-Empfehlung: Das Hornet passt gut zu großen Freerideboards und Surfern, die mit einem möglichst nicht allzu großen Segel so früh wie möglich gleiten möchten – und dabei noch ...

  • Severne Turbo 8,6

    05.07.2013surf-Empfehlung: Du suchst ein Segel, das vor allem oben raus seine Stärken zeigt, schnell wird und dabei nie auf der hinteren Hand zieht? Dann ist das Turbo wahrscheinlich der ...

Themen: FreeracesegelFreeracesegel mit Camber 8.5

  • 1,99 €
    Test Freeracesegel mit Camber 8,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freeracesegel 2006

    13.04.2006Freeracesegel glänzen mit Hightech wie die reinen Raceprofile – hochwertigste Latten, Camber und Tücher. Obendrein gibt’s noch mehr Wumms aus viel Profil, der Tuning Chip für mehr ...

  • Test 2015 2-Cam Freeride/Freeracesegel 7,0: Severne Turbo 7,0

    25.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Turbo 7,0.

  • Test 2015 Freerace Pro Segel 7,8: Point-7 ACK 7,8

    28.07.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Freerace Pro Segels Point-7 ACK 7,8.

  • Test 2015 2-Cam Freeride/Freeracesegel 7,0: Vandal Mission 7,3

    25.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Vandal Mission 7,3.

  • Test 2015 Freerace Pro Segel 7,8: Neilpryde RS:Slalom MK6 7,8

    28.07.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Freerace Pro Segels Neilpryde RS:Slalom MK6 7,8.

  • Freeracesegel Pro 8,5 2011

    15.04.2011Freerace Pro ist die angesagte Segelgruppe für engagierte Heizer. Billiger als Racesegel und nicht unbedingt langsamer. Bei diesem Test haben sich zusätzlich zwei Vertreter in die ...

  • Test 2018 – Freeracesegel: GA-Sails Phantom 7,1

    31.01.2019Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des GA-Sails Phantom 7,1.

  • Test 2014: Vandal Mission 7,3

    18.06.2014Dem brandneuen Vandal Mission wurde mit etwas höher und weiter hinten liegendem Druckpunkt viel Power ins tiefe Profil eingepflanzt.

  • Einzeltest 2016: Freeracesegel Naish X2

    30.09.2016Ein 8,2er mit fünf Latten, dafür aber zwei Cambern – kann das funktionieren? Wir haben uns beim SURF-Festival unters Testvolk gemischt und das neue X2 ausgiebig Probe gefahren.