Test 2014: Severne Turbo 7,5 Test 2014: Severne Turbo 7,5 Test 2014: Severne Turbo 7,5

Test 2014: Severne Turbo 7,5

 • Publiziert vor 7 Jahren

Das Turbo lässt sich mit einem gewaltigen, weit vorne liegenden Bauch aufbauen, dann zieht es deftig an, wirkt aber auch so filigran wie eine Kletterwand.

Stephan Gölnitz [Segel] Severne Turbo 7,5 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Pigeon Point/Tobago

Mit etwas mehr Zug verbessert sich das Fahrfeeling deutlich, die Leistung reduziert sich nur minimal und das Segel deckt einen breiten Bereich ab, sehr fahrstabil und leicht wirkend. Lediglich der Ruck der Camber in der Halse bleibt auch im flacheren Trimm kernig.

PLUS Gleiten, Windrange, Kontrollierbarkeit MINUS Recht deftige Camberrotation

Verwendeter Mast: Severne SDM 460 cm, IMCS 25, 2,15 Kilo, 75 % Carbon Preis: 459 Euro

surf-Messung           Segelgewicht: 5,34 kg  Mastgewicht: 2,16 kg

Info: APM Marketing GmbH, Tel.: 08171/387080, www.severnesails.com

Die ausführlichen Testergebnisse dieser Freeracesegel findet Ihr unten als PDF-Download.

Stephan Gölnitz Test 2014: Severne Turbo 7,5

Stephan Gölnitz Bei Severne zeigt ein Aufdruck, wo man am besten draufdrückt.

Stephan Gölnitz Materialschonender sind Rollencamber wie bei Severne.

Gehört zur Artikelstrecke:

Test 2014: Freeracesegel 2-Cam 7,5


  • Test 2014: Gaastra Cosmic 7,5

    18.06.2014Das Gaastra Comic ist ein sehr fahrstabiles und gut kontrollierbares Segel.

  • Test 2014: Gun Sails Sunray 7,5

    18.06.2014Das Sunray von Gun Salis überrascht mit einem relativ leichten Fahrgefühl.

  • Test 2014: Naish Indy 7,6

    18.06.2014Das Naish Indy ist das größte Segel und lässt sich äußerst kraftvoll einstellen.

  • Test 2014: Severne Turbo 7,5

    18.06.2014Das Turbo lässt sich mit einem gewaltigen, weit vorne liegenden Bauch aufbauen, dann zieht es deftig an, wirkt aber auch so filigran wie eine Kletterwand.

  • Test 2014: Vandal Mission 7,3

    18.06.2014Dem brandneuen Vandal Mission wurde mit etwas höher und weiter hinten liegendem Druckpunkt viel Power ins tiefe Profil eingepflanzt.

  • Test 2014: Freeracesegel 2-Cam 7,5

    19.06.2014Moderne Cambersegel lassen sich leicht aufbauen und decken einen breiten Windbereich in einem Trimm ab. Die Segel sind meist besonders fahrstabil und daher in den Größen ab 7,5 ...

  • Test 2014: Neilpryde Hornet 7,2

    18.06.2014Trotz "nur" 7,2 Quadratmetern macht das Hornet schon früh genug Druck und bleibt dann auch bei zunehmendem Wind in einem Trimm besonders lange angenehm zu surfen.

  • Test 2014: North Sails S_Type 7,3

    18.06.2014Egal ob mit zwei oder drei Cambern bestückt (du hast die Optionen) – das S_Type ist besonders einfach, schnell und materialschonend auf- und abgebaut.

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Traction 7,5

    18.06.2014Auch das 2014er Traction setzt die Tradition des Modells von Sailloft fort.

Themen: FreeracesegelSeverneTestTurbo

  • 1,99 €
    Freeracesegel 2-Cam 7,5

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Carbon-Verlängerung von Goya

    23.03.2021Mit dem Modell Extension Pro hat Goya eine Premiumverlängerung im Programm, die es als Carbon- und Aluminiumvariante gibt. Wir konnten das Carbonmodell für reduzierte ...

  • Test 2017 – Freestyle-Waveboards: RRD Freestyle Wave 96 LTD

    01.06.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Freestyle Wave 96 LTD...

  • Test 2016 Waveboards: Starboard Kode Wave 83 Carbon

    29.12.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard Kode Wave 83 Carbon.

  • Test 2014: Lorch Breeze S 130 Silverline

    15.05.2014Gestreckt und schmal steht der Lorch als klassischer Vertreter da. Und erweist sich als sportlicher, schneller Untersatz vor allem für schneidige Gleithalsen.

  • North Sails Ram F9 8,4

    15.01.2009Das Ram F9 ist ein sehr race-orientiertes Segel mit Bestleistung bei viel Wind.

  • Test 2018: Freestyle-Waveboards 85

    10.08.2018Hinter aggressiver Optik und teils irreführender Namensgebung verstecken sich in dieser Gruppe Boards mit exzellenter Flachwassereignung. Und im Flachwasser werden viele dieser ...

  • Test 2015 Freestylesegel: Neilpryde Wizard 5,1

    21.10.2014Wie aus einem Guss wirkt das NeilPryde Wizard, seine große Stärke ist, dass es keine Schwächen hat.

  • Test 2018 - Power-Wavesegel: Ezzy Zeta 5,0

    23.09.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Ezza Zeta 5,0.

  • Test: Bruch Boards Happy

    31.03.2020Gleich drei Wavemodelle hat Dany Bruch in seine neue Boardrange gepackt – das Modell „Happy“ klang vielversprechend. Ob uns das Brett ein Grinsen ins Gesicht zaubern konnte, lest ...