Zwischen sieben und neun Quadratmetern sind das die Segel, die man haben muss. Zumindest wenn du viel Leistung und trotzdem ordentliches Handling erwartest. Freeracesegel bringen nahezu die Leistung reiner Race-Tücher bei deutlich besserem Komfort – vom Aufbau bis zur ersten Halse. Der surf-Test zeigt, welche Tücher besonders komfortabel sind, welche Power ohne Ende liefern und welche den besten Kompromiss bieten.

  • [Segel] Gaastra Cosmic 7,0 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot]  Pidgeon Point/Tobago  
  • [Segel] Gun Sails Sunray 7,0 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Pidgeon Point/Tobago
  • [Segel] Naish Sails Indy 7,0 : [Tester] Tobias Holzner : [Spot]  Pidgeon Point/Tobago  
  • [Segel] Neilpryde Hornet 7,2 : [Tester] Christian Winderlich : [Spot]  Pidgeon Point/Tobago  
  • [Segel] North Sails S_Type SL 7,3 : [Tester] Tobias Holzner : [Spot]  Pidgeon Point/Tobago  
  • [Segel] Severne Turbo 7,0 : [Tester] Tobias Holzner : [Spot] Pidgeon Point/Tobago
  • [Segel] Vandal Mission 7,3 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot]  Pidgeon Point/Tobago