• Mit nur zwei Cambern und gemäßigt breiten Masttaschen sind diese Segel perfekt zum Heizen. Aber ohne den Stress und das Gewicht von den mit Cambern und Latten überladenen Racesegeln.
  • Auch mit zwei Cambern lassen sich die Segel in Größen von 7,0 bis 7,2 noch richtig sportlich durch die Kurve treiben. Das Ezzy überzeugt dabei mit butterweicher Rotation.
  • Kompakt und handlich: Gunsails Exceed 7,0
  • SeverneTurbo GT 7,0: Dieses Segel ist kompakter und handlicher als das Neilpryde-Tuch.
  • Beim NeilPryde V8 mit langer Gabel muss sich unser Tester bei der Duck Jibe schon ziemlich strecken.
  • Auch mit zwei Cambern lassen sich die Segel in Größen von 7,0 bis 7,2 noch richtig sportlich durch die Kurve treiben. Hier das Point-7 AC-Z 7,2.
  • Ezzy Sails Lion 7,0
  • GA Sails Cosmic 7,2
  • Gun Sails Exceed 7,0
  • NeilPryde V8 7,2
  • Point-7 AC-Z 7,2
  • Sailloft Hamburg Mission 7,0
  • Severne Turbo GT 7,0
  • Sondermodell: GunSails Bow 6,9 (Mod. 2019)