Freeridesegel 2003

  • Steve Chismar
 • Publiziert vor 16 Jahren

Freeride lebt, und wer den Begriff wörtlich nimmt, wird erst seine ganze Faszination erkennen: Der freie Ritt, das ist mehr als das sture Hin- und Herheizen im Reißverschluss-Verkehr. Privat-Matches mit dem Kumpel, Höhe knüppeln wie die Racer, Manöver-Sessions für die Gallerie oder gemütliche Cruising-Ausflüge für die Seele – erlaubt ist, was gefällt. Wir haben getestet, welches Tuch am besten zu deiner Surfphilosophie passt.

Wir sind froh, dass wir Freeride-Segelgruppen nicht in einem Einheitsbrei rühren müssen. „Live to ride“, wie unsereiner philosophiert, hat nicht den Anspruch, nur wie auf einer Schiene immer quer über den See zu schießen. Wasser bildet eine diffus drapierte Fläche, Wind atmet in unregelmäßigen Zügen. Der ultimative ‘free Ride‘ ist gerade deshalb von Windsurfer zu Windsurfer verschieden. Auch die Freeride-Segelgruppe mit 6,5 Quadratmetern Größe lebt – zwar gemäßigter als bei Freemove – von seiner Vielfalt: Den sieben No-Cam-Segeln (ganz ohne Profilzangen) stellen sich zwei Leistungsprotze mit Mini-Cams – Gaastra Swift und Neil Pyde Spirit – zum Vergleich. Beide Hersteller schicken aber auch noch je ein Freeride- Handlingsegel in den Test. Ganz auf leichten Umgang setzt die aus Tarifa stammende Marke The Loft mit dem O2. Dahinter verbirgt sich kein Geringerer als der frühere ART-Segeldesigner Monty Spindler, der seit 1998 für sein eigenes Label schneidert. Und zwischen diesen Extremen platzieren sich die zwei exzellenten Allrounder im Freeridebereich: das Naish Sprint sowie das Flash von Gun Sails. Am Ende zählt bei Freeride aber nicht nur die Leistung, sondern der Anspruch, den jeder einzelne an Freeride stellt.

Diese Produkte findet ihr im Test:

• GROSS:

• KLEIN:

Themen: ArrowsChallengerDownloadGaastraGunLoftNaishNorthSailsThe

  • 0,00 €
    Test: Freeridesegel

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Japan

    11.11.2010Manchmal muss man sich schnell entscheiden. Aber einfach so von heute auf morgen nach Japan? Aber natürlich! Wer zu Hause bleibt verpasst nicht nur Hammer-Wind und super Wellen, ...

  • RRD FreestyleWave 105 Ltd

    30.04.2009Das komfortabelste Board der Gruppe mit riesigem Einsatzbereich. Nicht das schnellste, dafür vielseitig in Manövern und traumhaft einfach zu kontrollieren.

  • Fanatic Eagle 100 Ltd

    30.04.2009Der Eagle ist ein sportlichdirektes Freemoveboard mit Stärken in Fahrleistungen und Powerhalsen.

  • Quatro Twin Fin Wave 76

    12.04.2010Der Quatro Twin Fin Wave 76 ist ein sehr gelungenes Waveboard, das mit hervorragender Kontrolle und durchweg guten und radikalen Dreheigenschaften einen recht großen ...

  • Freemoveboards 95 2011

    15.04.2011Wer baut das beste Starkwindboard? Kommt ganz drauf an für wen. Im bunten Mix der Freemovegruppe finden sich Boards für gemäßigte Wellen, Alternativen zum reinen Freestyleboard, ...

  • Test 2015: Freeride- und Freeraceboards 125

    29.05.2015Freeride oder Freerace – schnell sind alle Boards. Aber ob du wirklich ein noch schnelleres oder doch eher ein komfortableres oder besser zu halsendes oder einfacher zu surfendes ...

  • Test 2018: Wavesegel 4,5 qm

    28.06.20184-Latten-Wavesegel werden alltagstauglicher. Der Test zeigt, welche Segel fast überall funktionieren und welche nur bei speziellen Bedingungen gut aufge­hoben sind. Zwei 3-Latter ...

  • Philip Köster and Family

    28.10.2008Der Vorgarten der Kösters besteht aus schwarzem Geröll. Im Windschatten des einzigen Hauses in Vargas, dem wohl windigsten Spot von Gran Canaria, wuchsen die Kinder Kyra und ...

  • Gaastra Poison 5,4

    20.04.2010Ein Waveklassiker, der sich in sämtlichen Eigenschaften gemäßigt zeigt, so dass man keine besondere Empfehlung geben muss. Das Poison funktioniert einfach gut und das bei allen ...