Freeridesegel 6,5 2006

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 15 Jahren

Mit fünf günstigen Freeridesegeln hatte das Testteam so viel Spaß wie mit deutlich teureren Tüchern. Unter der Lupe zeigen sich einige der Preisbrecher allerdings so nackt wie der Schotte unterm Rock, andere sind aus solidem Zwirn gestrickt. (SURF 5/2006)

Mit einem breiten Grinsen kommt Tester Steve vom Wasser. „Die Segel sind richtig gut und vor allem leicht“, freut er sich. Doch es sind nicht etwa die beliebten High-End-Freestyletücher mit sündhaft teuren Masten, die ihn frohlocken lassen. Günstige Segel, auf Masten mit maximal 35 Prozent Carbonanteil, stehen auf dem Testprogramm auf der kapverdischen Freeridepiste. Auf der Suche nach einer preiswerten Alternative zu den Marken- Freeridesegeln – die kosten zusammen mit einem 75-Prozent-Carbonmast immerhin rund gute 900 Euro – landet man unweigerlich bei den reinen Billiganbietern oder bei den Einsteigerlinien der großen Marken. Beim letzten Vergleichstest (surf 11-12/2003) zwischen diesen beiden Gruppen hatten die günstigen Markensegel deutlich besser abgeschnitten, Grund genug, jetzt eine kleine Testgruppe mit diesen – zu Unrecht – unterrepräsentierten Segeln zusammenzustellen. Einige dieser Kombis mit preiswerten Masten kosten teilweise bis zu 300 Euro weniger, am Fahrspaß wurde dabei erfreulicherweise nicht unbedingt gespart.

Diese Segel findet Ihr im PDF-Download:

GUN SAILS Ride 6,5, NEIL PRYDE Solo 6,5, NORTH SAILS Drive Light 6,4, NORTH SAILS Natural 6,6, SEVERNE Powerdrive 6,7

Themen: DownloadGunNeilPrydeNorthSailsSeverne

  • 0,00 €
    Günstige Freeridesegel 2006

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Segelmacher Renato Morlotti

    21.08.2008Geiz ist geil – lange vor den Saturn-Werbern hatte Eberhard von Osterhausen im Saarland erkannt, dass man mit günstigen Segeln im Direktvertrieb ein gutes Geschäft und ...

  • NeilPryde H2

    12.06.2011OK, die Meinungen über Camber (Profilspangen) in Freeridesegeln gehen auseinander, aber ohne Zweifel steht fest, dass unten raus, also bei typischen Angleitbedingungen, ein ...

  • Hifly Twinstyle 105 HCT

    20.10.2008Der Hifly Twinstyle überzeugt als Alleskönner mit besonderen Stärken bei klassischen Freestyle-Manövern. Die Gleiteigenschaften sind Spitze und machen das Board besonders für ...

  • Naish Grand Prix 128

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Grand Prix ist für den Fahrer mit gehobenem Fahrkönnen ein echter Tipp. Das Board möchte etwas aktiver geführt werden, wirkt dafür aber auch sehr spritzig ...

  • F2 Rebel 75

    20.01.2010Die Stärke des F2 Rebel ist, dass er einfach keine Schwächen hat. Auch im dritten Jahr in Folge bleibt das Board aufgrund hervorragender Kontrolle und Gleitleistung sowie ...

  • NeilPryde Lady-Trapez Comfort

    25.05.2012Die Damen haben die Wahl bei diesem für sie speziell entwickelten Hüfttrapez.

  • Finnenjournal 2003

    04.04.2005Sie arbeiten in dunkler Tiefe und geben doch die Richtung an, oft unbeachtet und verkannt. Jetzt konnte surf erstmalig mit echten Messwerten aus der Praxis ans Licht bringen, wie ...

  • Exocet Cross III 84

    20.04.2010Der Cross bleibt weiterhin ein erstklassiges Freeride-/Freemoveboard für Starkwind und Kabbelwasser: Sehr schnell, laufruhig, komfortabel und einfach zu surfen. Perfekt für ...

  • Point-7 Swell Neutral Wave 5,3

    31.03.2009Sehr leistungsstarkes (schnelles) Wavesegel mit viel „Loose“. Daher auch sehr gut kontrollierbar bei viel Wind. Auf der Welle weniger agil.surf-Tipp: Für Gelegenheitswaver, die ...