Freeridesegel mit und ohne Camber

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 15 Jahren

Für alle Surfer, die ein Board über 110 Liter Volumen im Einsatz haben, gehört ein Siebener-Segel zur obligatorischen Ausrüstung. Die Frage ist für viele nur: Soll es eines mit Camber in der Masttasche oder ohne Profilgeber sein. Wir können nur sagen: Reine Geschmackssache, denn beide Systeme funktionieren mittlerweile fast perfekt. Der Test zeigt die Unterschiede und hilft bei der persönlichen Geschmacksfindung. (SURF 7/2006)

Die Entscheidung ist gefallen! Nach jahrelangem Gezeter über Sinn und Unsinn der sperrigen Zangen im Mast haben sich Segel mit und ohne Camber friedlich nebeneinander etabliert. Nicht die Frage, was besser sei, sondern nur die persönliche Vorliebe entscheidet. Denn auch alte Vorurteile von abspringenden Cambern wurden bei diesem Test klar widerlegt. Was in der Masttasche passiert, haben heute alle Segelmacher gleichermaßen im Griff. Und in noch einem Punkt gleichen sich zumindest die vier Camber-Kandidaten: In der Note „Kontrollierbarkeit bei Starkwind“ kann kein Segel einen klaren Vorteil verbuchen. Wir durften viermal die Bestnote von zehn Punkten vergeben, denn keines der Siebener-Segel zeigte sich von guten fünf Windstärken sonderlich beeindruckt. Erstaunliches zeigte sich beim Handling. In der Klasse der Siebener-Freeridesegel sind die Cambersegel kaum benachteiligt, denn zu kniffeligen Freestyletricks werden diese Tücher kaum verwendet.

Doch Achtung: Sämtliche Noten der Segel mit Camber sind mit denen der camberlosen Segel nicht direkt vergleichbar. Dabei liegen die jeweils Gruppenbesten in Leistung und im Handling sehr dicht zusammen – weshalb am Ende über die Frage „Camber oder keiner“ hauptsächlich der persönliche Geschmack entscheidet.

Diese Segel findet Ihr im PDF-Download:

• mit Camber:

GAASTRA Swift 6,8, GUN SAILS Tempo 6,9, NORTH SAILS R-Type 7,2, NEIL PRYDE V6 7,0

• ohne Camber: GAASTRA Matrix 7,0, GUN SAILS Flash 6,8, NAISH Sprint 7,3, NEIL PRYDE Saber 7,2, SEVERNE Gator 7,0, SEVERNE NCX 7,0

Themen: DownloadGaastraGunNaishNCXNeilPrydeNorthSailsSeverne

  • 0,00 €
    Freeridesegel mit und ohne Camber 2006

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Brasilien: Jericoacoara

    09.09.2009Kein anderer Spot hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit bekommen wie Jericoacoara in der nordbrasilianischen Provinz Ceara. Zwischen Oktober und Dezember ist es ...

  • EFPT Neusiedler See 2009

    05.05.2009Die European Freestyle Pro Tour während des DWARF8 Surfworldcup Podersdorf hat einen Sieger: Nicolas Akgaczyan (EFPT Pressereport, englisch, 02.05.2009)

  • Test 2014: Neilpryde Hellcat 7,2

    22.04.2014surf-Empfehlung: Du willst mit einem 7,2er als größtem Segel frühstmöglich gleiten – dann könnte das Hellcat das richtige Segel sein, um die Ausbeute deiner Surftage ordentlich zu ...

  • Gaastra Pure 5,2

    25.10.2012surf-Empfehlung: Das Gaastra Pure punktet als komplettes Freestylesegel mit besonderen Stärken im mittleren und oberen Windbereich. Wer auf höherem Niveau trickst und an geduckten ...

  • Tabou Pocket Wave 75 TE

    16.01.2009Der Tabou Pocket überzeugte im Test mit hervorragenden Gleit- und Beschleunigungseigenschaften. Auch wenn der Pocket kleine Schwächen bei schnellen Sideoffshore-Wellen hat, ist er ...

  • Test 2017 – Freeridesegel: Neilpryde Hellcat 7,2

    10.01.2018Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Hellcat 7,2.

  • Freemoveboards 95 2004

    04.04.2005Freemoveboards sind echte Bi-Mobile. Bis letztes Jahr waren beinahe alle Boards noch recht einseitig gepolt, jetzt haben sich Freestyle- und Welleneignung in einigen Shapes zu ...

  • NeilPryde ein Trapez für die Lady

    12.06.2011Es sieht nicht nur gut aus, sondern es soll sich auch angenehm tragen lassen.

  • Mauisails Pursuit 7,0

    26.05.2012surf-Empfehlung: Das Pursuit ist so gerade grenzwertig zwischen Freemove- und Freeridesegeln einzuordnen, mit gutem Manöverhandling und komfortablen Fahreigenschaften auch bei ...