Gaastra Matrix 7,0

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Ein besonders straff und sportlich wirkendes Segel, das vor allem Surfern gefallen dürfte, die gerne angepowert Gas geben und dabei auf das bessere Handling eines camberlosen Segels nicht verzichten möchten.

[Segel] GAASTRA Matrix 7,0 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab/Ägypten

An Land: Das Gaastra ähnelt dem Vandal in der Ausstattung sehr – kommen doch auch beide aus der gleichen Mutter-Company. Im Unterliek sind alle Nähte solide gecovert, zwischen den sechs Latten verstärken zwei weitere Mini-Battens das Achterliek. Hier ist vor allem im oberen Bereich recht dünner Monofilm verarbeitet, da sind die beiden kleinen Stützen wahrscheinlich sinnvoll. Der Cut Out über der Gabel fällt recht gemäßigt aus, was zu 1,95 Meter Gabellänge führt. Das Profil ist recht ausgeprägt mit weiter hinten liegender tiefster Wölbung.

Auf dem Wasser: Mit dem Gaastra Matrix bekommst du einen leistungsstarken Freeridemotor in die Hände, der sich auch kraftvoll anfühlt. Das Rigg wirkt ähnlich wie das Hellcat wegen der langen Gabel und der unten weit ausgestellten, racigen Outline etwas größer, liegt satt in der Hand und lädt sich schon bei wenig Wind ordentlich auf, liefert viel Dampf. Dabei erfordert es kaum Trimmänderungen wenn der Wind auffrischt, das straff gespannte Profil des Matrix deckt in einem Trimmzustand einen besonders großen Windbereich ab. Der Druckpunkt liegt etwas weiter hinten, sitzt da aber fest verwurzelt, Böen werden über den sehr ausgeprägten Twist im Achterliek super abgefedert. Viel Shape in den Latten bereits ohne Winddruck und ein straff gespanntes Profil lassen es im Manöverhandling eher durchschnittlich abschneiden, die Unterschiede zu den besten Segeln fallen aber unter den camberlosen Segeln tendenziell sehr gering aus.

Web: www.gaastra.com

Verwendeter Mast: Gaastra SDM 460 cm, IMCS 25, 2,05 Kilo, 75 % Carbon

Preis: 475 Euro

surf-Messung Segelgewicht: 4,65 kg

Mastgewicht: 2,05 kg

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeridesegel 7,0 2012


  • Freeridesegel 7,0 2012

    22.05.2012

  • Point-7 AC-X (2G) 7,0

    29.05.2012

  • F2 Custom 7,0

    25.05.2012

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012

  • Gun Sails Rapid 7,2

    25.05.2012

  • Mauisails Pursuit 7,0

    26.05.2012

  • Naish Rally 7,1

    26.05.2012

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012

  • North Sails X_Type 7,3

    28.05.2012

  • Severne NCX 7,0

    30.05.2012

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    30.05.2012

  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012

Themen: DownloadFreeridesegelGaastra

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Freeridesegel 7,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Severne Gator 5,7

    20.05.2010

  • NeilPryde The Fly 4,5

    20.03.2010

  • Test 2017 – Freeridesegel: Loftsails Oxygen 7,3

    10.01.2018

  • Mistral Energy 140

    25.07.2009

  • Fanatic Shark 135 Ltd

    20.05.2010

  • Freemoveboards 115 2003

    01.04.2005

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    07.01.2012

  • Frankreich: Cityspot Bordeaux

    26.06.2008

  • Henrik und Leon Jamaer

    27.06.2011