Gaastra Savage

 • Publiziert vor 10 Jahren

“Für bessere Kontrolle und noch mehr Leistung haben wir dem neuen No-Cam-Freeridesgel Savage am Schothorn auch das ‚Inset-Clew-System‘ verpasst”, so Marketing- Mann Alex Stübler.

Was sich schon im Racesegel Vapor mit kürzerer Gabel, aber Segelfläche bis zum Schothorn bewährt haben soll – die bessere Anströmung des Unterlieks ohne Abriss – soll auch Freizeitspeedern zum Vorteil gereichen. Abgesehen mal von der optisch ausgewogenen Outline. Teamrider Ross Williams ist so begeistert: “Sollte es im Worldcup mal eine Disziplin für Segel ohne Camber geben, ist das Savage die Bombe! Mit unglaublich viel Speed”.

Größen: 6,2/6,7/7,2/7,7/8,2/ 8,7/9,2 qm;

Preise: von 619 bis 719 Euro;

Infos: New Sports GmbH, Tel. 02234/933400 und www.gaastra.com

Themen: GaastraSavage


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Gaastra Swift 7,5

    15.06.2009

  • Gaastra GTX Race 8,5

    15.01.2009

  • Gaastra Savage 8,2

    15.07.2011

  • Freestylesegel 2002

    01.04.2005

  • Wavesegel 2003

    04.04.2005

  • Test 2014: Gaastra Matrix 7,0

    22.04.2014

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: Gaastra Pilot 6,0

    29.06.2015

  • Frühgleitriggs 9,0 2005

    02.11.2005

  • Gaastra Poison 4,7

    20.03.2010