Gun Sails Escape 7,5

 • Publiziert vor 12 Jahren

Ein sehr solide wirkendes, fahrstabiles Freeridesegel, das sehr gute Leistung bietet, im Gruppenvergleich aber etwas schwerer wirkt. Dennoch ein günstiger Freeridemotor, den man empfehlen kann.

[Segel] Gun Sails Escape 7,5 : [Tester] Mikel Slijk

An Land: Das Escape ist Gun-typisch rundum solide verstärkt, schon beim prüfenden Griff ans Schothorn hat man richtig Tuch in der Hand. Das gesamte Achterliek ist sehr solide dimensioniert. In der breiten Masttasche lassen sich die Camber nachträglich anklappen. Das Segel wird im Centerbereich von drei steifen Tubelatten stabilisiert. Ein Punkt im Segel (Fred) zeigt die korrekte Vorlieksspannung an.

Die sehr kleine Zacke am Schothorn wird entsprechend auch nicht wie bei den anderen Marken von einer Segellatte gestützt, lediglich eine kleine Verstärkungsleiste stabilisiert hier das Eck. Die unterste Lattentasche wird von einer aufgesetzten Gummileiste gegen Durchscheuern geschützt. Die Trimmkräfte am Vorliek sind vergleichsweise hoch.

Auf dem Wasser: Dieses Jahr auf einem 4,60er-Mast, wirkt das Escape zwar weiterhin direkt, aber nicht mehr ganz so bocksteif wie im Vorjahrestest. Innerhalb der homogenen Gruppe hält es auch im Leistungsvergleich gut mit, das Segel wirkt lediglich etwas schwerer und auch etwas weniger agil in Manövern.

Das ist auch schon die einzige Einbuße, die man für die solide Ausstattung in Kauf nehmen muss. Ansonsten überzeugt das sehr günstige Escape ebenfalls als gelungenes Freeridesegel mit großem Einsatzbereich und stabilem Fahrhandling. die Haltekräfte liegen in der oberen Range der Gruppe, damit zählt es zu den etwas “satteren” Segeln, ähnlich dem Gaastra Swift.

Verwendeter Mast: Gun Expert C70 460 cm IMCS 25,

2,15 Kilo, 70 % Carbon, Preis: 295 Euro

Web:  www.gunsails.de

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeridesegel mit Camber 2009


  • Gaastra Swift 7,5

    15.06.2009Leicht und kraftvoll wirkt das Swift vom Start weg. Ein besonders einfach zu trimmendes und zu fahrendes 2-Cam-Segel mit großem Einsatzbereich und leicht wirkendem Manöverhandling.

  • Gun Sails Escape 7,5

    15.06.2009Ein sehr solide wirkendes, fahrstabiles Freeridesegel, das sehr gute Leistung bietet, im Gruppenvergleich aber etwas schwerer wirkt. Dennoch ein günstiger Freeridemotor, den man ...

  • Severne Glide 7,5 (Vergleichssegel)

    15.06.2009In seiner Spezialdisziplin ist das Glide der Superstar. Ein kraftvolleres Segel findet man nicht, An- und Durchgleiten sind überragend, bei relativ leichtem Segelgefühl. Der ...

  • Severne NCX 7,5 (Vergleichssegel)

    15.06.2009Der unerwartete Star. Das leistungsstarke camberlose Freeridesegel kann mit den Cambersegeln in der Leistung mithalten – wird oben raus sogar schneller – und hat das mit Abstand ...

  • Freeridesegel mit Camber 2009

    15.06.2009Die fünf Freeridesegel mit zwei Cambern im Test sind praktisch ausgereift – ein Fehlkauf ist beinahe ausgeschlossen. Spannend wird es, weil wir zusätzlich einen Vertreter der ...

  • NeilPryde V6 7,5

    15.06.2009Das NeilPryde V6 ist einfach aufzubauen, fahrstabil und durchgleitstark. Ein leichtes Segel, das auch im Handling besonders überzeugen kann. Das Profil mit vergleichsweise etwas ...

  • Sailloft Hamburg Cross Pro 7,5

    15.06.2009Mit der Weiterentwicklung des bewährten „2-Cam“ liefert Sailloft ein sehr kompakt und angenehm leicht wirkendes Freeridesegel mit sehr großem Einsatzbereich in einem Trimm. Es ...

  • Severne Element² 7,5

    15.06.2009Das Element wirkt von Fahrgefühl und Leistung beinahe wie ein Segel der Drei-Camber-Gruppe – kombiniert mit sehr leichtem Manöverhandling. Ein tiefes, weit unten positioniertes ...

Themen: DownloadFreeridesegelGunSails

  • 2,00 €
    Test: Freeridesegel mit Camber

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fanatic Hawk 100 LTD

    15.01.2012surf-Empfehlung: Eine rassige Maschine zum Heizen, die für eher größere Segel (5,3 bis 6 ,8 Quadratmeter) geeignet erscheint als im Gruppenmittel. Auch im Dreischlaufen-Setup ...

  • Power-Wavesegel 5,3 2007

    14.08.2007Eine Energiekrise kennen diese Segel nicht. Power-Wavesegel in der Größe 5,3 sind die CO²-freien Kraftpakete für Wave-Reviere mit Tidenstrom und auflandigem Wind. Einige Segel ...

  • Gu Screw Clew First

    20.01.2008Zugegeben: Kein neuer Move. Neu ist, dass Mark Angulo die Guscrew mit dem Schothorn voraus vor Hookipa wieder zelebriert. Vor zehn Jahren verdiente sich der Gummi-Athlet bei der ...

  • Lorch Breeze 142 Silverline

    20.05.2010Trotz nur 73 Zentimeter Breite wirkt der Lorch sehr groß. Eine Empfehlung für schwere Surfer, die große Segel von acht Quadratmeter und mehr verwenden wollen. Extrem gleitstark ...

  • Finnen vertauscht

    15.04.2011Leider sind beim Test der Freemoveboards 95 in surf 4/2011 die beiden MFC-Finnen der Testboards von Goya und Quatro vertauscht worden. Hier kommt die Berichtigung...

  • Griechenland: Paros

    13.03.2006Die 90er waren die Blütezeit des Meltemi-Tourismus auf den Kykladen. Doch dann war Paros, eine der Vorzeige-Inseln dieser Zeit, plötzlich weg vom Fenster – zu Unrecht, denn der ...

  • Spanien: Andalusien

    21.10.2004Sanfter Levante im Sommer und starker Poniente im Winter, begleitet von 3000 Sonnenstunden im Jahr, machen die südspanische Region um Almería ganzjährig zu einem idealen Plätzchen ...

  • Brasilien: Jericoacoara

    09.09.2009Kein anderer Spot hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit bekommen wie Jericoacoara in der nordbrasilianischen Provinz Ceara. Zwischen Oktober und Dezember ist es ...

  • Naish Sails Moto 6,0

    27.04.2012surf-Empfehlung: Das Moto ist im flacheren Trimm ein hervorragendes, spielerisches Manöversegel, das sich bei Bedarf auch auf kraftvollen Vortrieb trimmen lässt, dann aber schon ...