Gun Sails Rapid 7,2

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, sehr schnelles Segel für den kräftigen, ambitionierten Heizer, das einen großen Windbereich abdeckt und sich bei mittlerem bis starkem Wind am wohlsten fühlt. Gut geeignet für leistungsstarke Boards.

[Segel] NEILPRYDE Hellcat 7,2 und GUN SAILS Rapid 7,2 : [Tester] Frank Lewisch, Manuel Vogel : [Spot] Dahab/Südafrika

An Land: Das Gun Rapid zählt mit sieben Latten zu den aufgerüsteten Segeln. Trotz Zacke am Schothorn kommt es noch auf beachtliche 204 Zentimeter einzustellende Gabellänge. Hieb- und stichfestes X-Ply unten wird oben von recht dickem Monofilm ergänzt. Der Rollenblock ist um 90 Grad verdreht (quer) angenäht. Das Profil unten ist sehr tief (unter der Gabel), das Loose Leech verläuft ausgeprägt und gleichmäßig von der Gabel bis ins Topp. Über den aufgedruckten Trimmpunkt lässt sich die richtige Einstellung leicht finden. Um das Gun Rapid dann auch wirklich so zu trimmen, sind vergleichsweise heftige Kräfte erforderlich.

Auf dem Wasser: Das Gun-Segel startet unten raus kraftvoll, wenn auch nicht aus der Pole-Position. Auf der ersten langen Geraden, mit Druck im Segel, dreht es dann aber immer weiter auf. Ein Segel, das auch starke Böen locker wegsteckt, der Fahrer muss einfach nur mit mehr Kraft dagegenhalten. Das Rigg bleibt jedenfalls super stabil aufs Deck genagelt, der Druckpunkt wandert nicht, der tiefe Schwerpunkt erleichtert die Kontrolle in jeder Situation. Dabei will es schon kraftvoll gehalten werden, das setzt sich auch in Manövern fort. Mit noch guten, aber nicht mehr spielerischem Handling rotiert das größer wirkende Segel etwas gemächlicher, sieben Latten und dicke Folie sind halt in der Kurve nicht so flink wie ein Sechslatter in Leichtbauweise. Auf schnellen Freeride- und Freeraceboards kann das Gun-Segel dem Hobby-Heizer jedenfalls jede Menge Spaß bereiten und zum Überholen hast du mit diesem Segel genug Reserven. Bleibt nur die Frage, wie schnell du selber bist.

Web: www.gunsails.de

Verwendeter Mast: Gun Expert SDM 460 cm, IMCS 25, 2,10 Kilo, 70 % Carbon

Preis: 299 Euro

surf-Messung Segelgewicht: 5,35 kg

Mastgewicht: 2,15 kg

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeridesegel 7,0 2012


  • Freeridesegel 7,0 2012

    22.05.2012Freeridesegel ohne Camber sind die wilden Mustangs ohne Sattel und ohne Zaumzeug. Wer mit Freeride wirklich Freeride meint, braucht keine Camber und keinen Stress beim Aufbau. ...

  • Point-7 AC-X (2G) 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein 7,0er-Segel, das kleiner wirkt und seine Stärken im mittleren Windbereich entfaltet – mit gutem Potenzial auch bei Starkwind.

  • F2 Custom 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, fahrstabiles Segel für den unteren bis mittleren Windbereich, leider materialmäßig sehr dürftig ausgestattet.

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein besonders straff und sportlich wirkendes Segel, das vor allem Surfern gefallen dürfte, die gerne angepowert Gas geben und dabei auf das bessere Handling eines ...

  • Gun Sails Rapid 7,2

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, sehr schnelles Segel für den kräftigen, ambitionierten Heizer, das einen großen Windbereich abdeckt und sich bei mittlerem bis starkem Wind am ...

  • Mauisails Pursuit 7,0

    26.05.2012surf-Empfehlung: Das Pursuit ist so gerade grenzwertig zwischen Freemove- und Freeridesegeln einzuordnen, mit gutem Manöverhandling und komfortablen Fahreigenschaften auch bei ...

  • Naish Rally 7,1

    26.05.2012surf-Empfehlung: Der Manövertipp in dieser Segelgröße: Flach, mit leichtestem Handling und kaum spürbarer Lattenrotation. Weniger Racefeeling, dafür besonders leicht – auf der ...

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012surf-Empfehlung: Das Hellcat ist ein guter Freeride-Allrounder, weil es schon bei wenig Wind maximale Leistung bietet und dabei obendrein leicht in der Hand liegt. Es passt damit ...

  • North Sails X_Type 7,3

    28.05.2012surf-Empfehlung: Nicht das absolute Frühgleitsegel, aber ein sehr gutes Freeridesegel, das auch angepowert zum Vollgassurfen mit am meisten Spaß macht. Passt perfekt zu ...

  • Severne NCX 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Leicht, nicht trimmsensibel und fahrstabil ist das NCX besonders komfortabel. Unser Freeridetipp für alle, die nicht ausschließlich die maximale Angleitleistung ...

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Ein Segel für trimmfaule Surfer, die unkompliziert bei mittlerem und stärkerem Wind Gas geben wollen. Komfortable Dämpfung gibt’s noch obendrein.

  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...

Themen: DownloadFreeridesegelGun Sails

  • 1,99 €
    Freeridesegel 7,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...

  • Naish Indy 8,2

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Naish Indy ist definitiv kein Freerace-Pro-Segel, aber ein überaus angenehm zu fahrendes, superleichtes Zwei-Camber-Freeridesegel, das vom verwendeten ...

  • JP-Australia Freestyle 99 Pro

    15.10.2011Fazit: Der JP ist radikaler und spezieller geworden. Dank guter Gleitleistung und Beschleunigung hat man immer genügend Dampf für alle angesagten Powermoves der neuen Schule. Den ...

  • Gaastra Swift 8,3

    20.06.2010Das Swift ist ein klassisches Camber-Freeridesegel: Sehr fahrstabil, gleitstark und mit breiter Windrange gesegnet. Die schmale Masttasche verhindert leider, dass man beim Aufbau ...

  • Test 2016 – No-Cam Freeridesegel: KA.Sails Kojote 6,6

    09.11.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des KA.Sails Kojote 6,6.

  • Kopie von: F2 Vibe 84

    30.05.2009Ein äußerst komfortables, angenehm gedämpftes und einfach zu fahrendes Board für Freestyle und Freeride und eher gelegentliche Ausflüge in die Welle.

  • Simmer Sails Iron 5,3

    06.01.2012surf-Empfehlung: Perfekt in Sideoffshore-Bedingungen und gut für versierte Wavesurfer. Wenig kraftvoll.

  • Sailloft Hamburg Cross Pro 8,0

    15.07.2011surf-Empfehlung: Fahrstabil, straff, leicht und gleitstark empfiehlt sich das Sailloft als vielseitiges Freeridesegel vor allem für größere Freerideboards.

  • Slalomboards 2010

    20.03.2010Wer von diesem Test einen einzelnen Leistungssieger erwartet, könnte überrascht werden. Denn die Leistungsdichte ist enorm und der erreichte Speed stark vom Gesamt-Setup abhängig. ...

  • Test 2016: No-Cam Freeridesegel 6,5

    10.11.2016Ungleichen Paare: Viele Hersteller bieten in den wichtigen Größen zwischen sechs und sieben Quadratmetern gleich zwei Freeride-Modelle an – mit wahlweise sechs oder sieben Latten. ...