Kaufberatung und Test 2016: Windsurf-Komplettriggs Kaufberatung und Test 2016: Windsurf-Komplettriggs Kaufberatung und Test 2016: Windsurf-Komplettriggs

Kaufberatung und Test 2016: Windsurf-Komplettriggs

 • Publiziert vor 5 Jahren

Alles dabei, sogar die Tampen. Das macht Komplettriggs für Einsteiger interessant – und mit Preisen ab 409 Euro günstiger als ein individuelles Paket. Allerdings hat „All In” ja nicht immer den besten Ruf, deshalb haben wir uns zwölf ganz unterschiedliche Segel-Zubehör-Sets genauer angeschaut.

Stephan Gölnitz Test 2016: Komplettriggs 

Vom lattenlosen Dacronsegel bis zum vollwertigen Freemovesegel für Starkwind konkurrieren günstige Komplettriggs im gleichen Preissegment. Besonders Aufsteigern dürfte da die Orientierung schwer fallen. Deshalb haben wir zwölf Komplettsets in drei unterschiedliche Typen eingeteilt (Allround/Free­move/SUP-Sail) und jedes einzelne Segel nach drei Kategorien bewertet:

Allroundsegel: Aufsteiger kommen vielleicht gerade aus dem Windsurf-Grundkurs und wollen Wenden und Halsen üben, dann noch Trapezsurfen und eventuell auch in den Fußschlaufen gleiten. Das Segel sollte für mindestens ein bis zwei Saisons geeignet sein.

Freemovesegel: Gleitsurfen beginnt mit einem 5,5er-Segel bei vier Windstärken, Böen von mittleren fünf Beaufort sollte ein geeignetes Segel wegstecken.

SUP-Segel werden in der Größe 5,5 bis maximal untere vier Windstärken genutzt, oft auch ohne Trapez. Mehr Starkwindeignung ist selten erforderlich, da die meisten WindSUP-Boards nicht richtig gleiten können. 

Test 2016: Komplettriggs

12 Bilder

Alles dabei, sogar die Tampen. Das macht Komplettriggs für Einsteiger interessant – und mit Preisen ab 409 Euro günstiger als ein individuelles Paket. Allerdings hat "All In” ja nicht immer den besten Ruf, deshalb haben wir uns zwölf ganz unterschiedliche  Komplettsets genauer angeschaut.

Die Testergebnisse dieser Komplettriggs findet Ihr unten als PDF-Download:

• Bic Nova 5,5 • Gun Sails Burner 4,7 • JP-Australia Vision 5,5 • Mistral Crossover 5,3 • Naish Crossover 5,5 • North Sails E_Type 5,4 • RRD SUP Sail 5,5 • Simmerstyle Quest 5,0 • Starboard WindSUP Classic 5,5 • Starboard WindSUP Compact 5,5 • Vandal Start 5,5 • Vandal Venture 5,8  

Themen: BicGun SailsJP-AUSTRALIAKaufberatungKomplettriggsMistralNaishNorth SailsRRDRRDSimmerstyleStarboardTestVandal

  • 1,99 €
    Komplettriggs

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Starboard Atom 99

    10.03.2011Back to the roots, oder was? “Surfen ohne Fußschlaufen, das bringt dir die totale Freiheit beim Freeriden und Tricksen. Switch Stance, also verkehrt auf dem Brett stehend, alles ...

  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: AHD Freerace 115 Carbon

    19.05.2017Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des AHD Freerace 116 Carbon.

  • Test 2015 Waveboards: Starboard Kode Wave Carbon

    25.11.2014Was für Köster gut ist, ist es in weiten Teilen auch für euch – der Kode sprintet druckvoll los und liefert viel Potenzial für hohe Sprünge.

  • Test Waveboards 2017: JP-Australia Wave Slate 86 PRO

    27.02.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Wave Slate 86 PRO.

  • JP-Australia Super Sport 74 Pro 2012

    25.06.2012surf-Empfehlung: Ein sehr sportliches Geschoss mit guten Halseneigenschaften. Besonders bequeme Standposition auch bei Vollgasfahrten.

  • Test 2015 Freestylesegel: Gun Sails Beat 5,3

    21.10.2014Wer immer noch denkt, dass Gun Segel per se immer etwas schwerer seien, sollte dieses Segel fahren und sich vom Gegenteil überzeugen.

  • Test 2016 Waveboards: Starboard Reactor 82 Carbon

    29.12.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard Reactor 82 Carbon.

  • Die neue Test-App 2014 ist da!

    24.06.2014Über 120 Produkte aus allen möglichen Brett- und Segelgruppen haben wir für euch getestet. Jetzt gibt es alle Tests des Jahres 2014 gebündelt in einer App.

  • RRD 360° Evolution 155

    25.07.2009Der RRD ist für uns das gelungenste Aufsteigerbrett und dabei für Fortgeschrittene nicht langweilig.