Naish Rally 7,1

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Der Manövertipp in dieser Segelgröße: Flach, mit leichtestem Handling und kaum spürbarer Lattenrotation. Weniger Racefeeling, dafür besonders leicht – auf der Geraden und in der Halse.

[Segel] NAISH Rally 7,1 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab/Ägypten

An Land: Das Naish hat als Besonderheiten einmal den neuen, um 90 Grad gedrehten Block zu bieten, dazu den dicken Protektor und robuste X-Ply-Ausstattung im Unterliek. Damit hört die gewohnt naish-übliche solide Verarbeitung leider schon auf, denn im gesamten oberen Segelkörper findet man überwiegend sehr dünnen, etwas knitterig wirkenden Monofilm, ähnlich wie beim F2-Segel. Mit 2,05 Metern und ohne Zacke ist die tatsächliche Gabellänge vergleichsweise kurz.

Auf dem Wasser: Das Naish hatte sich schnell und ohne Diskussionen “seinen” Platz im Test verdient. Als leichtestes Manöversegel, das sich in dieser Hinsicht deutlich absetzt. Das absolut flachziehende Profil sorgt beim Start für eher sanfte Beschleunigung und beschleunigt in Böen nicht ganz so druckvoll wie die abgespeckten Rennboliden anderer Marken. Das Naish lässt diesen hier den Vortritt und bewährt sich eher als sehr komfortables, sehr fahrstabiles und immer leicht wirkendes Segel, das auf der Geraden auch mal einen Quadratmeter kleiner wirkt als der eine oder andere Mitbewerber. Mit tendenziell immer leichtem Zug auf der Segelhand ist es sehr einfach schnell zu machen, perfekt für leichtere Surfer oder Freerider mit noch nicht so langer Surfkarriere.

Web: www.naishsails.com

Verwendeter Mast:  Naish SDM Freeride 460 cm, IMCS 25, 2,30 Kilo, 60 % Carbon

Preis: 419 Euro

surf-Messung          

Segelgewicht: 4,35 kg 

Mastgewicht: 2,40 kg

 

Das Naish Rally hat ohne Winddruck kaum Profil in den Latten, was sich mit besten Manövereigenschaften bezahlt macht.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeridesegel 7,0 2012


  • Freeridesegel 7,0 2012

    22.05.2012Freeridesegel ohne Camber sind die wilden Mustangs ohne Sattel und ohne Zaumzeug. Wer mit Freeride wirklich Freeride meint, braucht keine Camber und keinen Stress beim Aufbau. ...

  • Point-7 AC-X (2G) 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein 7,0er-Segel, das kleiner wirkt und seine Stärken im mittleren Windbereich entfaltet – mit gutem Potenzial auch bei Starkwind.

  • F2 Custom 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, fahrstabiles Segel für den unteren bis mittleren Windbereich, leider materialmäßig sehr dürftig ausgestattet.

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein besonders straff und sportlich wirkendes Segel, das vor allem Surfern gefallen dürfte, die gerne angepowert Gas geben und dabei auf das bessere Handling eines ...

  • Gun Sails Rapid 7,2

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, sehr schnelles Segel für den kräftigen, ambitionierten Heizer, das einen großen Windbereich abdeckt und sich bei mittlerem bis starkem Wind am ...

  • Mauisails Pursuit 7,0

    26.05.2012surf-Empfehlung: Das Pursuit ist so gerade grenzwertig zwischen Freemove- und Freeridesegeln einzuordnen, mit gutem Manöverhandling und komfortablen Fahreigenschaften auch bei ...

  • Naish Rally 7,1

    26.05.2012surf-Empfehlung: Der Manövertipp in dieser Segelgröße: Flach, mit leichtestem Handling und kaum spürbarer Lattenrotation. Weniger Racefeeling, dafür besonders leicht – auf der ...

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012surf-Empfehlung: Das Hellcat ist ein guter Freeride-Allrounder, weil es schon bei wenig Wind maximale Leistung bietet und dabei obendrein leicht in der Hand liegt. Es passt damit ...

  • North Sails X_Type 7,3

    28.05.2012surf-Empfehlung: Nicht das absolute Frühgleitsegel, aber ein sehr gutes Freeridesegel, das auch angepowert zum Vollgassurfen mit am meisten Spaß macht. Passt perfekt zu ...

  • Severne NCX 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Leicht, nicht trimmsensibel und fahrstabil ist das NCX besonders komfortabel. Unser Freeridetipp für alle, die nicht ausschließlich die maximale Angleitleistung ...

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Ein Segel für trimmfaule Surfer, die unkompliziert bei mittlerem und stärkerem Wind Gas geben wollen. Komfortable Dämpfung gibt’s noch obendrein.

  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...

Themen: DownloadFreeridesegelNaish

  • 1,99 €
    Freeridesegel 7,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...

  • Neilpryde Firefly 5,3

    22.10.2010Eines der leichtesten Freestylesegel, die man bekommen kann. Mit etwas mehr Profil und ordentlich Dampf für leichteren Wind, daher bei viel Wind nicht ganz so neutral wie die ...

  • RRD WaveCult X-Tech 75

    20.01.2010Der WaveCult entpuppte sich als einfach zu fahrendes Allround-Waveboard, das in fast allen Bedingungen funktioniert. Aufgrund seiner tollen Gleiteigenschaften und Kontrolle dürfte ...

  • Orlando Ruffino kämpfte mit 19 im Falklandkrieg

    29.10.2008Interview mit Orlando Ruffino während der Falklandreise von SURF-Redakteur Steve Chismar im Juli 2008.

  • NeilPryde Fusion 6,1 HD

    15.05.2011surf-Empfehlung: Ein sehr gut geeignetes Segel zum Heizen, besonders auch für schwerere Surfer, die ein kraftvolles, fahrstabiles Segel mit guter Rückmeldung über die richtige ...

  • USA: Pistol River, Oregon

    10.09.2010Die Sommerwinde am Pistol River Park in Oregon gehören zu den verlässlichsten auf unserem Planeten. Doch der Pazifik ist eiskalt und fordert eine extra Schicht Neopren. In der ...

  • Freeridesegel 7,0 2012

    22.05.2012Freeridesegel ohne Camber sind die wilden Mustangs ohne Sattel und ohne Zaumzeug. Wer mit Freeride wirklich Freeride meint, braucht keine Camber und keinen Stress beim Aufbau. ...

  • Air Taka

    22.09.2008Wave ist auch Freestyle, das beweist uns Gardaseetrickser Mattia Pedrani. Immer öfter wagen sich die Flachwasser-Kurbler ins Brandungsrevier und sehen dabei verdammt cool aus. ...

  • Kono

    29.07.2011Manche Bewegungen sind unmöglich. Schon die Grundform des Konos, eine back stehend gesprungene Wende, ist in ein normales Windsurferhirn kaum rein zu bekommen. Mittlerweile ist ...

  • North Sails Duke 5,9

    15.05.2011surf-Empfehlung: Kein Segel für faule Fahrer. Zum einfach Dranhängen und Aufs-Gleiten-Warten wurde das Duke nicht designt. Sehr gut dagegen für Reviere mit viel Wind und Surfer ...