Naish Rally 7,1

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 10 Jahren

surf-Empfehlung: Der Manövertipp in dieser Segelgröße: Flach, mit leichtestem Handling und kaum spürbarer Lattenrotation. Weniger Racefeeling, dafür besonders leicht – auf der Geraden und in der Halse.

[Segel] NAISH Rally 7,1 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Dahab/Ägypten

An Land: Das Naish hat als Besonderheiten einmal den neuen, um 90 Grad gedrehten Block zu bieten, dazu den dicken Protektor und robuste X-Ply-Ausstattung im Unterliek. Damit hört die gewohnt naish-übliche solide Verarbeitung leider schon auf, denn im gesamten oberen Segelkörper findet man überwiegend sehr dünnen, etwas knitterig wirkenden Monofilm, ähnlich wie beim F2-Segel. Mit 2,05 Metern und ohne Zacke ist die tatsächliche Gabellänge vergleichsweise kurz.

Auf dem Wasser: Das Naish hatte sich schnell und ohne Diskussionen “seinen” Platz im Test verdient. Als leichtestes Manöversegel, das sich in dieser Hinsicht deutlich absetzt. Das absolut flachziehende Profil sorgt beim Start für eher sanfte Beschleunigung und beschleunigt in Böen nicht ganz so druckvoll wie die abgespeckten Rennboliden anderer Marken. Das Naish lässt diesen hier den Vortritt und bewährt sich eher als sehr komfortables, sehr fahrstabiles und immer leicht wirkendes Segel, das auf der Geraden auch mal einen Quadratmeter kleiner wirkt als der eine oder andere Mitbewerber. Mit tendenziell immer leichtem Zug auf der Segelhand ist es sehr einfach schnell zu machen, perfekt für leichtere Surfer oder Freerider mit noch nicht so langer Surfkarriere.

Web: www.naishsails.com

Verwendeter Mast:  Naish SDM Freeride 460 cm, IMCS 25, 2,30 Kilo, 60 % Carbon

Preis: 419 Euro

surf-Messung          

Segelgewicht: 4,35 kg 

Mastgewicht: 2,40 kg

 

Das Naish Rally hat ohne Winddruck kaum Profil in den Latten, was sich mit besten Manövereigenschaften bezahlt macht.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeridesegel 7,0 2012


  • Freeridesegel 7,0 2012

    22.05.2012Freeridesegel ohne Camber sind die wilden Mustangs ohne Sattel und ohne Zaumzeug. Wer mit Freeride wirklich Freeride meint, braucht keine Camber und keinen Stress beim Aufbau. ...

  • Point-7 AC-X (2G) 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein 7,0er-Segel, das kleiner wirkt und seine Stärken im mittleren Windbereich entfaltet – mit gutem Potenzial auch bei Starkwind.

  • F2 Custom 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, fahrstabiles Segel für den unteren bis mittleren Windbereich, leider materialmäßig sehr dürftig ausgestattet.

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein besonders straff und sportlich wirkendes Segel, das vor allem Surfern gefallen dürfte, die gerne angepowert Gas geben und dabei auf das bessere Handling eines ...

  • Gun Sails Rapid 7,2

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, sehr schnelles Segel für den kräftigen, ambitionierten Heizer, das einen großen Windbereich abdeckt und sich bei mittlerem bis starkem Wind am ...

  • Mauisails Pursuit 7,0

    26.05.2012surf-Empfehlung: Das Pursuit ist so gerade grenzwertig zwischen Freemove- und Freeridesegeln einzuordnen, mit gutem Manöverhandling und komfortablen Fahreigenschaften auch bei ...

  • Naish Rally 7,1

    26.05.2012surf-Empfehlung: Der Manövertipp in dieser Segelgröße: Flach, mit leichtestem Handling und kaum spürbarer Lattenrotation. Weniger Racefeeling, dafür besonders leicht – auf der ...

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012surf-Empfehlung: Das Hellcat ist ein guter Freeride-Allrounder, weil es schon bei wenig Wind maximale Leistung bietet und dabei obendrein leicht in der Hand liegt. Es passt damit ...

  • North Sails X_Type 7,3

    28.05.2012surf-Empfehlung: Nicht das absolute Frühgleitsegel, aber ein sehr gutes Freeridesegel, das auch angepowert zum Vollgassurfen mit am meisten Spaß macht. Passt perfekt zu ...

  • Severne NCX 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Leicht, nicht trimmsensibel und fahrstabil ist das NCX besonders komfortabel. Unser Freeridetipp für alle, die nicht ausschließlich die maximale Angleitleistung ...

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Ein Segel für trimmfaule Surfer, die unkompliziert bei mittlerem und stärkerem Wind Gas geben wollen. Komfortable Dämpfung gibt’s noch obendrein.

  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...

Themen: DownloadFreeridesegelNaish

  • 1,99 €
    Freeridesegel 7,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...

  • Bart David - ohne Fußschlaufen in die Welle

    12.03.2011Windsurfen in der Welle, radikale Cutbacks, haushohe Backloops – und das alles ohne Schlaufen bei acht Windstärken. Unmöglich! Doch es gibt jedoch immer wieder Menschen, die das ...

  • Tushingham The Rock 4,7

    20.03.2011Das “The Rock” rockt vor allem bei harten Bedingungen. Nicht nur, dass man dem Segel zutraut, dass es mal einen Waschgang über die Rockies übersteht, sondern vor allem das etwas ...

  • DWC beim White Sands Festival Norderney 2009

    02.06.2009Flessner triumphiert im Racing, Langer siegt im Slalom – Der Deutsche Windsurf Cup beim White Sands Festival auf Norderney endete am Pfingstsonntag mit einer Überraschung. Während ...

  • Brasilien: Jericoacoara

    13.01.2004Seit geraumer Zeit geistert ein neuer Name durch die Surfszene – Jericoacoara. Ein verwunschenes Tropen-Paradies im Norden Brasiliens mit einer schier unglaublichen Windstatistik. ...

  • Robby Seeger

    29.05.2008Nach seiner erfolgreichen Worldcup-Karriere wollte Robby Seeger nur noch große Wellen surfen. Über die Jahre erkämpfte er sich einen Platz unter den besten Big-Wave-Surfern der ...

  • Türkei: Gökceada

    20.04.2010Die Idylle des Ägäisspots im Nordwesten der Türkei täuscht. Gökçeada, die größte Insel der Türkei, war viele Jahre Zankapfel zwischen Griechenland und der Türkei. Früher lebten an ...

  • Deutschland: Insel Mön (Møn)

    23.01.2009Es gibt türkises Wasser, es gibt braunes Wasser, es gibt blaues Wasser – und dann gibt es Wasser, das sieht aus wie eine Badelotion der ägyptischen Herrscherin der Antike. Dieses ...

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    20.04.2009Ein direktes, leistungsstarkes Segel, eher mit Freerideambitionen. Sehr großer Einsatzbereich in einem Trimmzustand.

  • Frankreich: Bretagne

    28.10.2008Tour de France – einmal ganz anders. Die Etappen werden nicht nach Höhenmetern geplant, sondern wie dicht die Isobaren auf der Wetterkarte zusammenliegen. Henrik, Jan und Daniel ...