Neilpryde Fusion/Fusion HD

 • Publiziert vor 10 Jahren

Was früher Freemove hieß, wird nun gerne von Werbetextern auf X-Over reduziert, bedeutet Crossover und nix anderes als geeignet für alle Bedingungen. Also fürs Heizen auf Flachwasser, zum Rumtricksen bis zum Abreiten von kleinen bis mittelhohen Wellen.

Neil-Pryde wirft sein neues Fusion als die Eier legende Wollmichsau ins Rennen um die Käufergunst. Schnelles Angleiten, Fehler verzeihend, wenn ein Move misslingt und mit easy Handling glänzend. Das tiefere Profil zaubert die Angleitpower her, während die breitere Masttasche die Lattenrotation beschleunigen soll. Gibt es auch als robustere Heavy-Duty-Version in 100 Prozent Dyneema- Ausführung für 50 Euro Aufpreis.

Neilpryde Fusion/Fusion HD

Größen: 4,9/5,5/6,1/6,7/7,2 qm

Preise: von 549 bis 649 Euro Fusion; von 599 bis 699 Euro Fusion HD

Infos: Pryde Group GmbH, Tel. 089/6650490 und www.neilpryde.de

Themen: Fusion/FusionHDNeilPryde


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Freeridesegel 7,0 ohne Camber 2007

    06.02.2008

  • NeilPryde All-in-one-Bag

    25.05.2012

  • Freeridesegel 7,5 mit Camber 2007

    06.02.2008

  • Wavesegel 4,7 2002

    01.04.2005

  • Test 2016 – 3 Latten Wavesegel: Neilpryde The Fly 4,5

    05.11.2016

  • Test 2014: Freemovesegel 5,9

    23.05.2014

  • Neilpryde Alpha 5,4

    31.03.2009

  • Test 2014: Freeridesegel ohne Camber 7,0

    23.04.2014

  • Freeracesegel

    21.06.2007