NeilPryde Solar

 • Publiziert vor 9 Jahren

“Als Nummer eins fürs Flachwasser- Freeriden” stuft NeilPryde sein neues Segel Solar ein.

Und als sehr benutzerfreundlich, denn das Aufriggen geht beim Solar easy. Auf dem Wasser soll der Freerider schon reichlich Vortrieb bei Leichtwind bieten – und viel Durchblick durch den Monofilm.

“Passt auch perfekt auf ein langes SUP-Board”, so NeilPryde. Gibt’s von 4,5 bis 7,5 qm für 349 bis 449 Euro.

Infos unter www.neilpryde.de

Themen: NeilPrydeSolar


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • NeilPryde Solar

    25.06.2012“Als Nummer eins fürs Flachwasser- Freeriden” stuft NeilPryde sein neues Segel Solar ein.

  • Freestyle-Boards und Freestyle-Segel 2007

    01.03.2007Die Spielzeugmesse 2007 ist eröffnet – so frisch gibt es die neuen Freestyleboards und -segel sonst in keinem Vergleichstest. Und genau hinschauen lohnt sich auch bei den bunten ...

  • Freestylesegel 2004

    04.04.2005Am liebsten würden die Freestyler ihr Segel ganz weglassen – aber dann kämen sie ja nicht mehr vorwärts. So streben sie den bestmöglichen Kompromiss an – so viel Power wie nötig, ...

  • Hybridboards 2006

    04.07.2006Verdrängen bei Flaute, schnell gleiten bei Wind – Hybridboard heißt die Zauberformel, die den Regattasport revolutionieren soll. Vier schwergewichtige Konkurrenten trafen am ...