NeilPryde "Zen"

 • Publiziert vor 12 Jahren

Da staunt sogar Worldcup-Profi Robby Swift: „Ich bin begeistert, wie gut sowohl das kleinste 4,9er als auch das große 7,2er Zen mit dem 430er-Mast funktionieren“. Fünf Größen bietet NeilPryde von seinem Crossoversegel an, und nur ein einziger Mast wird dafür benötigt.

Swift schwärmt: „Easy, mit nur einer Gabel und einem Mast zu verreisen.“ Doch nicht nur Worldcupper sollen vom Zen begeistert sein. Deutschland-Importeur „Rassi“ Rassweiler dazu: „Mit dem Zen sprechen wir Freizeitsurfer an, die ein leicht zu handhabendes Segel suchen, früh gleiten und einen großen Einsatzbereich wollen.“ Für die Saison 2009 gab’s einige Verbesserungen: Das Segelgewicht wurde nochmals reduziert, der Druckpunkt wurde noch näher an den Fahrer gelegt, insgesamt also kompakter und noch handlicher. Für mehr Power „von unten raus“ soll eine weichere vierte Latte sorgen.

NEILPRYDE ZENGrößen: 4,9/5,5/6,1/6,7/7,2 qm; Preise: von 479 bis 559 Euro.

Infos: Pryde Group GmbH, Tel. 089/6650490, www.neilpryde.de


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag