Sailloft Hamburg Cross Pro 7,5

 • Publiziert vor 12 Jahren

Mit der Weiterentwicklung des bewährten „2-Cam“ liefert Sailloft ein sehr kompakt und angenehm leicht wirkendes Freeridesegel mit sehr großem Einsatzbereich in einem Trimm. Es wirkt besonders direkt und vermittelt ein sportliches Fahrgefühl.

Das Sailloft fährt rechts außen.

An Land: Schon beim Ausrollen beeindruckt das solide Masttaschenmaterial. Sämtliche Angriffspunkte sind gut verstärkt, der Protektor ist dick und lang. Auch kleinste Gimmicks wie eine Durchfädelöffnung für die Aufholleine findet man beim Cross Pro. Lediglich die Achterlieksumsäumung ist nur aufs notwendigste verstärkt. Die Latten sind im Vergleich besonders steif.

Als segelmacherische Besonderheit setzen die Hamburger auf durchgehende Vorlieksbahnen – aufwändiger in der Produktion, dafür gut für lange Profiltreue.

Auf dem Wasser: Leicht und direkt – das sind die ersten Eindrücke an der Gabel des Sailloft-Riggs. Auch mit geringer Schothornspannung liegt das Segel sehr neutral in der Hand, der Druckpunkt scheint überhaupt nicht zu wandern, das gesamte Profil wird durch die üppige Vorliekskraft und das solide Lattenkorsett tatsächlich sehr gut stabilisiert.

So ist das Cross ein Segel das Spaß macht, Gas zu geben, das sehr stabil in der Hand liegt und um den Trimm muss man sich auch bei wechselndem Wind kaum kümmern.

Verwendeter Mast: North Sails Gold 460 cm, IMCS 25,

2,00 Kilo, 75 % Carbon, Preis: 480 Euro

Web:  www.sailloft.de

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeridesegel mit Camber 2009


  • Gaastra Swift 7,5

    15.06.2009Leicht und kraftvoll wirkt das Swift vom Start weg. Ein besonders einfach zu trimmendes und zu fahrendes 2-Cam-Segel mit großem Einsatzbereich und leicht wirkendem Manöverhandling.

  • Gun Sails Escape 7,5

    15.06.2009Ein sehr solide wirkendes, fahrstabiles Freeridesegel, das sehr gute Leistung bietet, im Gruppenvergleich aber etwas schwerer wirkt. Dennoch ein günstiger Freeridemotor, den man ...

  • Severne Glide 7,5 (Vergleichssegel)

    15.06.2009In seiner Spezialdisziplin ist das Glide der Superstar. Ein kraftvolleres Segel findet man nicht, An- und Durchgleiten sind überragend, bei relativ leichtem Segelgefühl. Der ...

  • Severne NCX 7,5 (Vergleichssegel)

    15.06.2009Der unerwartete Star. Das leistungsstarke camberlose Freeridesegel kann mit den Cambersegeln in der Leistung mithalten – wird oben raus sogar schneller – und hat das mit Abstand ...

  • Freeridesegel mit Camber 2009

    15.06.2009Die fünf Freeridesegel mit zwei Cambern im Test sind praktisch ausgereift – ein Fehlkauf ist beinahe ausgeschlossen. Spannend wird es, weil wir zusätzlich einen Vertreter der ...

  • NeilPryde V6 7,5

    15.06.2009Das NeilPryde V6 ist einfach aufzubauen, fahrstabil und durchgleitstark. Ein leichtes Segel, das auch im Handling besonders überzeugen kann. Das Profil mit vergleichsweise etwas ...

  • Sailloft Hamburg Cross Pro 7,5

    15.06.2009Mit der Weiterentwicklung des bewährten „2-Cam“ liefert Sailloft ein sehr kompakt und angenehm leicht wirkendes Freeridesegel mit sehr großem Einsatzbereich in einem Trimm. Es ...

  • Severne Element² 7,5

    15.06.2009Das Element wirkt von Fahrgefühl und Leistung beinahe wie ein Segel der Drei-Camber-Gruppe – kombiniert mit sehr leichtem Manöverhandling. Ein tiefes, weit unten positioniertes ...

Themen: DownloadFreeridesegelSailloft

  • 2,00 €
    Test: Freeridesegel mit Camber

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Gun Sails Blow 4,6

    20.03.2012Fazit: Das Gun Blow zählt aufgrund seines Gesamtpakets aus Gleitleistung, Kontrolle und Handling zu den Favoriten im Test. Egal ob du leicht bist oder schwer, Profi oder ...

  • Starboard Kode 103 Wood Carbon

    22.07.2010Ähnlich wie der JP Freestyle Wave entpuppt sich der Kode als sportlich straff abgestimmtes Manöverbrett, das sowohl für Gleitmanöver wie für New-School-Moves geeignet ist. Es ...

  • Freerideboards 140 und 150 2007

    15.10.2007Große Freerider unter 1000 Euro sind der günstigste Einstieg in die sportliche Gleitliga – oft schon gleich nach dem Surfkurs. Haben am Ende robuste ASA-Verbundbretter wie der Bic ...

  • Naish Force 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Force ist im idealen Windbereich sehr leicht und handlich – ein Genuss für Halsenmanöver und beim Wellenabreiten. Wegen der etwas schlechteren ...

  • Test 2015: Freeridesegel No Cam 6,5 qm

    29.05.2015Schnell und respektlos auf der Geraden – mit den schnellsten „Camberlosen“ kannst du auch hochgerüstete Camberkollegen zumindest mächtig ärgern. Spätestens in der ersten Halse ...

  • Starboard iSonic 111 WoodCarbon

    20.03.2010Der neue iSonic in WoodCarbon wirkt deutlich knackiger als bisher und verbindet sehr spritziges, leichtfüßiges Fahrgefühl mit auch objektiv bestem Speedpotenzial. Die ...

  • Test 2016: No-Cam Freeridesegel 6,5

    10.11.2016Ungleichen Paare: Viele Hersteller bieten in den wichtigen Größen zwischen sechs und sieben Quadratmetern gleich zwei Freeride-Modelle an – mit wahlweise sechs oder sieben Latten. ...

  • Freemovesegel 2009

    20.04.2009Freemovesegel sind eigentlich alles das, was der engagierte Surfer braucht. Zumindest zwischen 5,5 und 6,5 Quadratmetern bieten die Segel eine unglaublich gute Mischung aus ...

  • Kaino - auch als Movie

    25.05.2010Kai Lenny zeigt im Windsurf Movie II seinen Kaino live - klickt mal rein.... Wonderboy Kai Lenny (17) lebt auf Hawaii und gilt als einer der größten Hoffnungsträger der nächsten ...