Severne NCX 7,0

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Leicht, nicht trimmsensibel und fahrstabil ist das NCX besonders komfortabel. Unser Freeridetipp für alle, die nicht ausschließlich die maximale Angleitleistung suchen.

[Segel] Severne NCX 7,0 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Dahab/Ägypten

An Land: Das NCX zeigt ohne Winddruck bereits sehr viel Profilshape im Bereich unter der Gabel, die Latten stehen stark vorgespannt im Segel. Trotz kurzer Gabel bekommt das NCX wegen der sehr langen Zacke in der Outline auch eine lange Segelsehne, der Druckpunkt sitzt im Segel weit vorne. Die Aussparung für die Gabel ist insgesamt etwa eine Handbreit höher als bei den meisten anderen Segeln vorgesehen. Der Rollenblock mit vier (!) Rollen ist um 90 Grad gedreht, da sollte die Verlängerung passen. Der Materialeinsatz ist sparsam, im gesamten oberen Bereich, sogar bis zum Achterliek, wird dünner Monofilm eingesetzt. Das NCX ist allerdings auch als “Pro” in höherwertiger Materialausstattung erhältlich.

Auf dem Wasser: Das NCX-Segel mit dem weiter vorne liegenden Druckpunkt ist nicht auf maximale Gleitpower ausgelegt, bringt weniger Dampf auf die hintere Hand, glänzt dafür im “normalen” Windbereich mit besonders schönen Fahreigenschaften: Mit sehr geringen Haltekräften, druckpunktstabil und leicht, lässt sich das NCX ohne Kraft auf Topspeed beschleunigen und bietet in einem Standardtrimm beste Kontrolle selbst bei stark böigem Wind. Da bewährt sich die weiter vorne positionierte tiefste Profiltiefe, der Druckpunkt kann einfach kaum wandern, sondern sitzt zwischen den Händen so stur wie ein Beduine bei der Landbesetzung. Es wirkt klein und kompakt und lässt sich gut aufs Deck runterziehen und dort in optimaler Speedhaltung verankern. In Manövern bleibt es leicht, rotiert schnell, lediglich der Ruck in den Latten ist etwas stärker zu spüren, das geringe Segelgewicht macht da aber viel wett, so dass auch Halsen zum lockeren Genuss werden.

Web: www.severnesails.com

Verwendeter Mast: Severne Blue Line SDM 460 cm, IMCS 25, 1,90 Kilo, 75 % Carbon Preis: 439 Euro surf-MessungSegelgewicht: 4,70 kg Mastgewicht: 2,15 kg

 

 

Der Severne-Block mit vier Rollen erleichtert die Ackerei am Vorliek um einiges, allerdings sollte die Verlängerung auch dazu passen, damit es reibungslos rutscht.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freeridesegel 7,0 2012


  • Freeridesegel 7,0 2012

    22.05.2012Freeridesegel ohne Camber sind die wilden Mustangs ohne Sattel und ohne Zaumzeug. Wer mit Freeride wirklich Freeride meint, braucht keine Camber und keinen Stress beim Aufbau. ...

  • Point-7 AC-X (2G) 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein 7,0er-Segel, das kleiner wirkt und seine Stärken im mittleren Windbereich entfaltet – mit gutem Potenzial auch bei Starkwind.

  • F2 Custom 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, fahrstabiles Segel für den unteren bis mittleren Windbereich, leider materialmäßig sehr dürftig ausgestattet.

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein besonders straff und sportlich wirkendes Segel, das vor allem Surfern gefallen dürfte, die gerne angepowert Gas geben und dabei auf das bessere Handling eines ...

  • Gun Sails Rapid 7,2

    25.05.2012surf-Empfehlung: Ein kraftvolles, sehr schnelles Segel für den kräftigen, ambitionierten Heizer, das einen großen Windbereich abdeckt und sich bei mittlerem bis starkem Wind am ...

  • Mauisails Pursuit 7,0

    26.05.2012surf-Empfehlung: Das Pursuit ist so gerade grenzwertig zwischen Freemove- und Freeridesegeln einzuordnen, mit gutem Manöverhandling und komfortablen Fahreigenschaften auch bei ...

  • Naish Rally 7,1

    26.05.2012surf-Empfehlung: Der Manövertipp in dieser Segelgröße: Flach, mit leichtestem Handling und kaum spürbarer Lattenrotation. Weniger Racefeeling, dafür besonders leicht – auf der ...

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012surf-Empfehlung: Das Hellcat ist ein guter Freeride-Allrounder, weil es schon bei wenig Wind maximale Leistung bietet und dabei obendrein leicht in der Hand liegt. Es passt damit ...

  • North Sails X_Type 7,3

    28.05.2012surf-Empfehlung: Nicht das absolute Frühgleitsegel, aber ein sehr gutes Freeridesegel, das auch angepowert zum Vollgassurfen mit am meisten Spaß macht. Passt perfekt zu ...

  • Severne NCX 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Leicht, nicht trimmsensibel und fahrstabil ist das NCX besonders komfortabel. Unser Freeridetipp für alle, die nicht ausschließlich die maximale Angleitleistung ...

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Ein Segel für trimmfaule Surfer, die unkompliziert bei mittlerem und stärkerem Wind Gas geben wollen. Komfortable Dämpfung gibt’s noch obendrein.

  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...

Themen: DownloadNCXSeverne

  • 1,99 €
    Freeridesegel 7,0

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Power-Wavesegel 5,3 - 2012

    23.01.2012Neben sehr flachen Segelmodellen, die wir in der kommenden Ausgabe (Heft 3) präsentieren, haben alle Marken auch Powersegel im Programm. Für Onshore-Reviere, für schwerere Fahrer ...

  • Point-7 Square 8,0

    20.06.2010Ein Segel mit zwei Gesichtern: Flach getrimmt nach Trimmvorgaben wirkt es handlich, leicht, etwas gleitschwächer, aber super schnell. Im bauchigen Trimm steht es auf dem ...

  • Surf- und Biketour durch Europa

    21.11.200412000 Kilometer, zehn Monate, zehn Länder – ein zünftiger Surftrip. Aber nicht im Womo mit 100 PS unter der Haube, sondern auf dem Rad mit einer MS an der Kurbel. Thomas Koch aus ...

  • Point-7 AC-X (2G) 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein 7,0er-Segel, das kleiner wirkt und seine Stärken im mittleren Windbereich entfaltet – mit gutem Potenzial auch bei Starkwind.

  • Bongka

    20.10.2009Hast du schon ein Mal einen flachen Stein übers glatte Wasser flitschen lassen? Klar, das hat jedes Kind schon mal gemacht. Wer die meisten Hüpfer schaffte, hat gewonnen. So ...

  • NeilPryde Zone 4,7

    15.03.2009Das flachste und agilste NeilPryde-Wavesegel. Auf dem X-Combat jetzt softer als zuvor, mit angenehmer Dämpfung.

  • Gun Sails Cannonball 8,0

    20.06.2010Der Dampfhammer aus dem Hause Gun Sails. Wirkt sehr kraftvoll, direkt und sportlich. In Manövern liegt es etwas schwerer in der Hand, die Rotation liegt im grünen Bereich für ein ...

  • Aufsteigersegel 2008

    20.08.2008Arme lang – und los! Mit dem richtigen Rigg gelingt der Übergang vom Surfkurs zum Gleitspaß spielerisch. Da bieten sich spezielle Aufsteigersegel an, preiswerte Freeridesegel – ...

  • Gaastra Echo 6,0

    20.10.2008Wie im Vorjahr ein flaches, aber gedämpftes Freestylesegel mit extrem agilem Verhalten in Manövern. Beim Schiften oder Abtauchen werden Käufer kein neutraleres Freestyle-Rigg ...