Gaastra IQ 5,3 Gaastra IQ 5,3 Gaastra IQ 5,3

Gaastra IQ 5,3

 • Publiziert vor 11 Jahren

Das IQ ist ein flaches, sehr direktes Segel für schwierigste Manöver bei Mittel- und Starkwind. Absolute Neutralität in Manövern und höchste Agilität stehen bei diesem Schnitt im Vordergrund. Kein Segel reagiert schneller auf Steuerimpulse, damit kannst du in jeder Situation reagieren und agieren wie du möchtest. Ein Spezialist und nichts für Gelegenheits-Freestyler.

Stephan Gölnitz [Segel] Gaastra IQ 5,3 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Prasonisi

An Land: Wegen des fehlenden Ausschnitts am Achterliek fällt die Gabellänge auf dem Papier etwas länger aus, tatsächlich ist die Outline ebenfalls recht gedrungen gehalten, mit niedrigem Schothorn und tiefer gehaltener Gabelaussparung. Das Profil wirkt schon an Land recht flach. Das verwendete X-Ply erscheint vergleichsweise solide.

Auf dem Wasser: Das neue IQ vermittelt bereits in normaler Gleitfahrt, was man im Manöver erwarten darf. Es liegt absolut druckpunktstabil in der Hand, dabei aber leicht nervös und reagiert sofort auf jeden Steuerimpuls an der Gabel.

Genau so trumpft es dann bei Manövern auf. Mit blitzschneller Rotation um die Längsachse, einem sehr flachen Profilverlauf und absolutem “Off” ist es jederzeit zu kontrollieren und zu steuern. Es baut auch in schwierigen Backphasen keinen störenden Druck auf, es lässt sich nach Belieben bewegen, man hat ähnlich wie auf der Geraden das Gefühl beinahe nichts in der Hand zu haben. Trotz solider Ausstattung wirkt es nur unwesentlich schwerer als die superleichten NeilPryde und Severne. Wer das agile Wavesegel Manic kennt, wird hier einen guten Teil der Qualitäten wiederfinden.

Fazit: Ein rassiges Manöversegel mit weniger Dampf und Fahrstabilität zum Freeriden, dafür maximalem Spieltrieb in Manövern. Schwere Fahrer vermissen bei Leichtwind ein wenig Gleitpower beim schwierigen Switchfahren, bei stärkerem Wind findest du dafür kein Segel, das in Manövern selbst in ruppigen Böen besser zu kontrollieren ist.

Web: www.gaastra.com

Verwendeter Mast:

Gaastra RDM 100, 400 cm, IMCS 19, 1,35 Kilo, 100 % Carbon; Preis: 549 Euro

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestylesegel 2011


  • Freestylesegel 2011

    22.10.2010Nur ein reines Freestylesegel tritt 2011 an. In diesem Test gegen drei Wavesegel, die in großen Größen als Freestylesegel empfohlen werden, und gegen ein Freemovesegel, das ...

  • Gaastra IQ 5,3

    22.10.2010Das IQ ist ein flaches, sehr direktes Segel für schwierigste Manöver bei Mittel- und Starkwind. Absolute Neutralität in Manövern und höchste Agilität stehen bei diesem Schnitt im ...

  • Neilpryde Firefly 5,3

    22.10.2010Eines der leichtesten Freestylesegel, die man bekommen kann. Mit etwas mehr Profil und ordentlich Dampf für leichteren Wind, daher bei viel Wind nicht ganz so neutral wie die ...

  • North Sails Duke 5,4

    22.10.2010Das Duke ist bei North Sails die Allzweckwaffe für Manöversurfer. Es bewährte sich schon als Onshoresegel, in diesem Vergleich ebenfalls als gelungenes Freemovesegel, das zum ...

  • Severne S-1 5,3

    22.10.2010Die Grenzen von Sideshore-Wavesegel bis zum Freestylesegel verlaufen beim S-1 nach Größe fließend. Das neue 2011er-Modell setzt einen neuen Maßstab, glänzt nicht nur mit ...

  • Vandal Riot 5,2

    22.10.2010Das Riot ist ein radikales New-School-Segel mit kompakter Outline und flachem Profil.Leicht gedämpft und super neutral in Manövern. Im Vergleich zu Gaastra (gleicher Designer) ...

  • X.O. Sails Fusion 5,0

    22.10.2010X.O. Sails, die Segelmarke von Exocet-Macher Patrice Belbeoc’h, tritt mit einem 3-Latten-Segel an, wegen der kleineren Größe separat getestet. Die spannende Frage: Reichen drei ...

Themen: DownloadFreestylesegelGaastra

  • 0,00 €
    Freestylesegel 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Mistral Style 85 RD

    30.05.2009Der Mistral ist ein klarer Tipp für alle Freestyler, die vor allem Springen und Sliden wollen. Das kann der Mistral wie kein zweites Board der Gruppe. Obendrein beschleunigt das ...

  • Gaastra GTX Race 8,5

    15.01.2009Das Gaastra GTX Race ist besonders einfach zu fahren und zu trimmen. Es überzeugt mit überdurchschnittlicher Leistung im gesamten Einsatzbereich.

  • Nachwuchsteam Keikisurfer

    21.03.2009Das Zauberwort in fast jedem Sport heißt Nachwuchsförderung. Ob Fußball, Motor- oder Skisport, überall baut man auf die Jugend, um die Zukunft der Sportarten zu sichern. Im ...

  • Vandal Sails Riot 5,2

    20.04.2010Das Riot kann vor allem als Wave-Freestyle-Segel abräumen. Der Grund liegt in dem zuerst sehr flach erscheinenden Profil, das aber unter Winddruck einen ordentlichen Bauch ...

  • Deutschland: Laacher See (Leserspot)

    14.09.2004„Bei vier bis sieben Windstärken brodelt der See“, schreibt Wolfgang Nelles ­ vielleicht fast so wie vor rund 11000 Jahren. Als während gewaltiger Bims- und Ascheeruptionen in ...

  • Andy Chambers

    18.11.2008Blond, rothäutig, blaue Augen, eine Punkfrisur und ein Mundwerk wie ein Hooligan – typisch britisch. Weit gefehlt – Bubble ist eher ein liebenswerter Zypriote. England war ihm ...

  • Waveboards 75 2004

    04.04.2005Spinnen die Shaper jetzt völlig? Oder wird sich ab jetzt alles ändern? Gleich zwei Waveboards im Test messen unter 2,40 Meter. Wir meinen: Es tut sich was – doch auch die ...

  • Freerideboards und -segel 2005

    12.08.2005Grünes Wasser – gleiten. Blaues Wasser – bolzen. Im Türkisen in den ersten Turn: Tauch ein in den Freeride-Traum – nur mit einer Hand oder gleich ganz. Ein größeres Angebot für ...

  • Naish Session 6,1

    15.05.2011surf-Empfehlung: In der Freemovegruppe ist das Session ein eher technisch anspruchsvolles Segel für Surfer mit gutem Segelgefühl. Dafür kann es als Wave- und Freestylesegel voll ...