Gun Sails Beat 5,3 Gun Sails Beat 5,3 Gun Sails Beat 5,3

Gun Sails Beat 5,3

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Das Gun Sails Beat ist, aufgrund von Top-Fahrleistungen, sehr guter Kontrolle und solider Verarbeitung, ein überaus gelungenes Segel für Bump & Jump-Bedingungen und gemäßigtes Freestyle. Wer an den harten Sachen übt und maximale Leichtigkeit und Neutralität in Manövern erwartet, findet definitiv besser geeignete Tücher mit mehr „Off“.

An Land: Mit dem Beat hat Gun Sails ein Vier-Latten-Freestylesegel im Programm, welches auch flachgezogen, mit relativ viel Profil in den unteren beiden Latten daherkommt. Ansonsten wirkt auch dieses Segel, Guntypisch, grundsolide verarbeitet: Im kompletten unteren Bereich wurde dickes X-Ply verarbeitet, im oberen Bereich normaler Monofilm. Auch alle sonstigen Features, wie geschützte Nähte im Unterliek oder ein fetter Protektor, lassen auf lange Haltbarkeit schließen.

Auf dem Wasser: Das Gun gehört sicher zu den kraftvollsten Segeln der Testgruppe und zieht, aufgrund des etwas weiter hinten liegenden Druckpunktes und des tieferen Profils, auch schwere Brocken schnell über die Gleitschwelle. Auf der Geraden wirkt das Segel, trotz nur vier Latten, recht straff abgestimmt – da verzieht sich nichts und auch der Druckpunkt bleibt bei viel Wind zwischen den Händen festzementiert. Das Beat liegt sehr eigenstabil, fast schon freeridig, in der Hand – eine Charakteristik die es auch für Bump & Jump-Fahrer interessant macht. Andererseits animiert diese Charakteristik den anspruchsvollen Trickser nicht zu 100 Prozent sofort den ersten Move anzupeilen: Sowohl bei normalen Halsenmanövern als auch bei gesprungenen und geslideten Tricks wie Spocks oder Flakas wirkt das Gun nicht ganz so leicht und agil wie viele andere Segel der Gruppe und benötigt stets etwas mehr Krafteinsatz. Bei geduckten Manövern wie Funnell, Kono oder Culo lässt sich das Segel, selbst wenn man es flachzieht, nie ganz neutral stellen und hat daher immer etwas Eigenleben. Info: Gun Sails GmbH, Tel.: 06893/80110, www.gunsails.de

Verwendeter Mast: Gun Select RDM 400 cm, IMCS 19, 1,52 Kilo, 100 % Carbon; Preis: 349 Euro surf-Messung: Segelgewicht: 4,25 kg, Mastgewicht: 1,55 kg

 

Schlagwörter: Beat Gun Sails Sports-de

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Freestylesegel 2013

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Gun Sails Transwave 5,3

    Invalid date

  • Naish Freestyle 100

    Invalid date

  • Test 2014: Gun Sails Peak 5,3

    Invalid date

  • Gun Sails Transwave 5,3

    Invalid date

  • Test 2016: Wavesegel 4,5

    Invalid date

  • Gun Sails Blow 4,6

    Invalid date

  • Test 2015 Freeridesegel No Cam: Gun Sails Rapid 6,7

    Invalid date

  • Valentin Böckler fährt für Gun Sails

    Invalid date

  • Gun Sails Torro 6,0

    Invalid date