NeilPryde Wizard 5,1 NeilPryde Wizard 5,1 NeilPryde Wizard 5,1

NeilPryde Wizard 5,1

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Abgesehen von der etwas schlechteren Kontrollierbarkeit bei Hack gehört das NeilPryde Wizard zu den absoluten Top-Freestylesegeln 2013 und dürfte, dank sehr guter Gleitpower, leichtem Handling und Top-Neutralität ambitionierten Tricksern aller Gewichtsklassen bedingungslos gefallen. Darüber hinaus erscheint die Verarbeitung überdurchschnittlich gut.

Stephan Gölnitz [Segel] NEILPRYDE Wizard 5,1 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Prasonisi/Rhodos

An Land: Das Vier-Latten-Segel Wizard wurde komplett neu entwickelt und wirkt grundsolide verarbeitet – großflächiges XPly, radiale Kevlarfäden im Unterliek und am Schothorn sowie ein guter Protektor unterstreichen den hohen Anspruch. Im Vorliek verleiht eine Dacronbahn dem Segel eine weiche Grundcharakteristik. Insgesamt erscheint das Profil sehr flach, die vier Latten stehen nahezu kerzengerade im Segel. Die Abmessungen fallen recht kompakt aus.

Stephan Gölnitz

Auf dem Wasser: Obwohl das NeilPryde Wizard auf den ersten Blick ein flaches Segel ist, zieht sich doch beim ersten Dichtholen ein markanter Bauch ins Profil, der für jede Menge Gleitpower im unteren Windbereich sorgt. Erfreulicherweise wirkt das Segel, auch wenn schwere Brocken an der Gabel hängen, nicht schwammig oder backhandig, sondern bleibt stets leicht und sehr agil wirkend. In Manövern gehört es zu den absoluten Handlingwundern und rotiert federleicht und schnell – egal ob Helitack oder Culo. Zudem gelingen getauchte Manöver wie Funnell oder Kono sehr einfach, weil sich das Profil hervorragend "Off" stellen lässt, sobald man den Druck heraus-nimmt. Etwas mühsamer wird das NeilPryde dann im oberen Windbereich, dann muss man schon deutlich umtrimmen, um den Druckpunkt im Zaum zu halten. Dabei fanden wir das Segel mit gemäßigtem Loose Leech und viel Schothornspannung noch am besten zu kontrollieren – Kontrollwunder wird es aber auch dann keines mehr. Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.neilpryde.de

Verwendeter Mast: Neilpryde X100 RDM 400 cm, IMCS 19, 1,70 Kilo, 100 % Carbon; Preis: 569 Euro surf-Messung: Segelgewicht: 3,66 kg, Mastgewicht: 1,86 kg

Stephan Gölnitz

Stephan Gölnitz Auffälligste Neuheit bei NeilPryde 2013 ist sicherlich das Kevlar-Laminat, das bevorzugt an den Segelecken eingesetzt wird und die radialen Kräfte besonders gut aufnehmen und dabei trotzdem noch Gewicht sparen soll.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestylesegel 2013


  • Freestylesegel 2013

    26.10.2012Die Moves im Profi-Freestyle ändern sich so schnell, dass die Hersteller mit passenden Produkten kaum nachkommen. Bei „Normal“-Freestylern dauert die Manöver-Evolution meist etwas ...

  • North Sails Idol 5,3

    25.10.2012surf-Empfehlung: Erstmals seit vielen Jahren bekommt man bei North wieder ein waschechtes Freestylesegel, das in puncto Leichtigkeit und Neutralität in Manövern zu den absoluten ...

  • RRD Style Pro 5,2

    25.10.2012surf-Empfehlung: Das RRD Style Pro sticht in keiner Einzeldisziplin extrem hervor, sondern überzeugt als sehr gelungener Freestyle-Allrounder und einer guten Mischung aus ...

  • Gaastra Pure 5,2

    25.10.2012surf-Empfehlung: Das Gaastra Pure punktet als komplettes Freestylesegel mit besonderen Stärken im mittleren und oberen Windbereich. Wer auf höherem Niveau trickst und an geduckten ...

  • Gun Sails Beat 5,3

    25.10.2012surf-Empfehlung: Das Gun Sails Beat ist, aufgrund von Top-Fahrleistungen, sehr guter Kontrolle und solider Verarbeitung, ein überaus gelungenes Segel für Bump & Jump-Bedingungen ...

  • Naish Sails Boxer 5,4

    25.10.2012surf-Empfehlung: Das Naish Boxer ist kein kompromissloses Freestylesegel, eher ein leichter Wave-, Freestyle- und Bump & Jump-Allrounder mit sehr guter Gleitleistung. Trotzdem ...

  • NeilPryde Wizard 5,1

    25.10.2012surf-Empfehlung: Abgesehen von der etwas schlechteren Kontrollierbarkeit bei Hack gehört das NeilPryde Wizard zu den absoluten Top-Freestylesegeln 2013 und dürfte, dank sehr guter ...

  • Severne Freek 5,2

    25.10.2012surf-Empfehlung: Das Severne Freek bietet eine der ausgewogensten Mischungen im Test und punktet mit ausreichend Gleitpower, sehr guter Kontrolle und Top-Manövereigenschaften. ...

  • Vandal Sails Riot 5,2

    25.10.2012surf-Empfehlung: Das Vandal Riot gehört nach wie vor zu den absolut besten Segeln bei viel Wind und kann darüber hinaus, dank sehr gutem „Off“ und gelungenem Manöverhandling, auch ...

Themen: NeilPrydeWizard

  • 1,99 €
    Freestylesegel 2013

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test NeilPryde Atlas (2021) – Features, Ausstattung & Trimmtipps

    19.01.2021Das NeilPryde Atlas soll Eignung für Flachwasser, Bump & Jump und moderate Brandung vereinen. Wir haben getestet, ob das Segel dieses Versprechen halten kann. Als Ergänzung zum ...

  • NeilPryde leichte Sommershorties

    12.06.2011Glatthaut, doppelt kaschiert, mit oder ohne Kurzarm, die Shorties von NeilPryde gibt es in diversen Ausführungen, auch mit unterschiedlicher Materialstärke.

  • Neilpryde Combat 4,7

    21.03.2012Fazit: Das Combat ist das vielseitigste Pryde-Segel und im Vergleich zum The Fly2 urteilten die Tester „wie aus einem Guss“. Kraftvoll, fahrstabil und dennoch handlich dabei. Mit ...

  • NeilPryde Atlas 5,4

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Atlas punktet vor allem bei schweren Surfern, die viel Wert auf Gleitleistung legen und trotzdem nicht auf leichtes Handling in Manövern verzichten wollen. ...

  • Wavesegel 2006

    11.04.2006In der Welle müssen sich die leichtesten, filigransten Riggs unter härtesten Bedingungen bewähren. Wir haben 18 aktuelle Modelle mal richtig rangenommen. Im ersten Teil findet ihr ...

  • Freeracesegel 2005

    22.04.2005Wer auf dem Teich richtig Gas geben will, kommt am Jet-Ski nicht vorbei – höchstens mit den neuen Freerace segeln. Sie bieten, mit oder ohne Camber, Leistung satt. surf hat sieben ...

  • Test 2016: Wavesegel 4,5

    31.03.2016Erst belächelt, jetzt höchst begehrt. Dank kontinuierlicher Evolution funktionieren diese Konzepte heute so gut, dass sie unter Wavesurfern unbestritten erste Wahl sind. Wir haben ...

  • Test 2018 – No-Cam-Freeridesegel: Neilpryde Ryde 6,0

    30.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Ryde 6,0.

  • Test Wavesegel 2015: Neilpryde The Fly 5,1

    19.03.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde The Fly 5,1.