North Sails ID 5,4

 • Publiziert vor 10 Jahren

surf-Empfehlung: Mit dem ID ist North ein absolutes Top-Segel geglückt. Wer 5,4 Quadratmeter eher als größtes Segel in der Palette fährt und auf hohem Niveau freestylt, wird das ID dem etwas bauchigeren Duke vorziehen. Fahrer, die sonst eher größere Segel nutzen und hauptsächlich freeriden möchten, sind mit dem Duke – aufgrund etwas besserer Gleitleistung und Kontrolle – besser beraten.

[Segel] North Sails ID 5,4 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Prasonisi/Rhodose

An Land: Das neue Modell ID wurde als Fünf-Latten-Segel konzipiert. Im Toppbereich wird großflächig weich und robust wirkendes Gitterlaminat verwendet. Die Ausstattung ist absolut Top: Bestens geschützte Nähte im Unterliek, ein guter Protektor und zahlreiche aufgedruckte Trimmhilfen lassen keine Wünsche offen. Im markeninternen Vergleich hat das ID den etwas flacheren Profilverlauf. Die Gabellänge fällt mit 179 Zentimetern eher üppig aus.

Auf dem Wasser: Das North ID liegt auf der Geraden recht agil in der Hand, ohne dabei nervös zu wirken. In das softe Profil zieht sich beim Dichtholen ein spürbarer Bauch, wodurch das ID trotz des vergleichsweise flachen Profils flott angleitet und sich zudem gut anpumpen lässt. Seine echte Stärke zeigt das Tuch allerdings in Manövern: Aufgefiert zieht sich das Profil sofort wieder flach, wodurch das Segel sehr neutral wirkt. Für ambitionierte Freestyle-Manöver (beispielsweise Duck Tack, Funnel, Kono), bei denen unter dem Segel durchgetaucht wird und dieses ohne störendes Eigenleben fliegen soll, ist das ID bestens geeignet. Das sehr leichte Segelgefühl merkt man aber auch bei “normalen” Freeride-Manövern wie Powerhalsen und Duck Jibes – das North lässt sich mit geringstem Kraftaufwand ablegen und rotieren, die Lattenrotation ist butterweich. Bei viel Wind macht das Segel ebenfalls keine Zicken, das Duke funktioniert in einem Trimmbereich allerdings noch etwas länger.

Web: www.north-windsurf.com

Verwendeter Mast: North Platinum RDM 430 cm, IMCS 21 ,1,80 Kilo, 100 % Carbon;

Preis: 769 Euro

Die Markierungen für die Trapeztampenposition bei der gleichen Marke wiegt zwar nix, bringt aber auch nix, weil leider völlig falsch positioniert.

North Sails verwendet  beim ID dieses recht robust wirkende Gittermaterial.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestylesegel 2011


  • Freestylesegel 2011

    15.10.2011Switch anfahren, durchtauchen, das Segel „ducken“, abspringen in die Rotation – immer mehr Manöver werden „gegen den Wind“ gefahren. Die Segel dafür müssen einerseits kraftvoll ...

  • Challenger Free G 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Wenn man den richtigen Trimm gefunden hat, wirkt das Challenger Free G äußerst leicht, solide verarbeitet und lässt in Manövern – sowohl bei Bump & ...

  • Gaastra Pure 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Gaastra Pure ist ein überaus gelungenes Segel für anspruchsvolle Freestyler, die ein leichtes Tuch für extreme Manöver suchen. Auch Fahrleistungen und ...

  • Naish Boxer 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Boxer schafft den Spagat zwischen guter Fahrleistung auf der Geraden und federleichtem Handling in allen Manövern. Das Segel wirkt überaus gut verarbeitet und ...

  • NeilPryde Firefly 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das NeilPryde Firefly gehört aufgrund des leichten und neutralen Handlings sicher zu den absoluten Favoriten anspruchsvoller Freestyler. Wer mit Freestylemanövern ...

  • North Sails Duke 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Duke ist im Vergleich zum ID etwas mehr auf Bump & Jump-Bedingungen ausgelegt und dürfte, dank der sehr guten Fahrleistungen und Top-Kontrolle, vor allem ...

  • Vandal Sails Riot 5,6

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Vandal Riot überzeugt als flaches, neutrales Segel in anspruchsvollen Freestylemanövern. Vor allem bei Starkwind kann das Riot mit seiner hervorragenden ...

  • North Sails ID 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Mit dem ID ist North ein absolutes Top-Segel geglückt. Wer 5,4 Quadratmeter eher als größtes Segel in der Palette fährt und auf hohem Niveau freestylt, wird das ...

  • RRD Super Style MK IV 5,7

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Super Style ist, dank guter Leistung, Kontrolle und feinem Manöverhandling, ein gelungener Allrounder für Freeride und Freestyle. Nur wer ein maximal leichtes ...

  • Severne S-1 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Wer auf hohem Niveau freestylt und ein Segel sucht, was in Manövern aller Art federleicht und neutral in der Hand liegt und auch harten Welleneinsatz überlebt, ...

Themen: DownloadFreestylesegelNorthSails

  • 0,00 €
    Freestylesegel 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Pozo-Nachwuchs: Alessio Stillrich und Moritz Mauch

    22.09.2011Max und Moritz – man fühlt sich automatisch an die Geschichten der beiden schelmischen Racker aus der Feder von Wilhelm Busch erinnert, wenn man Moritz Mauch und Alessio Stillrich ...

  • Gaastra Manic 4,7

    15.03.2009Ein direkt wirkendes Segel für radikalste Bedingungen. Fahrstabil und einfach zu surfen, dabei radikal für extremste Bedingungen. Etwas weniger gleitstark.

  • Ägypten: Dahab

    29.10.2005Dahab bedeutet auf arabisch Gold. Sein gelb schimmernder Strand brachte der Bucht an der Südostküste der ägyptischen Sinai Halbinsel den Namen des Edelmetalls ein. Aber wirklich ...

  • Gaastra GTXrace 8,5

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das GTXrace ist eine günstige und gute Alternative zum Racesegel Vapor, um damit angepowert über den See zu nageln oder auch, um bei der einen oder anderen ...

  • Tabou Pocket Tri Fin 75

    21.01.2011Überzeugt vor allem bei moderaten Bedingungen mit kleinen und mittleren Wellen als radikal eng drehendes, variables Waveboard. Empfiehlt es sich vor allem für typische Nord- und ...

  • England: Guernsey und Jersey

    26.06.2008„Ein Stück Frankreich, das ins Meer gefallen ist und von England aufgesammelt wurde“, so beschrieb der französische Schriftsteller Victor Hugo die kleine Inselgruppe im ...

  • Starboard Evo 75 Wood Carbon

    16.01.2009Der Starboard Evo ist ein sehr guter Allrounder mit besonderen Stärken in großen Wellen und Turns über den vorderen Fuß. Leichte Fahrer (

  • Kroatien

    19.05.2008Es gibt sie noch, die Sponsoren, die sich um das Wohl ihrer Athleten sorgen. Red Bull und Quicksilver stellten einer Horde Freestyler eine 30-Meter-Yacht zur Verfügung, mit der ...

  • Gaastra Remedy 6,0

    20.04.2009Ein sehr ausgewogenes Segel mit Stärken in Manövern und bei viel Wind. Obendrein sehr schnell.