North Sails ID 5,4

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Mit dem ID ist North ein absolutes Top-Segel geglückt. Wer 5,4 Quadratmeter eher als größtes Segel in der Palette fährt und auf hohem Niveau freestylt, wird das ID dem etwas bauchigeren Duke vorziehen. Fahrer, die sonst eher größere Segel nutzen und hauptsächlich freeriden möchten, sind mit dem Duke – aufgrund etwas besserer Gleitleistung und Kontrolle – besser beraten.

[Segel] North Sails ID 5,4 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Prasonisi/Rhodose

An Land: Das neue Modell ID wurde als Fünf-Latten-Segel konzipiert. Im Toppbereich wird großflächig weich und robust wirkendes Gitterlaminat verwendet. Die Ausstattung ist absolut Top: Bestens geschützte Nähte im Unterliek, ein guter Protektor und zahlreiche aufgedruckte Trimmhilfen lassen keine Wünsche offen. Im markeninternen Vergleich hat das ID den etwas flacheren Profilverlauf. Die Gabellänge fällt mit 179 Zentimetern eher üppig aus.

Auf dem Wasser: Das North ID liegt auf der Geraden recht agil in der Hand, ohne dabei nervös zu wirken. In das softe Profil zieht sich beim Dichtholen ein spürbarer Bauch, wodurch das ID trotz des vergleichsweise flachen Profils flott angleitet und sich zudem gut anpumpen lässt. Seine echte Stärke zeigt das Tuch allerdings in Manövern: Aufgefiert zieht sich das Profil sofort wieder flach, wodurch das Segel sehr neutral wirkt. Für ambitionierte Freestyle-Manöver (beispielsweise Duck Tack, Funnel, Kono), bei denen unter dem Segel durchgetaucht wird und dieses ohne störendes Eigenleben fliegen soll, ist das ID bestens geeignet. Das sehr leichte Segelgefühl merkt man aber auch bei “normalen” Freeride-Manövern wie Powerhalsen und Duck Jibes – das North lässt sich mit geringstem Kraftaufwand ablegen und rotieren, die Lattenrotation ist butterweich. Bei viel Wind macht das Segel ebenfalls keine Zicken, das Duke funktioniert in einem Trimmbereich allerdings noch etwas länger.

Web: www.north-windsurf.com

Verwendeter Mast: North Platinum RDM 430 cm, IMCS 21 ,1,80 Kilo, 100 % Carbon;

Preis: 769 Euro

Die Markierungen für die Trapeztampenposition bei der gleichen Marke wiegt zwar nix, bringt aber auch nix, weil leider völlig falsch positioniert.

North Sails verwendet  beim ID dieses recht robust wirkende Gittermaterial.

Schlagwörter: Download Freestylesegel North Sails

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Freestylesegel 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Fanatic Falcon Slalom 112

    Invalid date

  • Freeride- und Freeracesegel 2010

    Invalid date

  • Gun Sails Cannonball 8,6

    Invalid date

  • Material für Leichtwind 2009

    Invalid date

  • Mistral Style 85 RD

    Invalid date

  • Fanatic Eagle 100 Ltd

    Invalid date

  • Quatro Freestyle Wave 85 PVC

    Invalid date

  • Brasilien: Jericoacoara

    Invalid date

  • Argentinien

    Invalid date