Severne S-1 5,9

 • Publiziert vor 13 Jahren

Unverändert ist das S-1 Freestyle- und Wavesegel auch 2009 das Maß, an dem sich die Konkurrenz ausrichten darf: Auffällig harmonisch und weich in der Rotation, leicht in der Hand, stimmig und agil beim Schiften. Ein herausragender Freestyler für alle Klassen, vom Einsteiger bis zum Experten. Mit weichem, gedämpftem Fahrverhalten und hervorragender Leistung.

An Land: Warum ein Segel ändern, wenn es 2007 als Testsieger hervorging? Optisch wirkt es identisch zu seinem Vorgänger: Viel teures und leichtes E-4-Material ist zur Verstärkung integriert. Besser kann man auch kein Wavesegel ausstatten. Das Schothorn ist ausgesprochen rund, die Outline von Segeltopp bis zum Unterliek ohne auffällige Spielereien. Der kurze Mastprotektor gehört der Vergangenheit an – dieses Jahr wurde der einzige Kritikpunkt vom Vorjahr behoben. Die Gabelbaumaussparung ist wie beim Hot Sails Maui sehr hoch.

Auf dem Wasser: Das S-1 liegt weich in der Hand, so rund, so harmonisch – Worte aus einer kitschigen TV-Werbung? Nein, es sind die Attribute, die einem beim ersten Zirkeln mit dem Severne in den Sinn kommen. Ohne Probleme könnte man auch den Text vom Vorjahr übernehmen. Das Segel ist identisch. Dennoch muss man den Vergleich zur Konkurrenz berücksichtigen. Letztes Jahr war das Severne mit Abstand das Lieblingssegel der Tester. Es hatte mächtig Dampf, war auch im oberen Windbereich super kontrollierbar und außergewöhnlich neutral und agil in den Manövern.

Daran hat sich nichts geändert: Die Lattenrotation ist denkbar weich, das Segel schwebt immer neutral wie eine Feder bei Stall-Moves, Duck Tacks und Chachoos. Auch Classic Freestyler werden sich dem fl otten und reaktiven Fahrverhalten erfreuen: Bei Duck Jibes spürt man das exzellente Off sofort, genüsslich taucht man unter das flache Segel. Sobald man aber dichtholt, ist die notwendige Power vorhanden (On) – es gleitet neben dem NeilPryde Firefly auch am besten an.

Overall betrachtet ist es wohl das ausgewogenste Freestyle-Handling-Segel der Gruppe. Das Simmer und das Hot wirken zwar radikaler, das Gaastra und Vandal in den Manövern einen Tick neutraler, das NeilPryde scheint am Ende besser kontrollierbar, aber seine Allround-Stärke als volltaugliches Wavesegel bleibt für Fahrer, die gedämpfte Segel lieben, unantastbar.

surf-Tipp: Bester Freestyle-Allrounder für Piloten, die es gedämpft lieben.

Verwendeter Mast: Severne Red Line RDM 430 cm, IMCS 21,

1,50 Kilo, 100 % Carbon

Preis: 539 Euro

Web: www.severnesails.com

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestylesegel 2009


  • Neilpryde Firefly 6,1

    20.10.2008Zu den vorzüglichen Freestyle-Eigenschaften des Vorjahres schmücken massive Protektoren und ein neuer Look die Feuerfliege. Das Segel fährt sportlich, aber gedämpft, gleitet super ...

  • Severne S-1 5,9

    20.10.2008Unverändert ist das S-1 Freestyle- und Wavesegel auch 2009 das Maß, an dem sich die Konkurrenz ausrichten darf: Auffällig harmonisch und weich in der Rotation, leicht in der Hand, ...

  • Gaastra Echo 6,0

    20.10.2008Wie im Vorjahr ein flaches, aber gedämpftes Freestylesegel mit extrem agilem Verhalten in Manövern. Beim Schiften oder Abtauchen werden Käufer kein neutraleres Freestyle-Rigg ...

  • Hot Sails Maui Crossfire 5,9

    20.10.2008Wer ein radikales und direktes Freestylesegel sucht, ist mit dem Crossfire am Ziel seiner Träume. Ein verspieltes Ding, das das Geradeausfahren so gar nicht mag. Da makelt es mit ...

  • Simmer Style Freestyle XD 6,0

    20.10.2008Super stark bei Superwind mit Superkontrolle. Im oberen Windbereich ist das Simmer ein wahrer Freestyle-Akrobat mit super flachen, dezent gedämpftem Fahrfeeling. Das sehr gute ...

  • Vandal Sails Reverb 6,0

    20.10.2008Es soll der kultigere Bruder des Gaastra Echos werden. In den Manövern zeigt sich kein Segel radikaler und neutraler als Vandal und Gaastra. Jeder Move wird zum Freudentaumel. Die ...

  • Freestylesegel 2009

    20.10.2008Freestyle wird immer radikaler. Letztes Jahr trennte sich die Spreu noch vom Weizen. Gibt es dieses Jahr wieder große Unterschiede? Halten die quirligsten aller ...

Themen: DownloadFreestylesegelSeverne

  • 2,00 €
    Test: Freestylesegel

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freeride 150 gegen Freerace 150 2003

    01.04.2005Auf 150-Liter-Boards werden Slalomrennen gewonnen und erste Erfahrungen im Trapezsurfen gesammelt. Darauf wird die Halse gelernt und in Perfektion um die Boje gecarvt. Mit diesen ...

  • Freeride- und Freeracesegel 2010

    20.06.2010Die Facetten dessen, was man mit einem Achter-Segel anstellt, sind vielfältig. Ob du dich an der Gabel festbeißt und bei 20 Knoten deinen Speedrekord anpeilst oder dich mit ...

  • Fanatic Falcon Slalom 112

    20.03.2010Der Falcon überzeugt als ausgewogener Allrounder, der im gesamten Windbereich ungebremste Leistung bietet. Ledigich auf Amwindkurs gegen die Welle hatten wir leichte ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Torro lässt sich bedenkenlos jedem empfehlen, der nicht ein ganz spezielles Race-, Wave-, oder Freestylesegel sucht. Ein Top-Allrounder.

  • Angulo Magnum 72

    20.03.2010Der Magnum ist ein dicker Fisch vor allem für schwere Surfer. Sehr einfach zu fahren, besonders schnell bei Mittelwind und auf Amwindkursen. Das Board gleitet extrem flach und ...

  • Spanien: El Hierro

    01.09.2006El Hierros Wahrzeichen, so steht’s im Reiseführer, ist der „Sabinar“, ein vom Wind zu Boden gedrückter Wacholderbaum. Das allein muss den kleinen Trupp hoffnungsvoll stimmen, als ...

  • Fanatic FreeWave 105 TE

    22.07.2010Da steckt wirklich drin was draufsteht. Der große FreeWave fährt ganz ähnlich wie der schon getestete 85er. Radikal in Manövern, super drehend und eine Ansage an alle reinen ...

  • RRD Freestyle Wave V284 LTD

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein super Brett für jeden, der auch bei Hack und Kabbelwasser ungetrübten Spaß haben will. Etwas weniger radikal, dafür besonders komfortabel und mit großem ...

  • RRD Hardcore Wave Quad Contest 76

    15.01.2012surf-Empfehlung: Für erfahrene Wavesurfer, die gezielt Reviere mit großen Wellen und/oder sicheren Windverhältnissen ansteuern. Dafür ist der RRD das passende Profi-Werkzeug um ...