Vandal Sails Riot 5,6

 • Publiziert vor 10 Jahren

surf-Empfehlung: Das Vandal Riot überzeugt als flaches, neutrales Segel in anspruchsvollen Freestylemanövern. Vor allem bei Starkwind kann das Riot mit seiner hervorragenden Kontrolle punkten. Wer ein maximal leichtes Segel oder ein Tuch zum Heizen sucht, findet noch fahrstabilere und gleitstärkere Alternativen.

[Segel] Vandal Sails Riot 5,6 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Prasonisi/Rhodose

An Land: Das Vandal geht auf den ersten Blick unverändert in die neue Saison. Der verwendete Monofilm wirkt recht dick und solide, an der Ausstattung wurde teilweise, beispielsweise beim dünnen Mastprotektor, etwas gespart. Dafür ist das Segel auch deutlich günstiger als viele Konkurrenzprodukte. Das Geld für einen 430er- Mast kann man sich ebenfalls sparen, selbst das 5,6er funktioniert auf einem Vier-Meter-Mast. Bereits an Land fällt der sehr flache Profilverlauf auf, die Latten stehen fast kerzengerade.

Auf dem Wasser: Das Vandal Riot wirkt angenehm gedämpft, Böen und Schläge werden gut weggeschluckt. Zwar gehört das flache Profil nicht zu den besten Gleitern, allerdings lässt sich das softe Segel recht gut anpumpen. Dank der vergleichs weise langen Gabelbaumlänge hat man auf der Geraden immer leichten Zug auf der Segelhand, was hilft, den Speed auch in Windlöchern oder dem Umsteigen auf Switchstance zu halten. In Manövern aller Art, egal ob bei Duck Jibe oder Chachoo, liegt das Riot – auch im Vergleich zu Segeln gleicher Größe – recht leicht in der Hand, auch wenn es nicht ganz mit den absoluten Federgewichten der Gruppe mithalten kann. Besondern gut dürfte das Segel ambitionierten Tricksern gefallen, die ein möglichst neutrales Segel für die Big Moves suchen. Alle Tricks, bei denen das Segel ohne Eigenleben schweben und “stallen” soll, gelingen mit dem Vandal mit am besten. Ein weiterer Pluspunkt ist die sehr gute Kontrollierbarkeit bei böigen Bedingungen und bei Starkwind, das Segel lässt sich dann überdurchschnittlich lange in einem Trimm fahren.

Web: www.vandalsails.com

Verwendeter Mast: Vandal Flux Pro RDM 400 cm, IMCS 19, 2,00 Kilo, 100 % Carbon;

Preis: 469 Euro

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestylesegel 2011


  • Freestylesegel 2011

    15.10.2011Switch anfahren, durchtauchen, das Segel „ducken“, abspringen in die Rotation – immer mehr Manöver werden „gegen den Wind“ gefahren. Die Segel dafür müssen einerseits kraftvoll ...

  • Challenger Free G 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Wenn man den richtigen Trimm gefunden hat, wirkt das Challenger Free G äußerst leicht, solide verarbeitet und lässt in Manövern – sowohl bei Bump & ...

  • Gaastra Pure 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Gaastra Pure ist ein überaus gelungenes Segel für anspruchsvolle Freestyler, die ein leichtes Tuch für extreme Manöver suchen. Auch Fahrleistungen und ...

  • Naish Boxer 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Boxer schafft den Spagat zwischen guter Fahrleistung auf der Geraden und federleichtem Handling in allen Manövern. Das Segel wirkt überaus gut verarbeitet und ...

  • NeilPryde Firefly 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das NeilPryde Firefly gehört aufgrund des leichten und neutralen Handlings sicher zu den absoluten Favoriten anspruchsvoller Freestyler. Wer mit Freestylemanövern ...

  • North Sails Duke 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Duke ist im Vergleich zum ID etwas mehr auf Bump & Jump-Bedingungen ausgelegt und dürfte, dank der sehr guten Fahrleistungen und Top-Kontrolle, vor allem ...

  • Vandal Sails Riot 5,6

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Vandal Riot überzeugt als flaches, neutrales Segel in anspruchsvollen Freestylemanövern. Vor allem bei Starkwind kann das Riot mit seiner hervorragenden ...

  • North Sails ID 5,4

    15.10.2011surf-Empfehlung: Mit dem ID ist North ein absolutes Top-Segel geglückt. Wer 5,4 Quadratmeter eher als größtes Segel in der Palette fährt und auf hohem Niveau freestylt, wird das ...

  • RRD Super Style MK IV 5,7

    15.10.2011surf-Empfehlung: Das Super Style ist, dank guter Leistung, Kontrolle und feinem Manöverhandling, ein gelungener Allrounder für Freeride und Freestyle. Nur wer ein maximal leichtes ...

  • Severne S-1 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Wer auf hohem Niveau freestylt und ein Segel sucht, was in Manövern aller Art federleicht und neutral in der Hand liegt und auch harten Welleneinsatz überlebt, ...

Themen: DownloadFreestylesegelVandal

  • 0,00 €
    Freestylesegel 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • RRD Wave Twin 74 LTD

    21.01.2011Das Board bleibt unverändert zu 2010. Ein besonders gut kontrollierbares Waveboard mit weichem Fahrgefühl und sehr runden, weniger aggressiv wirkenden Dreheigenschaften. Dank ...

  • Point-7 AC-2 8,3

    20.06.2010Ein Segel, mit dem man Eindruck schinden kann – an Land und auf dem Wasser. Extrem auffällige Optik und guter Speed sind hier kombiniert. Die gute Leistung muss man sich aber ...

  • RRD 360° Evolution 155

    25.07.2009Der RRD ist für uns das gelungenste Aufsteigerbrett und dabei für Fortgeschrittene nicht langweilig.

  • F2 Barracuda 76

    21.01.2011Der neue F2 Quad zählt zum Quirligsten, was man sich für kleinere und mittlere Wellen vorstellen kann und dreht vor allem über den hinteren Fuß blitzschnell. In großen Klopfern ...

  • Freerideboards 115 2002

    01.04.2005Die 115er sind im großen Freeridetest die wildesten Gesellen. Jetzt noch kürzer, noch breiter und noch einfacher zu kontrollieren. Mit dabei: ein Allrounder, eine Speedmachine, ...

  • Exocet Cross 84 Pro

    30.05.2009Sauschnell und gut kontrollierbar überzeugt der Exocet auf Flachwasser als Freemoveboard. Die Freestylequalitäten sind obendrein bemerkenswert gut. Ein toller Allrounder mit etwas ...

  • Freestyle-Waveboards 85 2009

    30.05.2009Du bist noch nicht reif für Hawaii? Du lebst nicht direkt an der Küste? Dann könnten diese Boards dich am schnellsten aufs gewünschte Fahrniveau beamen. Und auf dem heimischen See ...

  • Frankreich Special

    29.06.2007Kein Land hat so eine Küstenvielfalt wie die Grande Nation: Für Surfer bietet Frankreich mit über 6000 Kilometer Küste Paradiese en masse für alle Könnensstufen. surf breitet vor ...

  • Fanatic FreeWave 85 TE

    25.04.2012surf-Empfehlung: Der FreeWave ist etwas anspruchsvoller, dafür besonders agil und sportlich wirkend. Wer nicht gerade noch an der Powerhalse bastelt, wird damit viel Spaß bei ...