Challenger Sails Fluido 8,8

 • Publiziert vor 15 Jahren

Das „Fluido“ war ursprünglich für den Test der Freeracesegel 9,0 (surf 3/2006) geplant, doch zwischen sieben Camberboliden wirkte das extravagante Italo-DesignSegel leicht deplatziert. Dabei konnte das camberlose Segel mit ganz eigenen Qualitäten überzeugen – neben den reinen Leistungsparametern, bei denen die Cambersegel die Ranglistenplätze unter sich ausstreiten.

Das Fluido 8,8 erfordert zwar einen exakten Trimm – das großflächige Topp muss über die  Vorlieksspannung sensibel getrimmt werden, Power und Kontrolle werden sehr stark über das Schothorn geregelt. Im Vergleich zu den Cambersegeln ließ es sich dafür am besten wenden, am leichtesten aus dem Wasser starten und am einfachsten mit der Startschot aufholen. Auch in Halsen wirkte das Rigg deutlich kleiner und handlicher. Ein Geheimtipp für Aufsteiger und Manöversurfer? Teils teils, denn im Leichtwindtrimm – da mutiert es sogar zum Gleitsieger – ist der Grenzbereich schnell erreicht, es wirkt in der ersten Böe etwas schwammig, man muss es dann frühzeitig nachtrimmen. Surfer mit etwas Trimm-Know-how sind schon gefragt. Unser Tipp: Noch besser funktioniert das Konzept  sicher in Größen bis acht Quadratmeter, eine Trimmeinrichtung an der Gabel erscheint bei dieser Größe sinnvoll, damit man den – dann sehr großen – Einsatzbereich gut nutzen kann. Leistungsmäßig kann es im oberen Windbereich nicht ganz mit Cambersegeln mithalten, überzeugt aber mit leichtem  Handling und obendrein guter Verarbeitung und Ausstattung.

CHALLENGER FLUIDO 8,8

Größen: 6,8,  7,3,  7,8,  8,3,  8,8,  9,3 und 9,8 qm; Preise: von 519 bis 579 Euro; Infos: Marcus Höffgen Sportartikel, Tel. 0201/4088798 und www.challengersails.de

Themen: Challenger


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2018: Wavesegel 4,5 qm

    28.06.20184-Latten-Wavesegel werden alltagstauglicher. Der Test zeigt, welche Segel fast überall funktionieren und welche nur bei speziellen Bedingungen gut aufge­hoben sind. Zwei 3-Latter ...

  • Challenger Sails Bash 5,3

    03.04.2008Wer eine Alternative zum eng vergitterten Sideshoresegel K.onda sucht (Test in surf 1-2/2008), wird gleich bei Challenger mit dem Onshoresegel Bash fündig und bekommt ein ...

  • Freemovesegel 2006

    22.06.2006Mindestens ein Segel aus dieser Klasse sollte eigentlich jeder Surfer im Sack haben. Denn 2006 sind auch die Freemovesegel vollgestopft mit sämtlichen Extras – und obendrein ...

  • Freemovesegel 2003

    01.04.2005Drei Disziplinen – Freeride, Freestyle und Wave – in einer Gruppe. Ist das Spaß hoch Drei oder nur dreimal eine halbe Sache? Wieviel von welcher Disziplin in welchem Segel steckt, ...

  • Challenger Free G 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Wenn man den richtigen Trimm gefunden hat, wirkt das Challenger Free G äußerst leicht, solide verarbeitet und lässt in Manövern – sowohl bei Bump & ...

  • Freeridesegel 2003

    01.04.2005Freeride lebt, und wer den Begriff wörtlich nimmt, wird erst seine ganze Faszination erkennen: Der freie Ritt, das ist mehr als das sture Hin- und Herheizen im ...

  • Freestylesegel 2004

    04.04.2005Am liebsten würden die Freestyler ihr Segel ganz weglassen – aber dann kämen sie ja nicht mehr vorwärts. So streben sie den bestmöglichen Kompromiss an – so viel Power wie nötig, ...

  • Test 2016: Wavesegel 5.0

    31.01.2016Wir haben 14 Wavesegel rund um Kapstadt getestet: 5-Latten-Wavesegel, die für die meisten europäischen Spots mindestens ebenso wichtig sind. Mit reichlich Power auch für ...

  • Challenger Unico 6,0

    29.04.2009Das Challenger Unico erreichte uns leider nicht mehr rechtzeitig für den Test der Freemovesegel. Wir konnten es daher nur einem Quick-Test unterziehen. Das leicht gebaute Segel ...