Hot Sails Maui Fire 4,7

 • Publiziert vor 12 Jahren

Radikal auf der Welle wie kaum ein anderes Segel. Man muss Abstriche bei Fahrleistungen und auf Flachwasser in Kauf nehmen.

[Segel] Hot Sails Maui Fire 4,7 : [Tester] Gunther Baade

An Land: Die extrem robuste Masttasche und die dicken Lederverstärkungen sind mittlerweile Markenzeichen der Wavesegel von Hot Sails Maui. Das Unterliek ist stark konkav ausgeschnitten, die Outline verläuft vom Mastfuß steil nach oben. Der Mastprotektor ist fett, war bei unserem Testsegel aber viel zu kurz. Das Fire hat eine Latte mehr als üblich (sechs) und wird wohl auch deshalb zum schwersten Segel auf der Waage.

Auf dem Wasser: Auf der Welle lässt das 2009er-Fire nichts anbrennen. Hier zählt es ohne Zweifel zu den agilsten, radikalsten Tüchern, die man kaufen kann – mit nahezu 100 Prozent “Off”.

Der sonstige Fahreindruck wurde leider vom allgemein recht undefinierten Fahrgefühl beeinträchtigt, das Segel wirkt leistungsschwach und unruhig. Dazu überträgt sich das starke Schwingen des oberen Segelteils immer leicht spürbar ins gesamte Segel. Als Starkwind-Freeride- oder Freestylesegel erscheint es daher weniger geeignet. Das Segel erfordert sensibles Gespür für den richtigen Anstellwinkel und gibt weniger Feedback über die hintere Hand. Als Power-Segel lässt es sich nicht trimmen, auf der Welle beschleunigt es vergleichsweise gedrosselt. Etwas Schub von der Welle ist wünschenswert, etwas höheres Fahrkönnen daher auch.

Es ist innerhalb des Tests am ehesten als Sideshore-Segel für große Wellen einzustufen.

surf-Tipp: Für Top-Wavereviere mit Sideoder Sideoffshore-Bedingungen.

Verwendeter Mast: Hot Rod RDM 400 cm, IMCS 21,

1,60 Kilo, 92 % Carbon, Preis: 449 Euro

Web:  www.hotsailsmaui.de

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 2009


  • Gaastra Manic 4,7

    15.03.2009Ein direkt wirkendes Segel für radikalste Bedingungen. Fahrstabil und einfach zu surfen, dabei radikal für extremste Bedingungen. Etwas weniger gleitstark.

  • Invalid date

  • Hot Sails Maui Fire 4,7

    15.03.2009Radikal auf der Welle wie kaum ein anderes Segel. Man muss Abstriche bei Fahrleistungen und auf Flachwasser in Kauf nehmen.

  • Invalid date

  • Invalid date

  • Invalid date

  • Invalid date

  • RRD Wave Vogue 4,7

    15.03.2009Das modifizierte Simmer-Segel (Simmer X-Flex) überzeugt als rassiges und ebenso ausgewogenes Wavesegel. Super neutral auf der Welle und in Manövern.

  • Sailloft Hamburg Curve 4,7

    15.03.2009Ein sehr direktes, sehr straffes Wavesegel mit einem Touch Freeridefeeling auf der Geraden. Eher als Power-Wavesegel einzustufen, für gemäßigte, europäische Bedingungen und auch ...

  • Severne S-1 4,7

    15.03.2009Das neue S-1 wirkt straffer und direkter abgestimmt. Stärken sind die gute Kontrollierbarkeit und ein neutrales Handling – auch in fetten Wellenbedingungen.

  • NeilPryde Zone 4,7

    15.03.2009Das flachste und agilste NeilPryde-Wavesegel. Auf dem X-Combat jetzt softer als zuvor, mit angenehmer Dämpfung.

  • Vandal Sails Enemy 4,7

    15.03.2009Das zweite Wavesegel der Gruppe von Designer Kaseler. Etwas softer als das Gaastra Manic und dadurch noch universeller einsetzbar.

  • Wavesegel 4,7 2009

    15.03.2009Im Vergleich zu den Power-Wavesegeln 5,3 rückt bei dieser Gruppe das neutrale Handling auf der Welle noch weiter in den Fokus der Tester. Die spannende Frage ist, wie die neuen ...

Themen: DownloadHotSailsWavesegelWavesegel

  • 2,00 €
    Test: Wavesegel 4,7

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Michi Schweiger

    23.05.2009Michi Schweiger erlebt, wovon ganze Windsurf-Generationen nur träumen konnten. In einem Land ohne Meer geboren, zum Windsurflehrer am Gardasee aufgestiegen, um dann den großen ...

  • Henrik und Leon Jamaer

    27.06.2011Sie sind ruhige Zeitgenossen und spucken keine großen Töne. Wer im Duden unter Understatement nachschlägt, findet dort höchstwahrscheinlich ein Bild von ihnen. Sie sind einfach ...

  • Test Wavesegel: North Sails Volt 4,5 2015

    05.03.2015Mit fünf Latten ist das Volt mittlerweile in dieser Größe eine Ausnahmeerscheinung. Das üppige Korsett erfüllt aber spürbar seine Pflicht.

  • JP-Australia Polakow Twinser Wave PRO 74

    20.01.2010Das Polakow-Board bleibt auch mit Twinser-Finnen die radikalste Option für richtig große Wellen. Doch auch in kleineren Wellen funktioniert das Board sehr ordentlich. Die ...

  • RRD Wave Cult Quad V4 75 LTD

    21.01.2011Der neue Quad hat das Zeug, den Twin abzulösen. Ebenso gut kontrollierbar und komfortabel, ist das Board mit einem Tick besseren Gleiteigenschaften ausgestattet und bietet beim ...

  • Calendar Boys Wind Surfing 2012

    25.11.2011HOT: Eva Marie von den Windgirls hat einen gratis Kalender zusammengestellt. PDF-Download gibt's hier.

  • Test Wavesegel 2016: Neilpryde Atlas 5,0

    30.01.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Atlas 5,0.

  • Freeridesegel 2003

    01.04.2005Freeride lebt, und wer den Begriff wörtlich nimmt, wird erst seine ganze Faszination erkennen: Der freie Ritt, das ist mehr als das sture Hin- und Herheizen im ...

  • Gun Sails Neoprenhandschuhe

    10.03.2011Wer gerne auch die Finger noch in einer warmen Hülle verstecken möchte, findet bei Gun Sails kaschierte Neo-Handschuhe in der Stärke von zwei Millimeter, die mit Klettverschluss ...