NeilPryde Atlas

  • Alois Mühlegger
 • Publiziert vor 8 Jahren

"Wenn du hohe Sprünge machen willst, sind Power, Beschleunigung und Lift absolut unglaublich", freut sich Slalom-Profi Antoine Albeau, der beim Funsurfen schon mal gerne in die Luft geht.

Sein Teamkollege Robby Swift stößt ins gleiche Horn: "Das neue Atlas ist kraftvoll, fühlt sich aber leicht an und geht geschmeidig durch die Böen." Eine ausbalancierte Power ist die Basis, sie sorgt für Profilstabilität und Kontrolle. NeilPryde hat dafür die Latten etwas tiefer angesetzt. Das Freewavesegel gibt’s von 4,0 bis 6,2 Quadratmeter, 589 bis 659 Euro sind dafür fällig.

Web:  www.neilpryde.de

Themen: AtlasNeilPryde


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Neilpryde Combat 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Atlas ist unser Tipp für Manöversurfer, die nicht auf extremen Freestyle stehen, eher Duck Jibes und hohe Sprünge anpeilen, aber auch immer mal wieder in ...

  • Freeridesegel 7,5 mit Camber 2007

    06.02.2008Über sieben Quadratmeter sind Freeridesegel mit zwei Cambern besonders beliebt. Der gute Grund: Sie funktionieren bei böigem Leichtwind ohne umzutrimmen in einer breiten Windrange ...

  • Test 2016 – No-Cam Freeridesegel: Neilpryde Hellcat 6,7

    09.11.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Hellcat 6.7.

  • Freestylesegel 2002

    01.04.2005Mit Freestylesegeln zwischen 6,0 und 6,4 Quadratmetern kannst du schon bei schlappen vier Windstärken die Trickkiste auspacken. Im Test: Die wichtigsten Marken mit ihren 2002er ...

  • Test Wavesegel 2015: Neilpryde Atlas 5,4

    19.03.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Atlas 5,4.

  • Freestylesegel 2003

    01.04.2003Bei Starkwind greifen auch radikale Trickser zum Wavesegel, zwischen 5,5 und sieben Quadratmetern kommen für waschechte Freestyler aber nur Freestylesegel in Frage: Leicht, agil ...

  • Racesegel 2008

    26.07.2008Warum jagen im DWC eigentlich alle immer Bernd hinterher? Und im Worldcup Antoine? Flessner und Albeau fahren beide mit dem NeilPryde RS Racing, das auf Regatten wohl ...

  • NeilPryde V6 7,5

    15.06.2009Das NeilPryde V6 ist einfach aufzubauen, fahrstabil und durchgleitstark. Ein leichtes Segel, das auch im Handling besonders überzeugen kann. Das Profil mit vergleichsweise etwas ...

  • Freeracesegel 2005

    22.04.2005Wer auf dem Teich richtig Gas geben will, kommt am Jet-Ski nicht vorbei – höchstens mit den neuen Freerace segeln. Sie bieten, mit oder ohne Camber, Leistung satt. surf hat sieben ...