Neilpryde The Fly2 4,8

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 9 Jahren

Fazit: Eigentlich könnte das The Fly2 so schön sein – leicht, agil und mit ausgewogener Wavecharakteristik. Leider eignet sich das 4,8er für böige Bedingungen und Starkwind, vor allem in Verbindung mit schwereren Fahrern (über 75 Kilo), nicht sonderlich gut. Unser Test zeigte allerdings auch, dass die Nachteile bei kleineren Größen zunehmend verschwinden. Das 4,2er war eines der Test-Lieblingssegel bei den Boardtests.

[Segel] NEILPRYDE The Fly2 4,8 : [Tester] Tobias Holzner: [Spot] Paternoster/Südafrika

An Land: Das The Fly2 hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verändert, das gesamte Profil wurde flacher und weicher. Die Trimmkräfte sind erfreulich gering, auch weil NeilPryde mit relativ wenig Loose Leech auskommt. Die Ausstattung wirkt hochwertig.

Auf dem Wasser: Die markanten Design-Änderungen machen sich sofort bemerkbar, auf der Geraden liegt das 2012er Modell spürbar agiler und etwas weniger fahrstabil in der Hand. Auch in der Vergangenheit war das Fly schon tendenziell gedämpft, jetzt aber scheint das Segel, zumindest in der Größe 4,8, etwas zu schlapp am Mast zu hängen: Das sehr weiche Profil hat bei Kabbelwellen und böigen Bedingungen – zumindest mit dem empfohlenen 3,70er-Mast – die Tendenz Querfalten zu ziehen und über der Gabel zu stauchen. Daran ändert auch Umtrimmen wenig, lediglich die Verwendung eines Vier-Meter-Masts bringt eine spürbare Verbesserung. Schade ist dies insofern, da das Segel auf der Welle und in Manövern eigentlich keine Wünsche offen lässt: Es liegt nach wie vor ausgesprochen leicht und agil in der Hand, wirkt bei Bottom Turns, Freestylemoves und in Manövern spürbar neutraler als zuvor und vermittelt eine sehr gute Balance aus Power und Neutralität.

Web: www.neilpryde.de

Verwendeter Mast: NeilPryde X100 RDM 370 cm, IMCS 16, 1,50 Kilo, 100 % Carbon

Preis: 629 Euro

surf-Messung

Segelgewicht: 3,52 kg

Mastgewicht: 1,62 kg

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 - 2012


  • F2 Concept Wave 4,7

    20.03.2012Fazit: Das F2 Concept überzeugt als technisch anspruchsvolles, agiles, leichtes Segel für Welle und Manöver. Fahrer, die selten in der Welle surfen und ein gleitstarkes, ...

  • Gaastra IQ 4,7

    20.03.2012Fazit: Das IQ dürfte als sehr agiles, leichtes und neutrales Segel vor allem gute Waver und Freestyler überzeugen. Welleneinsteiger und Fahrer, die ein gleitstarkes, fahrstabiles ...

  • Neilpryde Combat 4,7

    21.03.2012Fazit: Das Combat ist das vielseitigste Pryde-Segel und im Vergleich zum The Fly2 urteilten die Tester „wie aus einem Guss“. Kraftvoll, fahrstabil und dennoch handlich dabei. Mit ...

  • North Sails Ice 4,7

    21.03.2012Fazit: Das straffste Segel des Tests, sehr agil und kontrollierbar, aber auch etwas anspruchsvoller dabei.

  • Sailloft Hamburg Quad 4,6

    21.03.2012Fazit: Ein leichter und wahlweise auch recht druckvoller Allroundantrieb für alle Reviere und für beinahe jeden Surfertyp geeignet.

  • Wavesegel 4,7 - 2012

    20.03.2012Vier gegen fünf ...ist unfair! Bei den getesteten Wavesegeln stimmt das nicht ganz. Da können auch die vermeintlich unterlegenen Leichtgewichte mit nur vier Latten den einen oder ...

  • Gaastra Manic 4,7

    20.03.2012Fazit: Wie das IQ spricht auch das Manic eher den erfahrenen Waver und ambitionierten Trickser an, der die Vorzüge des flachen Segels ausreizen kann. Wer beim Abreiten Probleme ...

  • Neilpryde The Fly2 4,8

    21.03.2012Fazit: Eigentlich könnte das The Fly2 so schön sein – leicht, agil und mit ausgewogener Wavecharakteristik. Leider eignet sich das 4,8er für böige Bedingungen und Starkwind, vor ...

  • North Sails Hero 4,7

    21.03.2012Fazit: Ein einfach zu fahrendes, aber radikales Wavesegel, das auch im Vier-Latten-Schnitt gut funktioniert. Mittel gedämpft und sehr „allroundig“ orientiert.

  • Vandal Sails Enemy 4,7

    22.03.2012Fazit: Markant martialisches Segel mit bestem Handling. Nicht superleicht, dafür sehr neutral. Nicht das gleitstärkste, dafür am besten zu kontrollieren, wenn die nächste ...

  • Simmer Sails Blacktip 4,7

    22.03.2012Fazit: Wir empfehlen das Blacktip wärmstens für ruppige, böige Sideshore- oder Sideoffshorebedingungen. Da brilliert es mit guter Kontrolle, Komfort und sehr gutem Handling auf ...

  • Naish Session 4,7

    21.03.2012Fazit: Das Naish Session kombiniert Top-Handling mit endloser Kontrolle und empfiehlt sich für gute Waver und Freestyler. Wave-Einsteiger, die in erster Linie ein gleitstarkes und ...

  • Gun Sails Blow 4,6

    20.03.2012Fazit: Das Gun Blow zählt aufgrund seines Gesamtpakets aus Gleitleistung, Kontrolle und Handling zu den Favoriten im Test. Egal ob du leicht bist oder schwer, Profi oder ...

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2012Fazit: Wie schon im letzten Jahr entpuppt sich das Steel als kraftvoller Allrounder, der vor allem schwereren Fahrern gefallen dürfte.

  • Naish Sails Boxer 4,7

    21.03.2012Fazit: Das Naish Boxer überzeugt als agiles und kompaktes Wavesegel mit einer guten Mischung aus Power und Leichtigkeit mit der fast jeder Fahrertyp leben kann. Lediglich schweren ...

  • Severne S-1 4,7

    22.03.2012Fazit: Bei Side(off)shore-Wind eines der besten Wavesegel. Für Wavesurfer mit gutem Fahrkönnen und für engagierte Freestyler eine Top-Empfehlung.

  • Severne Swat 4,7

    22.03.2012Fazit: Preiswertes, radikales, agiles Wavesegel mit sehr leichtem Handling in der Welle und beim Freestyle, das lediglich bei Starkwind spürbare Kontrolleinbußen hat.

Themen: DownloadNeilPrydeWavesegelWavesegel

  • 1,99 €
    Wavesegel 4,7

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Gaastra IQ 4,7

    20.03.2012Fazit: Das IQ dürfte als sehr agiles, leichtes und neutrales Segel vor allem gute Waver und Freestyler überzeugen. Welleneinsteiger und Fahrer, die ein gleitstarkes, fahrstabiles ...

  • Mauisails Global 5,4

    31.03.2009Das softeste Segel im Test mit butterweichem Handling. Nicht ausgesprochen leicht, aber sehr komfortabel. surf-Tipp: Für Liebhaber ganz weicher Profile.

  • F2 Rodeo Air 98

    20.10.2009Das wohl radikalste Freestyleboard, das je in Serie ging. Kein Brett slidet schneller. Dabei wirkt es in der Gleitleistung nicht gedrosselt, sondern beschleunigt sehr gut und ...

  • Waveboards wide 2009

    16.01.2009Lange wurden sie gehypt, die etwas breiteren Waveboards – und alle Freunde der etwas breiteren „Wide Style“-Waveboards dürfen trotz der Twinser-Euphorie beruhigt sein, denn Real ...

  • Österreich: Neusiedler See

    14.03.2004Zwischen Schilf und Weinlaub eingebettet, liegt Österreichs Schatzkammer für Windsurfer. Der größte Steppensee Europas, vom pannonischen Klima verwöhnt, lockt im Frühjahr und ...

  • Vandal Sails Addict 6,0

    20.04.2009Wie Gaastra Remedy – ein sehr ausgewogenes Segel mit Stärken in Manövern und bei viel Wind. Obendrein sehr schnell.

  • Tabou Pocket Wave 75 TE

    16.01.2009Der Tabou Pocket überzeugte im Test mit hervorragenden Gleit- und Beschleunigungseigenschaften. Auch wenn der Pocket kleine Schwächen bei schnellen Sideoffshore-Wellen hat, ist er ...

  • Angulo Magnum 72

    20.03.2010Der Magnum ist ein dicker Fisch vor allem für schwere Surfer. Sehr einfach zu fahren, besonders schnell bei Mittelwind und auf Amwindkursen. Das Board gleitet extrem flach und ...

  • Freestylesegel 2004

    04.04.2005Am liebsten würden die Freestyler ihr Segel ganz weglassen – aber dann kämen sie ja nicht mehr vorwärts. So streben sie den bestmöglichen Kompromiss an – so viel Power wie nötig, ...