Power-Wavesegel 5,3 2009 Power-Wavesegel 5,3 2009 Power-Wavesegel 5,3 2009

Power-Wavesegel 5,3 2009

 • Publiziert vor 12 Jahren

Onshore – auflandiger Wind: Für verwöhnte Wavesurfer beinahe ein Schimpfwort, aber auch oft die windige Realität an den Homespots. Dafür haben alle Hersteller Power-Wavesegel im Programm, die kraftvoll Vortrieb liefern sollen. Power-Wavesegel sind aber nicht auf Onshore-Reviere festgelegt, für viele ist es eine Style-Frage, welches Segel sie wählen. Egal ob man sie nun Onshore- oder Power-Wavesegel nennt – hier kommen die Segel mit mehr Dampf. Für frühes Gleiten und auch für kraftvolle Wellenritte, egal an welchem Spot.

Stephan Gölnitz

In dieser Gruppe haben wir die ehemaligen Onshore-Wavesegel zusammengefasst, die wir lieber als „Power-Wavesegel“ bezeichnen. Ganz einfach, weil man sich irgendwann entscheiden muss, welche Art Wavesegel man am liebsten mag und damit surft man dann immer und nicht nur bei einer bestimmten Windrichtung. Selbst Worldcupper haben keine zwei Sätze Segel im Gepäck. Wer weiche Segel mit viel „Off“ bevorzugt, fährt damit auch bei Onshore vor Sylt. (Bevorzugt größere und kräftigere) Fahrer, die sich für ein kraftvolles Segel mit viel Dampf entscheiden, können damit auch Ponta Preta auf den Kapverden beeindruckend rippen.

Abgesehen von wenigen Ausnahmen haben alle Segel dieser Gruppe bereits an Land etwas Profil in den Latten – für mehr Bauch, mehr Zug im Turn und gute Gleitleistung. Die flacheren, maximal neutralen Segel findet man überwiegend in der Testgruppe 4,7.

Den Bericht mit den 11 getesteten Power-Wavesegeln 5,3 lest ihr im PDF.

Stephan Gölnitz In der Gruppe der 4,7er treten alle Wavesegel auf RDM-Masten im Test an, und auch bei den 5,3er Power-Wavesegeln sieht man Standardmasten seltener.

Stephan Gölnitz Gemeinsam sind wir stark: Bei surf nehmen sechs erfahrene Tester das Wavematerial über fünf Wochen in unterschiedlichsten Bedingungen genau unter die Lupe.

Gehört zur Artikelstrecke:

Power-Wavesegel 5,3 2009


  • Gaastra Poison 5,3

    31.03.2009Ein sehr ausgewogenes Wavesegel mit gro ßem Einsatzbereich (viel Leistung, gutes „Off“ und gute Kontrollierbarkeit).surf-Tipp: Top-Allround-Wavesegel

  • Gun Sails Transwave 5,3

    31.03.2009Ausgewogenes Wavesegel, das genügend Leistung und gute Manövereigenschaften bietet. Abstriche müssen anspruchsvolle Surfer lediglich wegen des subjektiv höheren Gewichts machen. ...

  • RRD Super Style 5,3

    31.03.2009Ein Simmer-Segel im RRD-Gewand. Leicht und als Wavesegel ein guter Allrounder ohne herausragende Stärken und ohne Schwächen.

  • Aerotech Charge 5,25

    31.03.2009Ein leichtes, straffes Wavesegel mit sehr guter Manövereignung, dafür etwas weniger Dampf und Drive.

  • Mauisails Global 5,4

    31.03.2009Das softeste Segel im Test mit butterweichem Handling. Nicht ausgesprochen leicht, aber sehr komfortabel. surf-Tipp: Für Liebhaber ganz weicher Profile.

  • Neilpryde Alpha 5,4

    31.03.2009Mehr Leistung bei leichterem Segelgefühl findet man nicht. Auf dem RDM-Mast angenehm gedämpft. Eher ein Powersegel.surf-Tipp: Der Leichtwind-Antrieb für die Welle.

  • North Sails Ice 5,3

    31.03.2009Äußerst gut kontrollierbares Segel mit gutem Handling und einer gelungenen Mischung aus Drive und Neutralität, das auch sehr leicht wirkt.surf-Tipp: Allrounder mit guter Eignung ...

  • Point-7 Swell Neutral Wave 5,3

    31.03.2009Sehr leistungsstarkes (schnelles) Wavesegel mit viel „Loose“. Daher auch sehr gut kontrollierbar bei viel Wind. Auf der Welle weniger agil.surf-Tipp: Für Gelegenheitswaver, die ...

  • Power-Wavesegel 5,3 2009

    31.03.2009Onshore – auflandiger Wind: Für verwöhnte Wavesurfer beinahe ein Schimpfwort, aber auch oft die windige Realität an den Homespots. Dafür haben alle Hersteller Power-Wavesegel im ...

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    31.03.2009Sehr leichtes Wavesegel mit riesigem Einsatzbereich. Ermöglicht durch den Einsatz neuester und aufwändigster Tuchtechnologie.surf-Tipp: Besonders auch für schwere Jungs geeignet.

  • Severne Blade 5,3

    31.03.2009Ein leicht gedämpftes Segel mit weniger „Off“, dafür viel Drive im Turn auf der Welle. Weniger beschleunigungsstark bei Leichtwind, aber bei viel Wind sehr lange sehr gut ...

  • Simmer Style Iron 5,3

    31.03.2009Das Simmer packt nicht den Dampfhammer aus, sondern liegt von der Charakteristik zwischen den flacheren 4,7ern und den Power-Wavesegeln der Gruppe. Sehr angenehmes Handling – auf ...

Themen: DownloadWavesegelWavesegel

  • 2,00 €
    Test: Power-Wavesegel 5,3

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freerideboards 130 und 142 2007

    29.08.2007Das Schönheitsideal auf dem Laufsteg wird durch Wespentaille und reichlich Körperlänge bestimmt. Bei Freerideboards halten es die Shaper eher mit den Rubens- Modellen – kurz und ...

  • Naish Force 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Force ist im idealen Windbereich sehr leicht und handlich – ein Genuss für Halsenmanöver und beim Wellenabreiten. Wegen der etwas schlechteren ...

  • Severne NCX 7,0

    15.06.2011surf-Empfehlung: Ein sehr schnelles Segel, das besonders gut zu Freeraceboards a la Starboard Futura, JP Super Sport und ähnlichen passt. Technisch ein wenig anspruchsvoller zu ...

  • The Loft Lip Wave 4,7

    20.03.2010Mit neuem Importeur (Lorch-Vertrieb Küchler Sport GmbH) geht die Monty Spindler-Marke wieder in Deutschland an den Start: Mit einem gelungenen, gedämpft wirkenden, einfach zu ...

  • Goya One Pro Wave Freewave 86

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein bestens kontrollierbares Board mit bequemer Standposition, das zum Freestylen ebenso animiert, wie es sich als Starkwindhobel für Kabbelwasser eignet.

  • Waveboards Twinser 2009

    16.01.2009Windsurfen in der Welle ist eine Sache des Stils. Stil ist vielfältig, Twinser-Stil ist anders: Nah an der Welle, wie ein Wellenreiter surfend, mit engen Turns, um oben die ...

  • JP-Australia Funride 130 ES

    20.05.2010Der günstigste JP gefällt als sehr einfach zu fahrendes Brett, das auch im 3-Schlaufen-Setup gut funktioniert. Als erstes Gleitbrett sehr gut geeignet. Da es nur in der ...

  • Deutschland: Mandichosee

    11.03.2005Die Lechstaustufe 23 bei Augsburg kennen viele Surfer in Bayern, der Mandichosee Merching ist dagegen noch weitgehend unbekannt. Die Lechstaustufe 23 bei Augsburg kennen viele ...

  • Freeride- und Freeracesegel 2010

    20.06.2010Die Facetten dessen, was man mit einem Achter-Segel anstellt, sind vielfältig. Ob du dich an der Gabel festbeißt und bei 20 Knoten deinen Speedrekord anpeilst oder dich mit ...