RRD Wave Vogue 4,7

 • Publiziert vor 12 Jahren

Das modifizierte Simmer-Segel (Simmer X-Flex) überzeugt als rassiges und ebenso ausgewogenes Wavesegel. Super neutral auf der Welle und in Manövern.

[Segel] RRD Wave Vogue 4,7 : [Tester] Gunther Baade

An Land: Sehr viel X-Ply mit einem PVC-Fenster, der stylishe Mastprotektor und ein dreifach verstärkter Ring anstatt Öse im Schothorn sind die Eyecatcher beim RRD-Segel. Es ist ein Simmer-Schnitt, der auf dem Simmer X-Flex basiert. Der – sehr leichte – Mast ist im Test bei mäßigen Bedingungen gebrochen.

Auf dem Wasser: Das “RRD”-Segel konnte voll überzeugen: Als mittel gedämpftes, radikales Wavesegel, so wie man es von einem Simmer-Schnitt erwartet. Kontrolle, Beschleunigung und Handling wirken in einem Trimmzustand über einen weiten Windbereich (sehr gute Kontrollierbarkeit in Böen) sehr gelungen abgestimmt.

Es ist nicht ganz so leicht zu dirigieren wie ein NeilPryde Zone, aber immer noch sehr agil, dabei Fehler verzeihend und mit gutem “Off” ausgestattet. Das Vogue liegt schön fahrstabil in der Hand, macht keine Zicken, lässt sich akzeptabel anpumpen, auch wenn es tendenziell eher etwas steifer wirkt. Wer pumpfaul auf die Böe wartet, wird nicht brutal weggerissen, sondern sanft ins Gleiten geschoben.

Rundum: Ein radikales Wavesegel ohne Zicken.

surf-Tipp: Allround-Wavesegel für sämtliche Reviere.

Verwendeter Mast: RRD Vogue 400 cm, IMCS 19,

k.A. *Kilo, 100 % Carbon, Preis: 419 Euro

Web: www.robertoriccidesigns.com

k.A.* = keine Herstellerangabe

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 2009


  • Gaastra Manic 4,7

    15.03.2009Ein direkt wirkendes Segel für radikalste Bedingungen. Fahrstabil und einfach zu surfen, dabei radikal für extremste Bedingungen. Etwas weniger gleitstark.

  • Gun Sails Steel 4,7

    15.03.2009Vergleichsweise etwas schwerer wirkend, ansonsten sehr ausgewogen. Leicht gedämpft, mit genügend Power und gutem Handling versehen.

  • Hot Sails Maui Fire 4,7

    15.03.2009Radikal auf der Welle wie kaum ein anderes Segel. Man muss Abstriche bei Fahrleistungen und auf Flachwasser in Kauf nehmen.

  • MauiSails Legend 4,7

    15.03.2009Das weichste Segel dieser Testgruppe mit überragendem Handling in Manövern und auf der Welle.

  • NeilPryde Combat 4,7

    15.03.2009Das Combat ist Gleitsieger und bevorzugt kraftvolle Wellenritte. Dabei ist es komfortabel gedämpft.

  • NeilPryde The Fly 4,5

    15.03.2009Der Neuzugang war das beliebteste der drei NeilPryde-Wavesegel – wegen der ausgewogenen Mischung aus Power und Handling.

  • North Sails Ego 4,7

    15.03.2009Das Ego ist eines der extremsten Segel im Test, mit Stärken auf großen Wellen und bei viel Wind. Die Leistung wirkt etwas gedrosselt.

  • RRD Wave Vogue 4,7

    15.03.2009Das modifizierte Simmer-Segel (Simmer X-Flex) überzeugt als rassiges und ebenso ausgewogenes Wavesegel. Super neutral auf der Welle und in Manövern.

  • Sailloft Hamburg Curve 4,7

    15.03.2009Ein sehr direktes, sehr straffes Wavesegel mit einem Touch Freeridefeeling auf der Geraden. Eher als Power-Wavesegel einzustufen, für gemäßigte, europäische Bedingungen und auch ...

  • Severne S-1 4,7

    15.03.2009Das neue S-1 wirkt straffer und direkter abgestimmt. Stärken sind die gute Kontrollierbarkeit und ein neutrales Handling – auch in fetten Wellenbedingungen.

  • NeilPryde Zone 4,7

    15.03.2009Das flachste und agilste NeilPryde-Wavesegel. Auf dem X-Combat jetzt softer als zuvor, mit angenehmer Dämpfung.

  • Vandal Sails Enemy 4,7

    15.03.2009Das zweite Wavesegel der Gruppe von Designer Kaseler. Etwas softer als das Gaastra Manic und dadurch noch universeller einsetzbar.

  • Wavesegel 4,7 2009

    15.03.2009Im Vergleich zu den Power-Wavesegeln 5,3 rückt bei dieser Gruppe das neutrale Handling auf der Welle noch weiter in den Fokus der Tester. Die spannende Frage ist, wie die neuen ...

Themen: DownloadRRDRRDWavesegelWavesegel

  • 2,00 €
    Test: Wavesegel 4,7

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Point-7 AC-2 8,3

    15.01.2009Das AC-2 dreht vor allem bei viel Wind richtig auf und bietet gute Leistung in einem weiten Windbereich. Die Optik ist ein garantierter Hingucker.

  • Fanatic Ray 130 LTD

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Fanatic Ray ist ein perfekt geeignetes Board für Long-Distance-Races, Hobby-Racer und Reviere mit tendenziell häufiger mal stärkerem Wind und Kabbelwasser. ...

  • Angulo Magnum 72

    20.03.2010Der Magnum ist ein dicker Fisch vor allem für schwere Surfer. Sehr einfach zu fahren, besonders schnell bei Mittelwind und auf Amwindkursen. Das Board gleitet extrem flach und ...

  • Griechenland: Naxos

    28.04.2005Einst feierte der griechische Weingott Dionysos seine berühmt-berüchtigten Orgien auf Naxos – heutzutage berauschen sich immer mehr Windsurfer auf naxotisch prickelnde Art und ...

  • JP-Australia Freestyle 98 PRO

    20.10.2009Gemeinsam mit Fanatic das zweite Board der Testgruppe, das in eigentlich jeder Hinsicht überzeugt hat. Der JP fährt frei und sportlich und bietet dennoch in Manövern die nötige ...

  • Freemovesegel 2006

    22.06.2006Mindestens ein Segel aus dieser Klasse sollte eigentlich jeder Surfer im Sack haben. Denn 2006 sind auch die Freemovesegel vollgestopft mit sämtlichen Extras – und obendrein ...

  • Point-7 Square 8,0

    20.06.2010Ein Segel mit zwei Gesichtern: Flach getrimmt nach Trimmvorgaben wirkt es handlich, leicht, etwas gleitschwächer, aber super schnell. Im bauchigen Trimm steht es auf dem ...

  • Simmer Blacktip 4,8

    20.03.2011Neben dem vielseitigen Icon wirkt das Blacktip eher wie ein hochgezüchteter Spezialist. Im idealen Windbereich ist es auf der Welle einen Tick agiler, stellt auf Abruf etwas mehr ...

  • Naish Sails Session 4,7

    20.02.2013surf-Empfehlung: Das Session wirkt im Gegensatz zum Naish Boxer spielerischer und ist dank perfekter Kombination von Leichtigkeit, „Off“ und Kontrolle bei viel Wind ein Traum – ...